70% Tönungsfolie vorderen Scheiben in Deutschland erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Habe mich da schon intensiv mit beschäftigt und das ist definitiv verboten. Selbst ein eingfärbtert Streifen am oberen Rand der Windschutzscheibe macht schon erhebliche Probleme, obwohl es da zulässige Möglichkeiten gibt. Aber die gesamte Scheibe ist absolut tabu. Das gilt auch für die vorderen Seitenscheiben.

Mein Verdacht: die wollen sicherstellen, dass man auf Radarfotos sichtbar bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Auto?

Frage 1: falsch es darf nur soviel getönt werden das maximal 30% des Lichtes geschluckt werden. Die vorderen Fenster, also alles vor der B-Säule, dürfen überhaupt nicht getönt werden!

Frage 2: Klar sieht man da den Unterschied, immerhin wird 70% des Lichtes geschluckt, soll heißen nachts würdest du gar nix mehr sehen und ist auch nicht in der StVO so zugelassen, siehe Antwort zu Frage 1

Schönen Sonntag wünsche ich ebenfalls!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Front und vordere Seitenscheiben darf man nicht verändern selbst 10 % ist nicht zulässig man darf nur hinten bis zur B Säule Scheiben abdunkeln vorne ist alles verboten .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

70% Tönungsfolie vorderen Scheiben in Deutschland erlaubt?

Nein, eine Folie mit 70% Tönung ist nicht erlaubt. Der Grenzwert 70% bezieht sich nicht auf die Tönung, sondern auf den verbleibenden Lichtdurchlass. Theoretisch darf man eine solche Folie (natürlich nur mit ABE) mit mindestens 70% Durchlass anbringen, auch an der Frontscheibe.

Dabei muss man aber beachten, dass heute praktisch alle Automodelle bereits ab Werk mit getönten Scheiben ausgestattet sind, die in der Regel schon den zulässigen Spielraum ausschöpfen.  Da darf man dann nicht mal mehr eine farblose Folie (so genannte "Sicherheitsfolie", "Antibeschlagfolie" usw.) aufkleben, weil die alleine schon 10% des Lichtes schlucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?