Frage von xomelaniexo, 97

9 Monate keinen Geschlechtsverkehr wegen Gebärmutterhalskrebsimpfung?

Hallo, so eine ähnliche Frage habe ich schon mal gestellt, aber so genau wurde meine Frage nicht beantwortet. Darf ich wenn ich mich dagegen impfen lasse, 9 Monate keinen Sex mehr haben? Oder kann man auch nach einer Impfung oder ab der 2. Sex haben? würde es dann wirken? Natürlich würde ich ein Kondom verwenden.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von realfacepalm, 11

Die HPV-Impfung soll vor einer Infektion mit mehreren Arten der
Humanen Papilom-Viren (HPV) schützen, die Gebärmutterhalskrebs u.a. durch Gewebe-Veränderungen und Feigwarzen auslösen können.


Daher ist nicht der erste Sex entscheidend, sondern der erste Kontakt mit diesen HP-Viren. Da diese Viren oft (aber eben nicht nur!) beim Sex übertragen werden, wird halt vereinfachend gesagt dass eine Impfung vor dem ersten Sex am erfolgversprechendsten ist - denn wenn bereits eine Ansteckung mit einem der entsprechenden Virustypen erfolgte, bringt die Impfung gegen diesen einen Virustypen nichts mehr.

Auch wenn man vor Abschluss der Impfungen Sex hat, muss man sich ja nicht zwingend mit allen der HPV-Typen, gegen die die Impfung wirken soll, angesteckt haben - ist oder war es z.B. für beide das "erste Mal", ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung minimal.


Und selbst wenn man bereits mit einem der HPV-Typen angesteckt ist - dann schützt die Impfung immer noch vor einer zusätzlichen Infektion mit den anderen Typen. Am besten, bzw. sichersten ist es allerdings, wenn die komplette Impfung bereits vor einer möglichen Ansteckung erfolgt - also am besten noch vor dem ersten Sex. Doch auch danach ist diese Impfung noch sinnvoll.

Und übrigens: ein Kondom schützt nicht völlig vor einer HPV-Ansteckung!


Studien aus Australien haben bereits einen Rückgang der durch HPV verursachten Gewebeveränderungen bei geimpften Mädchen nachgewiesen:

... drei Jahre nach Einführung eines flächendeckenden
Impfprogramms gegen HPV wurden in Australien 60 % weniger behandlungsbedürftige Krebsvorstufen bei Mädchen unter 18 Jahren festgestellt.


http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1149_weniger-krebsvorstufen-dur...

Diese Impfung (wenn vollständig) kann Dich vor einer Ansteckung mit HP-Viren schützen, nicht vor allen anderen Usrachen von GMH-Krebs. Deshalb sollte man auch mit Impfung später regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen.


Antwort
von Lavendelelf, 48

Es wäre optimal, wenn Du bis zum Abschluss der Impfung keinen Sex hättest. So kannst Du sicher sein, dass Du vor den Erregern geschützt bist, gegen die die Impfung wirksam ist.

Kondome schützen Dich leider nicht vollständig vor einer HPV-Infektion, falls Du mit einem infizierten Partner schläfst. Denn die Viren setzen sich auch an der Haut des Hodens und an den Schamlippen fest, wo auch mit Kondom direkter Hautkontakt zwischen Junge und Mädchen entsteht. Eine Übertragung der Viren von Haut zu Haut ist also auch mit Kondom möglich.

Trotzdem ist die Impfung nicht sinnlos gewesen, wenn Du vor oder während der Impf-Phase Geschlechtsverkehr hattest oder hast. Denn bevor die Impfung wirkt, könnte es zwar zu einer Übertragung von Viren beim Sex kommen. Das muss aber nicht passieren, wenn beide Partner gesund sind. Und es kann Dir später immer noch passieren, dass einige Viren trotz HPV-Impfung zum Problem werden. Denn sie schützt nicht vor allen Viren, aber vor einigen, die besonders gefährlich werden können. Ein guter Schutz, aber kein vollständiger.

Deshalb ist für junge Frauen eine regelmäßige Kontrolle beim Frauenarzt wichtig. Vor allem, wenn sie häufig wechselnde Geschlechtspartner haben.



Antwort
von hertajess, 15

Dem Sex ist es egal, vor allen Dingen wenn Du ein Gummi verwendest. Der Impfung übrigens auch wie die führenden Wissenschaftler zum Thema veröffentlichten. Der Deutschlandfunk berichtete. Das sind die Australier die hier führend sind. 

Was mich persönlich verwundert - ist off topic aber trotzdem

Auf der einen Seite hast Du eine soziale Phobie, auf der anderen Seite ist Dir Sex so wichtig dass Du zwei mal deswegen nachfragst? Ich persönlich bekomme es nicht so ganz auf die Reihe. Denn zum Geschlechtsverkehr gehören ja nun mal zwei Menschen. 

Aber gut. Wie geschrieben, ist off topic. 

Mir geht es nur darum aufzuschreiben dass Pubertät uns manche seltsame Phase beschert. Das hängt dann damit zusammen dass sich 60% des Gehirns umbauen. Wer diese Tatsache kennt kann mit solchen Phasen ganz anders umgehen als solche Pubertierende denen vorgegaukelt wird Menschen überspringen diesen größten Umbau den wir nach der Geburt erleben. 

Ich möchte Dir auf jeden Fall noch mit auf den Weg geben:

Gewöhne Dir an täglich von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Du wirst manchen Vorteil daraus ziehen können. Bestenfalls geschieht es vor dem einschlafen. 

Weiter möchte ich Dir ans Herz legen zu beachten:

Gehst Du zu einem Psychiater oder Psychotherapeuten so handelt es sich zunächst mal um eine Schnupperstunde. Frage die Krankenkasse wie viele Dir davon zustehen. Erst wenn im Verlauf dieser Schnupperstunden festgestellt wurde dass beide Seiten miteinander können sollte über eine mögliche Therapie gesprochen werden, darüber welches genaue Ziel erreicht werden soll. 

Und nehme keine Medikamente ohne genau zu wissen

in welcher Dosis

um welches Ziel zu erreichen

für wie lange

mit welchen Nebenwirkungen

und welche Alternativen 

Kommentar von xomelaniexo ,

Ich will doch noch gar keinen Sex haben? ^^ Ich weiss ja nicht was in paar Monaten geschehen wird deswegen hat es mich nur interessiert. Und jetzt meine Soziale Phobie auszugraben ist unnötig beantworte meine Frage und fertig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten