Frage von IchBinSharli, 31

9. Klasse Gymnasium brauch man Freunde?

Hey Ich bin weiblich, 13 Jahre alt und gehe in die 9. Klasse. Ich habe die schule im Übergang zu der 8. -9. Klasse gewechselt, von einer sekundarschule zu einem Gymnasium. (Wegen meiner blöden klasse damals und bisschen unterfordert ) Ich habe eine sehr nette klasse erwischt und auch Freunde gefunden und es halten zwar alle zusammen in der klasse aber wir Mädchen sind so in kleinen Gruppen aufgeteilt und ich gehört jetzt sozusagen zu einer, die sind zwar nett aber irgendwie ist es komisch. Ich würde gerne mit allen gut befreundet sein und versuche mich so auch in anderen Gruppen zu integrieren. Aber ich weiß nicht ob das klappt. Es gibt bei uns auch ein Mädchen das zwar kein Außenseiter ist aber eher so sich abwand von den anderen. Mir tut sie immer leid und ich war auch früher immer für die 'Außenseiter ' da. Sie meinte man gewöhnt sich dran. Ich hänge ja etwas zurück, gerade bei den sprachen (englisch, französisch ) und ich weiß nicht ob, wenn ich mich mehr auf die schule konzentriere und weniger auf Freunde, dass ich dann besser werde. Ich will auf jeden Fall besser werden , ich hab ja auch Freunde aber halt nicht so richtig und ich weiß nicht so recht. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder macht ihr auch sowas durch? Ich fühl mich halt voll zu den 'Außenseitern' gezogen und ihnen zu helfen aber ich weiß nicht ob ich dann nicht glücklich bin. Bitte helft mir LG Sharli

Antwort
von instantravioli, 27

Hey, ich war damals in einer ähnlichen situation.

ich war ebenso wenig ein "opfer" wie ich einer der coolen war und war immerso im guten mittelfeld sageichma.

ich habe sehr gute freunde gefunden und habe nicht mehr wirklich das dicke bedürfnis mir einen weiteren haufen neuer freunde zu machen, was aber nicht immer so war.

Auch ich habe mich zwischendurch mit den eher freundelosen rumgetrieben weil sie mir leidgetan haben. Jedoch ist es so, das wenn du eine freundschaft erzwingst nur, um mit ihnen "befreundet" zu sein, ist es halt keine echte ehrliche freundschaft wenn du dich ezwungen fühls nett zu sein. es ist dann halt iwi aufgesezt und das merkt ihr beide früher oder später...

natürlich will ich nicht sagen, das es falsch wäre nett zu jenen zu sein, wenn er/ sie dein typ ist nichts wie hin...freundschaft kann ja nie wirklich schaden;D

Kommentar von IchBinSharli ,

Ja so war das auch in meiner alten Klasse, ich war immer mit den 'Außenseitern 'befreundet und anfangs auch mit den 'coolen' aber die wurden immer arroganter. Am Ende der 8. Klasse habe ich mich erst richtig eingelebt und dann hab ich aber die schule gewechselt und jetzt geht alles von vorn los. Ich weiß nicht ob ich mich mehr auf die schule konzentrieren sollte und dafür Freunde vernachlässige, ich hab ja 'nurnoch' 3 ein halb Jahre schule ( 2 Jahre abi) und da sollte ich mich vielleicht lieber auf die schule konzentrieren oder was meint ihr?

Kommentar von IchBinSharli ,

Ich könnte mich auch mit der Einzelgängerin 'verbünden'und mir ihr abhanden aber ich weiß nicht ob michi das glücklich macht, andernfalls sind es ja nurnoch 3 ein halb Jahre und dann geh ich eh meinen weg

Aber sowas wie wandertage, wo ich gerne zusammen mit anderen hingehe müsste ich mehr Kontakt mit anderen haben.

Antwort
von fressibessi, 22

Wenn sie nett ist dann freunde dixh doxh mit ihr an :)

Kommentar von EineAntwortHD ,

dixh doxh XDDD

Kommentar von fressibessi ,

Hahaha omg ist das witzig ich Krieg mich nicht mehr ein ha.ha.ha.ha.

Antwort
von Laura22275, 14

Freunde zu haben ist das Beste! Versuch dich einfach deiner Neuen netten Klasse anzupassen! :)

Antwort
von jeri7, 31

Vielleicht hörst du das von vielen Erwachsenen, aber es wird besser mit der Zeit. Bis zur 9. Klasse wurde ich schwer gemobbt. Als ich in die 10. kam hat sich alles gewendet und ich fand genug Freunde

Kommentar von IchBinSharli ,

Nene alles meine eigene Meinung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten