Frage von SkyBiancaWalker, 43

97 Jahre alter Opi, mögliche Unternehmungen und Worüber reden?

Hallo! Ich nochmal! Es geht nochmal um meinen Opa, er ist 97 und jetzt war er im krankenhaus weil sein Herz so schwach ist und ihm das atmen ganz schwer fällt... Ich wurde erst ein mal vor kurzem mit dem Verlust eines geliebten konfrontiert und das war meine süße Hündin... ich bin komplett durchgedreht. Wäre zu viel verrücktes zum erzählen. Jedenfalls hab ich echt Mega Angst vor dem Thema.

Er darf nichts mehr unternehmen, was kann ich mit ihm machen? Er mag Kreuzworträtsel aber darauf hat er keine Lust wenn ich da bin, da erzählt er mir immer von alten Kriegszeiten und wie er von 50 cent die Woche auf all das Ersparte und das Haus mit Garten usw gekommen ist :)) Jetzt ist es aber so, dass ich nicht mehr im Haus mit wohne und somit nicht jeden Tag bei ihm sein kann.. Was kann ich denn machen, um in Zukunft nicht irgendwie zu bereuen, dass ich zu wenig Zeit mit ihm verbracht hab?

Ich weiss, dass Oma dann allein in der Wohnung unten sein wird und Mama oben mit ihrem Lebensgefährten, aber das wird nix helfen. Wenn er weg ist, wird die ganze Familie zusammenbrechen und es wird 100% sogar einen erbschaftsstreit geben wie ich meine Familie kenne......

Ich weiss nicht mehr weiter...

Irgendwelche Gedanken, die man sich wiederholt sagen kann, dass es leichter wird?? Ich fang jetzt eine zweite Ausbildung an und ich bin eh schon so ein sentimentaler Mensch.. Hilfe? :/

LG

Antwort
von kerdag, 3

Hallo! Ich möchte Dir antworten, weil du dein Opi liebst und für ihn da sein möchtest. Ich hatte leider nie die Möglichkeit ein so gutes Verhältnis zu meinen Großeltern oder Eltern aufzubauen. Ich kenne aber sehr viele alte Menschen aus Altenheimen und die sind einfach Dankbar,wenn ihnen einer zu höhrt und sie merken auch ob jemand zu höhrt. Deshalb stelle dein Opi fragen, die dich auch interessieren könnten.Z.B. wass habt ihr denn so gegessen in der Kindheit und was habt ihr gespielt?Weist du noch ob du eine Zuckertüte zur Einschulung bekommen hast und was war da alles drinn? Alte Menschen im hohen Alter denken viel über ihre Vergangenheit nach und erzählen auch davon um ja nichts zu vergessen. Villeicht kannst du ihn auch um Hilfe im Bezug auf deine Ausbildung.So einen Opi wie deiner es ist , ist es einfach Wert,für ihn jede freie Zeit zu opfern. Ich habe auch Erbschaftsstreit mit meiner Familie durch und glaube mir ,wenn nicht alles geregelt ist, ist der Teufel los. Meine Geschwister waren das kleinste Problem ,aber meine Schwägerin war so Raffsüchtig und da kam es zum Streit und wenn ich nicht eingelenkt hätte ,währ es sogar vorm Gericht gelandet. Auch solche Themen solltest du mit deinen Opi vorsichtig besprechen.So frage Ihn doch mal ob er schon Vorsorge getroffen hat?Z.B.Testament und wo er gern mal in20 oder 30 Jahren beigestattet werden will und ob er da was schriftliches gemacht hat. Wenn nicht,dann rate ihn schnell dazu und last alles nach seinen Willen durch ein Notar beglaubigen,solange er noch klar denken kann. Es sind keine einfachen Gespräche und man fühlt sich richtig mies,aber es muss sein um spätere Streitigkeiten zu vermeiden und dein Opi in Frieden einschlafen kann und du kannst dann sagen,das hab ich für mein Opi  geschaft.Auch solltest du deine Omi mit in diese Gespräche einbeziehen,dann wird es auch deiner Omi leichter fallen irgend wann mal in Frieden zu gehen.

Ich wünsche deinen Großeltern noch wunderschöne Jahre mit dir.

Antwort
von Marco350, 9

Das ist kein einfaches Thema. Wenn du deinen Opa besuchst und er freut sich auf dich und erzählt aus seinem Leben, bedeutet ihm das schon sehr viel und du solltest ihm zuhören weil du viel lernen kannst. Dein Opa hat mit 97 schon ein hohes Alter und da du ihn sehr gerne hast solltest du jede Minute die du aufbringen kannst mit ihm verbringen. Redet über alte Zeiten oder etwas anderes damit hilfst du ihm am besten. 

Ich musste meine Hündin auch einschläfern lassen und kann dich sehr gut verstehen. 

Antwort
von Virginia47, 6

Du kannst jede freie Zeit mit ihm verbringen.

Es kommt nicht auf die Menge sondern auf die Intensität an. Und ich glaube, dass du deinem Opi damit eine große Freude machen wirst.

Er will dir aus seiner Vergangenheit erzählen. Höre geduldig zu. Auch wenn du die Geschichten schon ein paar Mal gehört hast.

Und rechne nicht mit dem Schlimmsten. Das kommt eh. Da muss man sich nicht schon vorher den Kopf drüber zerbrechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community