"A" und "B" haben Kinder. "A" und "B" lassen sich scheiden. Sorgerecht bleibt bei "A". "B" stirbt. Kein Testament vorhanden. Sind die Kinder erbberechtigt.thx?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Kinder sind der ersten Ordung erbberechtigt, genauso wie weitere Kinder, Enkelkinder und Urenkelkinder des Erblassers.

Die Ordnungsfolge ist folgende:

Erbberchtigte werden in Stämme aufgetielt

Der erste Stamm ist ein nicht geschiedener Ehe- oder eingetragener Lebenspartner der bei mehrern berechtigten Erbstämmen zu einem viertel des Vermögens beerbt wird.

Danach folgen die Erben aufgeteilt in Ordnungen,
Erste Ordnung
jeder noch lebende Nachfahre und jeder bereits gezeugte aber noch nicht geborene (gilt bei Eintritt des Erbfalls rechtlich als bereits geboren) direkte Nachfahre des Erblassers bildet wiederum einen eigenen Stamm als leibliches Kind und dessen Nachfahren
Das verbleibende Erbe wird zu gleichen Teilen unter den Stämmen aufgeteilt

Sind noch lebende Nachfahren des Erblassers oder noch lebende Nachfahren der Kinder des Erblassers vorhanden schließt die Erbfolge den jeweils nächsten Rang aus.

zweite Ordnung
Eltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Vater, Mutter, Bruder, Schwester, Neffe, Nichte, Großneffe, Großnichte usw.)

dritte Ordnung
Großeltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Großvater, Großmutter, Onkel, Tante, Cousin, Cousine usw.)

vierte Ordnung
Urgroßeltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Urgroßvater, Urgroßmutter, Großonkel, Großtante usw.)

fünfte und entfernte Ordnung
entferntere Voreltern des Erblassers und deren Abkömmlinge




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
09.06.2016, 19:17

vergessen hab: Ergänzung:
neben den leiblichen Kindern haben adoptierte Kinder die gleiche Ordnung wie leibliche Nachfahren.

Zieh- oder Stiefkinder gehören jedoch nicht zur ersten Ordnung sondern zum Stamm eines übergeordneten Erbberechtigten (zb. zum Stamm des nicht geschiedenen Ehepartner des Erblassers)

0

Sicher sind sie das. Denn sie sind Abkömmlinge des Erblassers und damit gesetzliche Erben erster Ordnung zu gleichen Teilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn B keine weiteren Kinder hat, leiblich oder adoptiert, sind die Beiden die einzigen Erben ( jeweils zu 1/2 - Anteil ). Und wenn B´s Vermögen negativ ist, müssen sie sich bei der Ausschlagung der Erbschaft für sich und Nachkommen beeilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Leibliche Kinder sind Erbberechtigt, ein Pflichtteil seht denen immer zu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kinder bleiben unabhängig von einer Scheidung bei beiden Elternteilen voll erbberechtigt.

Dies wird allein schon am Erbrecht außerehelich geborener Kinder deutlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, warum denn auch nicht? Ist alles klar und deutlich geordnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind nur die Kinder von B und falls Verstorben jeweils dessen Kinder usw. erben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch die Scheidung erlischt nicht das Verwandtschaftsverhältnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sind sie. Erbe geht an die leiblichen Kinder. Die Eltern sind ja geschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich. 

Das Erbrecht hat doch nichts mit der Scheidung und dem Sorgerecht zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Mindestens im Pflichtteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dachtichsmir
09.06.2016, 20:11

Wo kein Testament, da auch kein Pflichtteil.

0

ja natürlich, eine Scheidung der Eltern berührt ja nicht das Eltern/Kind-Verhältnis.

Ein/e Vater/Mutter bleibt dies ob ledig, verheiratet oder geschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, es sind ja immer noch die Kinder von B

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?