70€ Euro Rechnung,nie gesehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du dir ganz sicher bist, dass du nichts gekauft hast, dann reagiere nicht auf die Mahnschreiben des Inkassobüros. Es kann sich um Betrug handeln. Die verschicken zu Tausenden Mahnschreiben an Bürger in denen steht, dass diese etwas gekauft haben, die Rechnung aber nicht beglichen. Dann berechnen die saftige Gebühren und versuchen mit diesen Mahnungen den angeblichen Schuldner einzuschüchtern. Hintergrund dieses Betruges ist es, unberechtigterweise Geld zu kassieren. Viele bezahlen, weil sie Angst vor weiteren Schritten haben, die angekündigt , aber nie umgesetzt werden. Ich bekam auch schon solche Mahnungen. Auch Drohbriefe in denen stand, so ich nicht bezahle, würde man Pfändungen veranlassen, es der Schufa melden usw. Ich habe dem Inkassobüro folhendes geschrieben: "falls mich nochmals ein Drohbrief von denen erreicht, erfolgt umgehend eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft". Damit war die Sache erledigt. Hörte nichts mehr von denen. Ich gebe dir den Rat. Ignoriere die Schreiben des Inkassobüros und antworte auf gar keinen Fall. Schicke denen keine Bilder und kontaktiere das Inkassobüro nicht. Vorausgesetzt, du hast wirklich nichts gekauft. Wenn du bezahlst, haben diese Betrüger wieder einen "Dummen" erwischt und darauf zielen die ab.Wenn man eine Rechnung vergessen hat zu zahlen, so bekommt man eine Mahnung und diese per Post. Dann muss der Name des Gläubigers angegeben werden. Z. B. Firma XY. Wenn das alles fehlt und du bekommst die Mahnungen per Mail, dann vergiss es und reagiere nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shinsongyoung
23.03.2016, 15:42

Danke. Ich habe aber die Rechnung per Post bekommen,jedoch habe ich alle Rechnungen bezahlt und es steht nicht einmal was ich gekauft habe und von wo,also soll ich es einfach ignorieren? Was ist,wenn eine zweite Mahnung kommt? Soll ich nicht einmal anrufen und sagen dass das Betrug ist und ich,dass nicht zahlen werde,weil ich keine offenen Rechnungen mehr habe?

0

Die Rechnung kommt per Post, richtig? Per Email ist das dann ein Virus!

Du musst rein gar nichts, nicht mal ein Foto machen. Der Saftladen muss dir beweisen, dass du denen was schuldest, niemals umgekehrt! Vergessen nur ständig diese dubiosen Inkassoläden.

Dreh dem Spieß um und drohe den Saftladen: Inkassoläden müssen zwingend angeben, um welche Forderung es handelt. Also Name des Gläubigers, Art des Vertrages und wann der entstand. Ohne diese Angaben kann so ein Inkassoladen seine Zulassung verlieren.

Schreibe als, dass du die Forderung bereitest und keinerlei Mitwirkungspflicht bei der Aufklärung gibt. Schreibe ferner, dass sie gegen §11a RDG verstoßen und daher eine Meldung an die Behörden gemäß §20 RDG abgeben wirst. Dann werden die sehr schnell sehr klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
23.03.2016, 08:45

völlig korrekt. Textvorschlag: "Wertes Inkasso. Ich wiese die Forderung vollumfänglich zurück. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien. Sie werden aufgefordert, umgehend vorzulegen: Vollmacht im Original, Rechnungskopie, Mahnungskopie, Zustellnachweis von Waren (mit meiner Unterschrift), Rechnung und Mahnung. Ich werde den Sachverhalt dann prüfen. Sollten Sie die Unterlagen nicht wie gefordert binnen 14 Tagen vorlegen, ergeht gegen Sie Beschwerde beim zuständigen Aufsichtsgericht wegen Verstoßes gegen §11a RDG mit Antrag auf Lizenzentzug, sowie Strafanzeige wegen Verdachts des gewerblichen Betrugs und der Nötigung. Sollten Sie sich auf ein versehen berufen, ergeht ebenfalls Beschwerde und Strafanzeige."

0

Wie hast du die Inkassonachricht bekommen? Per Mail? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du mal das Inkasso gegoogelt?

Könnte sich auch um einen Betrug handeln...

Ansonsten Kopie von der Überweisung/Rechnung/Abbuchung machen und zu schicken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung