94 jähriger SS Mann angeklagt?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Der Rechtsstaat Deutschland spricht jetzt Urteile, die er schon vor 70 Jahren angehen konnte. Aber da waren ja nach dem Krieg die alten Strukturen wieder belebt worden. Adenauer: Man schüttet kein Abwaschwasser weg, bevor man kein "Neues" hat.

Die alten Nazi-Richter hätten sich ja nur selber anklagen können,äh müssen.

Der besondere Fall Globke, er präsentierte den Nazis den Achtel-Juden, ohne Not. Stolz war er darauf, die Summe der dadurch getöteten Juden erhöhte sich um ca. 60 Tsd. Als Staatssekretär unter Adenauer bekam er nach Dienstende den höchsten Orden der Bundesrepublik verliehen. So könnte man weiter aufzählen, Filbinger, die Witwe Freislers u.A.

Dieses wurde alles gedeckt und in Ordnung befunden, jetzt wo den alten Richtern das Zeitliche gesegnet hat, kommt die neue Generation wieder auf die alten Tugenden zurück, dass Mord etc. nicht verjährt.

Diese alten Leute zu verurteilen soll ein Alibi für Rechtsstaatlichkeit sein, allerdings könnte man sich damit auch lächerlich machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verurteilung dieses alten Mannes ist eine Farce und hat lediglich symbolische Bedeutung. Seht her, wir bestrafen die Schuldigen. Besser spät als nie!
Im Gegensatz zu den Menschen, die er auf dem Gewissen(?) hat, durfte er in Wohlstand sein Leben leben, und er darf es weiter.
Sicher wird er die Haft nicht antreten müssen, denn sein gesundheitlicher Zustand wird es nicht hergeben.
Zumindest kann niemand sagen, NS-Verbrecher wurden nicht bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist Blödsinn was mit den alten leute da abgezogen wird 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerechtigkeit hin oder her...das ist ein schwieriges Thema und das nach all dieser Zeit!

Natürlich bin ich gegen Nazis und vor allem den heutigen Greueltaten, aber bei den greisen Tätern heutzutage muss unbedingt Gnade vor Recht gehen! Keiner in diesem Alter kann mehr zur Rechenschaft gezogen werden, auch wenn es manchen Menschen weh tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaltblüter Massenhafter Mord (er hat 120.000 Menschen) auf dem gewissen verjährt nie . egal ob 50 oder 100 Jahre .  Weg mit so menschen..

Warum es so lange gedauert hat steht auf einem anderen blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakaroo1976
18.06.2016, 13:53

Zu "Weg mit so menschen.." - aha, am besten töten, oder wie soll ich diese Aussage verstehen.

Dazu fällt mir nur der tolle Satz ein: "Ich bin dafür, dass alle Befürworter der Todesstrafe erschossen werden!"

0

auf den ersten Blick könnte ich dir recht geben. Was bringt es, einen so alten Mann noch vor Gericht zu stellen.

Auf den zweiten Blick sehe ich das anders. Genauso alte Männer wurden in der Zeit, als der Angeklagte "wirkte", nicht wegen ihres Alters geschont, sondern ins Gas geschickt. Genauso wie kleine Kinder und Babies, schwangere Frauen. etc...

Von daher, solange auch nur ein einziger Überlebender von all den Toten lebt und berichten kann, solange gehören die Täter vor Gericht. Warum sollte man sie ihres Alters wegen schonen, wenn sie niemanden geschont haben.

Natürlich wäre es besser gewesen, sie wären kurz nach dem Niedergang des 3. Reiches vor Gericht gekommen. Leider aber hat es ca 20 Jahre und mehr gebraucht, bis der Staat sich endlich dazu entschloss, diese Verbrechen zu richten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde er hat es verdient weil irgendwann muss er ja bestraft werden

...überleg mal dieses **  ist mmitschuldig am Tod von ca 170.000 Menschen die vermutlich familien hatten,da sind 5 jahre doch wenig oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finds absolut dämlich, jemanden die restliche Zeit seines Lebens irgendwo für was, was über 70 Jahre her ist, absitzen zu lassen. Punkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
17.06.2016, 22:14

Er hat ja schließlich nur beim Mord von 170.000 (!!!) Menschen geholfen. Das kann man mal eben unter den Tisch kehren und vergessen.

1
Kommentar von erikology
17.06.2016, 22:15

Ja gut, verharmlosen will ich an der Stelle nichts...aber ey, 7 Jahrzehnte, ernsthaft?

2

Mord verjährt nicht und das ist auch gut so. Wäre ja noch schöner, wenn Nazis auf alten Kameradschaftstreffen mit der Zahl ihrer ermordeten Opfer prahlten.

Was soll man von dem Mann jetzt noch lernen, was man nicht schon weiß? Wer etwas von ihm lernen will, kann ihn doch jetzt im Knast besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Verbrechen, die nicht verjähren. Ist einfach so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mann ist 94! 

Nein, das finde ich nicht richtig. Der kann froh sein, wenn er nächste Woche noch lebt.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte davon auch nichts,klar er hat grausame dinge getan und gesehen,aber er ist sowieso bald nicht mehr am Leben,daher muss man ihn jetzt nicht mehr verurteilen.Falls er es in seinem alter überhaupt noch richtig mitbekommen sollte ( alters Demenz etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
17.06.2016, 22:13

Wenn er irgendwelche gesundheitlichen Probleme hätte, dann wäre es nicht zum Prozess bzw. zu einem Urteil gekommen.

0

SS-Wachsoldat 
was bitte hat er groß mit den tod der Juden zu tun er bewachte doch nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht gut, denn keiner von uns war dabei und kann sich ein Urteil übe diese Zeit bilden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Größter Schwachsinn in der Geschichte Deutschlands. Ein alter, kranker Mann von 94 Jahren wird zu Gefängnis verurteilt. Es ist schon zu spät einen so alten Mann zu belehren und zu bestrafen, ich frage mich wo die Justiz früher war? Geschlafen oder was? 

Anstatt jetzt intensiv nach den RAF-Überlebenden zu suchen... 

Ich fände es sinnvoller diesen Mann irgendwo in einem Museum arbeiten zu lassen oder in einer Erinnerungsstätte, da könnte er Geschichten erzählen, oder erzählen wie es dort war. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer die Zeit erlebt hat, fühlt mit den Angeklagten.

Ich bin Jahrgang 1924 und war bei der Wehrmacht. Genau so gut hätte ich aber auch bei der Waffen SS landen können. Die Werber der SS tauchten ständig bei der HJ auf. Wir waren so manipuliert, dass wir der Propaganda Glauben schenkten. Ich habe den SS Werbern zum Glück widerstanden, sonst könnte ich heute auch auf der Anklagebank sitzen.

Junge Menschen sind leicht zu beeinflussen (IS).

Es hat im 2. Weltkrieg viele Gräueltaten gegeben, über die man nicht spricht.

Ich habe auf gegnerische Soldaten schießen müssen, die mir nichts getan hatten und die ich nicht einmal kannte. Meinen Gegnern ging es ebenso. Hätte ich nicht schießen sollen und mich erschießen lassen? Ich habe nach dem Krieg mit ehemaligen Gegnern gesprochen und gefragt, warum haben wir aufeinander geschossen? Die Antwort: Weil wir mussten!!

Auch der Bomberpilot, der Dresden in Schutt und Asche gelegt und tausende unschuldige Zivilisten umgebracht hat, obwohl der Krieg lange entschieden war, hat einen Befehl ausgeführt. Nur wurde ihm ein Denkmal gesetzt.

Es gab auch andere Gräueltaten. Unzählige deutsche Frauen wurden vergewaltigt. Die Vergewaltiger tragen stolz ihre Orden und Ehrenzeichen.

Wer die Zeit nicht erlebt hat, kann sie sich kaum vorstellen und darüber urteilen.

Was haben die Menschen daraus gelernt? NICHTS! Es wird überall auf der Welt gefoltert, vergewaltigt und gemordet.

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LarsWiegels
19.06.2016, 02:39

Jemanden für etwas zu bestrafen zu dem er gezwungen wurde, ist nicht richtig. Sobald aber jemand in Eigenverantwortung Verbrechen begeht sollte er dafür bestraft werden. 

1

Mord verjährt niemals und das ist auch gut so. Der hat es trotz des hohen Alters nicht anders verdient. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Mord verjährt nicht

2. Ist es ein Symbol der Aufarbeitung deutscher Geschicht, da die Justiz in der damaligen DDR und BRD oft weggeschaut hat. Oftmals waren ehemalige Nazis sogar ranghohe Funktionäre in den geteilten deutschen Staaten. Dieser Prozess ist für die Opfer und deren Angehörige wichtig, da sie über Jahrzehnte warten mussten, bis die Gräultaten des NS auch in der Justiz ausführlich aufgearbeitet wurden.

3. Du kannst davon ausgehen, dass es ihm in einem deutschen Gefängniss sehr gut gehen wird, denn die sind eigentlich fast paradiesisch ausgestattet.

Ich begrüße das Urteil und hoffe, dass es nie etwas ähnliches wie den Nationalsozialismus in Deutschland geben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er war mitschuldig an 170.000 Morden. Damals ein System, dem Mann angehören musste, wenn man hier, wo wir gerade friedlich leben, leben wollten. Unser 'Rechtsstaa' sieht es vor, alle SS-Verbrecher eben sogar heute noch hinter Gittern zu stecken.

Du musst zwischen Moral & Recht unterscheiden, wobei die Moral eine schwere Frage ist. Sowas ist was, womit man sich den Kopf kaputt machen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?