Frage von Xentrixx, 108

A1-125ccm Motorrasführerschein unentschlossenheit?

Hallo Leute, Wie ihr im Titel bereits lesen konntet geht es um den A1 Führerschein. Ich habe mir in den letzten Monaten gut Geld zusammen gespart und auf eine Menge Sachen verzichtet. Neue Computerteile, Handy, Fahrrad usw. Heute kam dann bei mir plötzlich das Gefühl auf abzubrechen und mich von der Idee zu verabschieden diesen Führerschein zu machen ,denn: - Ich habe nunmal nicht viel Geld zu Verfügung, und kann mir kein schönes Motorrad kaufen, ich habe Angst davor mich dann mit meinem Motorrad nicht wohlzufühlen. - ich muss auf vieles verzichten,weil das Geld fehlt dazu gehört zb das ausgehen mit Freunden - meine Eltern haben nicht genug Geld um mich ausreichend zu unterstützen( 3000-4000 Motorrad ist da nicht drin) -125er Fahrer scheinen nicht so beliebt zu sein und werden nur als halbstarke proletenkinder abgestempelt . -Dazu kommt das ich dann an meinem gebrauchten nicht so schönen Motorrad eben nichts schön machen kann.

Klar geht es um den Spaß am fahren und nicht ums aussehen aber darauf kommt's doch auch an, sound usw.

Was meint ihr ? Ich hätte schon Lust darauf aber ich zweifle ein wenig. Vielen Dank für eure antworten. (Je mehr verschiedene antworten desto besser falls ihr eine gute seht zögert trotzdem nicht selbst zu antworten, möchte sehen was die meisten Leute so darüber denken)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 41

Kein Mopped fährt so schlecht, daß es ned 100x besser als mit der Bahn fahren wäre. Und wie willst du denn mit Freunden ausgehen, wenn du nicht vom Fleck kommst?

Und schöne Motorräder werden übebewertet. Toller Sound? Bei ner 125er? Vergiss es. Toller Sound ist eh in den 90ern abgeschafft worden. Hauptsache es fährt.

Kein Motorradfahrer wird dich als "Proletenkind" abstempeln. Das ist blödsinn. Und die  Meinung von Nichtmotorradfahrern interresiert nicht. Kein A Schein , kein Stimmrecht ;o)

Computerteile? Wozu brauchst du die wenn du ein Mopped hast?

Handy? Bekommst schon für den Preis von einer Tankfüllung. Alles was teurer ist ist Firlefanz, Krücken für Leute die ihr Hirn nicht mehr benutzen. Außerdem darf man während der Fahrt eh ned telefonieren. ;o)

Fahrrad? Motorrad!

.......................................................................

Alles was du dir da zusammenreimst ist Blödsinn. Das sind alles an den Haaren herbeigezogene  Scheinargumente. 

Ein Führerschein ist etwas das man, wenn nix schief geht, sein Leben lang hat. Und mobil sein  hat einen  riesigen positiven Einfluss auf dein ganzes Leben. Dagegen sind die anderen Sache alles nur Hindernisse.

Mit Bus und Bahn brauchst du für jeden Weg 5x so lang wie mit dem Mopped, und verbringst deine Zeit eingesperrt in einem kleinen Raum mit Menschen mit denen man sich meist ned mal auf den gleichen Planeten aufhalten sollte.

Ein "schönes" Mopped werden dir nur irgend welche Neidhammel kaputt machen. Mit nem tollen Sound verbringste dein Freizeit in Polizeikontrollen.

Mach deinen Schein, leg dir ein billiges Mopped zu das zuverlässig fährt, und genieß einfach die Freiheit. 

Kommentar von Xentrixx ,

Da hast du auch wiederum recht :/

Kommentar von motorrad95 ,

Sauber argumentiert :D ich bin gerade bei meinem A2, hab also halbes Stimmrecht ;P fahre aber selber Roller (vorerst, nicht mehr lange und dann zx6r!)

Kommentar von Effigies ,

Jeder "echte " A Schein hat eine volle Stimme. Also alle außer dem AM.

Einer der sich tapfer mit seinem A1 durch den Winter kämpft ist sicher mehr Biker , als viele die ihr 180PS Superbike mal bei sonnigem Weterr lahmar§chig an die Eisdiele rollen lassen.

Ich finde Moppedfahren is da wie Sex. Es kommt nicht auf die Größe an, sondern  auf die Technik ;o)

.....................................................

btw fahr ich seit über 20 Jahren alle größen und Arten von Motorrädern, von 1 bis 200PS und bin auch mehrere Jahre aktiv Endurosport gefahren.  Und ich hab auch nen 50er Roller mit dem ich grade gestern noch aufm Weihnachtmarkt war ;o)

Antwort
von motorrad95, 54

Wie alt bist du? Warte bis du 17 bzw kurz vor 18 bist und mache den A2!! Ja gut, haste halt eben nicht die Kohle für ne R1, na und? Ich mache auch erstmal den A2 (bin 20) und kaufe mir dann später das schöne Bike meiner Träume. Hauptsache, du hast das Ding erstmal in der Tasche! Und wie der Vorgänger meinte mit B17... Das ist schwachsinn! Klar kannste Roller fahren, (tu ich gerade) aber das ist nicht dasselbe wie ne 125er. mMn lohnts sich nicht den A1 zu machen, außer man kann sich in 2 Jahren definitiv die Erweiterung und eine neue Maschine leisten! 

Aber voll cool mit deiner Disziplin, dass du es tatsächlich alles angespart hast!

Es gibt nichts schöneres, als mit einem Kraftrad durch die Wallachei zu sausen... Echt nicht! :D

Noch was... Ich habe meinen B FS vor nem Jahr gemacht und erstmal ein Jahr Erfahrung gesammelt. Das gibt dir einen ungemeinen Vorteil und bessere Fahrsicherheit, wenn du dann den A machst. Also vlt doch erstmal B machen und dann noch für A sparen. Bis dahin hast du evtl auch schon nen Job! Ich wollte auch zuerst A+B machen, hatte aber die Kohle nicht und dachte, ich würde den nie machen. Doch dann... Habe nun einen Job und gönne mir den zweiten Lappen nun im nächsten Jahr! Habe mich schon angemeldet und mache gerade Theorie :)

Kommentar von Xentrixx ,

Vielen dank für deine tolle Antwort! Ich werde jetzt Anfang des Jahres 16, und habe das große Glück das mein Opa mir den normalen B Führerschein bezahlen möchte, ich werde das gesparte Geld behalten und dann wahrscheinlich A+B machen. Die 2 Jahre halte ich noch durch. Liebe grüße, wünsche dir ein frohes Fest

Kommentar von motorrad95 ,

Das ist echt gut! saubere Wahl ;) nadann dir auch frohe Weihnachten und nen guten Rutsch!

Kommentar von Effigies ,

2 Jahre verschwendetes Leben. und auch noch so 2 wichtige Jahre. Die holst du nie wieder auf.

btw wenn du eh den A2 machen willst, kommt dich das zusammen erheblich teurer als wenn du den A1 machst.

Kommentar von motorrad95 ,

Dafür kann er dann eine Maschine fahren und nicht so ein tuckerndes Ding, was keiner ernst nehmen kann! Wenn er nicht das Geld hat, um nach dem A1 die A2 Prüfung zu machen bzw um sich dann ne bessere Maschine zu leisten...

Kommentar von Effigies ,

Nein , kann er nicht. Woher denn wenn ihm jegliche Übung fehlt? 

Und wenn die die paar € für die Aufstiegsprüfung ned hat, dann kann er sich eh kein Mopped leisten.

Kommentar von motorrad95 ,

es geht weniger um die prüfung als die neue maschine die er dann auch holen will!

Kommentar von Effigies ,

Wenn er sich keine Maschine leisten kann, kann er  keine fahren.  

Und wenn er vorher keinen A1 hatte wird es nur noch schlimmer weil er dann keinen SF Rabatt hat und noch in der Probezeit ist, was die Versicherung extrem verteuert. .

Antwort
von JG265, 23

Schwierige Situation. Ich sehe den A1 eh eher als "luxusführerschein" an. Denn in der regel nutzt du ihn nur 2 Jahre. Wenn das Geld nicht so locker sitzt, dann warte liber und mach den A2.

Nicht viele Jugendliche können mit Geld umgehen, Respekt dafür. Aber vergess neben dem Sparen nicht das leben, denn man ist nur ein mal jung. Teil dir dein Geld lieber so ein, dass du dir den A2 leisten kannst und gönn dir auch mal was. Das soll nicht heißen, dass du dein Geld für Smartphone und co auf dem Kopp hauen sollst, aber man sollte nicht seine sozialen kontakte deshalb vernachlässigen!

Aber ganz ehrlich, geb nichts auf oberflächliche Leute. Es ist vollkommen egal, was für ein Bike du fährst. Hauptsache dir gefällt es und dann spielt das Alter davon keine Rolle. (Besonders was den Sound angeht ging früher noch deutlich mehr ^^). Du musst niemand anderen gefallen, das Motorrad muss dir gefallen. Und deinen zukünftigen Bikerfreunden wird relativ egal sein, was du fährst. Das Durchschnittsalter eines Motorrads auf deutschen Straßen ist fast 16 Jahre!  Da fällt man mit einem gebrauchten bike nicht negativ auf!

Kommentar von Effigies ,

Ich sehe den A1 eh eher als "luxusführerschein" an. Denn in der regel nutzt du ihn nur 2 Jahre.

Das stimmt nicht, Du nutzt ihn dein Leben lang.  Nach der aktuellen Fahrerlaubnisverordnung machst du nur 1x nen Schein und dann nur noch praktsiche Upgradeprüfungen. 

Außerdem fehlen dir ohne den A1 2 Jahre Übung und die holst du nie wieder auf.

Antwort
von Akecheta, 57

Meine Meinung: Spar dir das Geld und mach den B(E)-Führerschein mit 17. Mit dem darfst auch einen Roller bis glaub 40 oder 45 Km/h fahren, ohne Begleitung.

Diesen Roller verkaufst dann später wieder und wenn du eines Tages selber genug verdienst, kannst den Motorradführerschein ja immer noch nachmachen. Der A1 hat ja nur den Vorteil, dass er gleich mit zur Probezeit gezählt wird für den großen Moped-Führerschein. Das ist aber auch der einzige Vorteil, meiner Meinung nach.

Kommentar von Lionrider66 ,

Was willst du denn mit B17? 

Nützt dir nix, bist immer noch auf deine Eltern angewiesen. Mit A1 kannst du alleine fahren,  zählt zur Probezeit und für den Schadensfreirabatt.

Kommentar von Akecheta ,

Lesen hilft, er darf damit ohne Eltern einen Roller fahren :D

Kommentar von Lionrider66 ,

Fahren?  Schleichen meinst du wohl. Weder in der Stadt noch auf der Landstraße ein ernsthaftes Gefährt. 

Die Antwort kann nur von nem Fussgänger kommen.

Kommentar von Akecheta ,

Red kein blödes Blech. Wenn man viel Geld sparen kann, fährt man halt für ein Jahr mal langsamer, na und? So wie du antwortest, bist wohl der nächste, den man von der Straße abkratzen darf und ich fuhr schon 100 PS auf zwei Rädern, da warst du noch in den Windeln.

Kommentar von Lionrider66 ,

Toll, wie gut du mich kennst......

Und da der Fragesteller erst 16 wird, sind deine Argumente und Vorschläge für die Tonne. 

Kommentar von Effigies ,

Weder in der Stadt noch auf der Landstraße ein ernsthaftes Gefährt.

In der Stadt sicher ein sehr praktisches Gerät. Aber kein Ersatz für ne 125er. Und vor allem nix für nen Anfänger. Viel zu gefährlich.

Kommentar von Lionrider66 ,

Auch in der Stadt mit 45km/h eher ein Hindernis als ein ernsthaftes Fahrzeug. Und bei der heutigen Verkehrssituation und dem Verhalten gerade der PKW-Fahrer einfach lebensgefährlich. 

Kommentar von Akecheta ,

So ein Quatsch. Komischerweise leben alle noch die ich kenne und sind nicht wenige, incl. meinem Junior. Und da innerorts überall fast nur noch 30 Km/h herrschen, kein Thema mehr. Außerorts nimmt man halt den landwirtschaftlichen Weg neben dran und fertig. Sicherer wie mit einer 125 (wie schnell darf die fahren?), auf einer Landstraße oder Autobahn fahren zu wollen. Außerdem ging es hier ums Geld und um den Sinn des Fragestellers und da macht der A1 eben Null Sinn, aber das willst ja nicht kapieren.

Kommentar von Lionrider66 ,

30er Zonen und landwirtschaftlicher Weg?  Ich weiß ja nicht wo du lebst, aber in meiner Gegend hat sowas Seltenheitswert. Und der A1 ist unterm Strich billiger als jede andere Möglichkeit. Die anfänglichen Mehrkosten hast du locker durch sinkende Versicherungsprämien und das frühzeitige Ende der Probezeit wieder reingeholt. 

Aber da du ja schon 100 PS fuhrst als ich in den Windeln lag, scheinst du das in deinem Altersstarrsinn nicht zu verstehen.

Kommentar von Effigies ,

Naja, der Stufenführerschein wurde erst 1986 eingeführt. Je nach dem wann du in den Windeln lasgst ist das Thema vielleicht wirklich völlig an ihm vorrüber gegangen. ;o) 

Kommentar von Effigies ,

Sicherer wie mit einer 125 (wie schnell darf die fahren?), auf einer Landstraße oder Autobahn fahren zu wollen. 

Ein Leichtkraftrad fährt ungefähr so schnell wie die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit in 90% aller Staaten der Welt.  Was daran jetzt gefährlich sien soll, schneller fahren zum können als man darf , das mußte mal erklären.

Außerdem ging es hier ums
Geld und um den Sinn des Fragestellers und da macht der A1 eben Null
Sinn, aber das willst ja nicht kapieren.

Na zu Glück kapiert er das nicht, es ist nämlich totaler Quatsch. Wenn du das was er dich mit 16 kostet gegen das aufrechnest was er dir mit 18 dann spart, kommt ein dickes Plus für den A1 raus.

0

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community