Frage von irie88, 42

70m² Raum, welche E-Heizmöglichkeit am Sinnvollsten? (wenig benutzt)?

Hallo Leute,

wie schon beschreiben habe ich einen 70m² Raum, im Dachboden der im Winter immer noch >10°C hat. Diesen Raum möchte ich sporadisch nutzen (mit 2 Computern bestückt) um 1-3x die Woche zu arbeiten.

Fazit: Ich suche eine Möglichkeit zu heizen, sodass ich quasi nur wenn ich drin in den Raum schnell warm bekomme (18-25°C?).

Habe viel gelesen: Infrarot, Radiatoren,... Was (und warum) würdet ihr mir raten? Tendiere zu 2 Radiatoren, die ich dann ausschalte oder ganz runterfahre.

Antwort
von dompfeifer, 38

Zunächst ist jede Elektroheizung sündhaft teuer. Die Verbrauchskosten bei der Raumluftbeheizung liegen bei etwa dem Vierfachen von Verbrennerheizungen.

Bei häufigem kurzzeitigem Aufenthalt mit festem Arbeitsplatz (z.B. am PC) kann unter Umständen auf die Erwärmung der Raumluft verzichtet werden. Man kann sich auch im Strahlungskegel eines Heizstrahlers (in der Werbung als "Infrarotstrahler" angepriesen) nach Art eines Drehspießes schnell aufwärmen in kalter Umgebungsluft. Das ist nicht unbedingt die komfortabelste, aber die weitaus billigste Variante.

Für die Aufwärmung der Raumluft sind solche Strahler völlig ungeeignet wegen der hohen Anschaffungskosten. Die werden zum Teil für den hundertfachen Anschaffungspreis pro kW Leistung (!) angeboten im Vergleich zu einfachen Heizlüftern. Heizlüfter (Konvektionsheizung) werden im Handel ab 10 Euro mit standardmäßig 2 kW Leistung angeboten.

Radiatoren ergeben hier absolut keinen Sinn! Bis so ein Radiator endlich aufgeheizt ist, wird der Raum womöglich schon wieder verlassen. Danach gibt der Radiator die teuer eingekaufte Wärme völlig nutzlos an die Umgebung ab, bis er endlich wieder abgekühlt ist. Die Anforderung "schnelle Raumaufwärmung" erfüllt er deshalb nicht, weil er Wärme zwischenspeichert. Der Radiator ist eine Mischung aus Wärmestrahler, Konvektionheizer und Wärmespeicher (Letzteres ist hier völlig kontraproduktiv). Die Kosten liegen gewöhnlich beim Vielfachen entsprechender Heizlüfter mit gleicher Leistung.

Die Wirtschaftlichkeit von Heizstrahlern, die nur zur Wärmebestrahlung in kalter Umgebungsluft genutzt werden, ergibt sich aus dem praktischen Einsatz des Strahlungskegels.

Warnung!!!!!!

Bei der Raumlufterwärmung mittels Elektroheizgeräten aller Art (incl. Heizstrahler) wird für jede kWh (Kilowattstunde) Wärme vom Stromlieferanten genau 1 kWh gemäß vereinbartem Tarif abgerechnet. Bauartbedingte Unterschiede bei den Verbrauchskosten für die Raumlufterwärmung mittels Elektroheizgeräten gibt es nur in der verbreiteten Propaganda von Lügnern, Betrügern und deren Papageien! Einen Grenzfall stellen hier nur Nachtspeichergeräte wegen des Sondertarifes dar. Die machen aber keinen Sinn bei nur gelegentlicher Raumnutzung.

Antwort
von railan, 42

Mit Radiatoren 70m² Dachboden beheizen zu wollen, dürfte ein Fass ohne Boden werden. Infrarotgeräte (Wärmewellengeräte) geben sofort beim einschalten eine angenehme Wärme ab, die aber auf einen engen Umkreis begrenzt ist.

Ich würde 2 transportable Wärmewellengeräte nehmen und die entsprechend aufstellen.

Z.B: http://www.amazon.de/EWT-W%C3%A4rmewellenheizger%C3%A4t-Clima-TLS-201522/dp/B003...

Kommentar von irie88 ,

Also der Dachboden ist eigentlich noch einen Stock drüber. Am Bild ist das nicht so gut zu erkennen, weil es auf einmal so klein ist.
Also auf gut Deutsch, kann ich damit den Raum nicht "vorwärmen" und in einem Teil des Raum's wirds sicher bei den 10° bleiben?...
Ich dachte zuerst daran => http://www.amazon.de/dp/B00F2JL2WO/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_ttl?_encoding=UTF8&c...

Kommentar von railan ,

Das "Glas wärmt" Modell ist das gleiche Prinzip, aber mit 450 Watt kommt man halt nicht weit. Das mag für ein Bad reichen, wenn man lange vorheizen kann.

Beispiel:
Ich habe so ein transportables Gerät und beheize damit ab und zu ein Dachzimmer mit ~15m². Um den Raum bei ca. 0°C Außentemperatuf auf 22°C zu halten brauche ich 7-8 kWh pro 24 Std., wobei ich die Wärme als sehr angenehm empfinde.

Meine Idee ist die Strahlungswärme dieser Geräte für eine Art "Wärme-Insel" zu nutzen und 2 solcher Geräte z.B. rechts und links von Sitzplatz zu stellen.

Antwort
von KevinHSouchon, 18

wird trotzdem teuer, setz dich lieber mit einer dicken jacke darein^^

Kommentar von railan ,

Hauptsache was dazugeblubbert?

Kommentar von KevinHSouchon ,

70qm mit e-heizungen kurzfristig von 10 auf 22 grad oder so zu bringen, ist wahnsinn

wenn in die nähe der computer stellen und fertig, dass nur da warm ist

ausprobieren, welche leistung dazu nötig ist

Kommentar von irie88 ,

was heißt teuer. teuer ist relativ :)

Kommentar von KevinHSouchon ,

im unterhalt, strom ist sehr teuer zum heizen

Kommentar von dompfeifer ,

Elektroheizung kostet knapp das Vierfache von Verbrennerheizungen. Ich würde eine Aufteilung des großen Raumes mit Zwischenwänden nahe legen, wenn nur ein kleiner Raum zeitweilig genutzt wird. Siehe auch meinen Beitrag oben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community