Frage von hini79 04.06.2008

7 Monate altes Baby will abends nicht schlafen

  • Antwort von Wieselchen1 04.06.2008
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn sie fröhlich singt, lass sie. Meine Nichte hat mit zwei Jahen eine Phase gehabt, in der sie immer nachts von zwei bis drei in ihrem Zimmer gespielt hat. Meine Schwester hat sie gelassen und diese Phase ging auch vorbei.

    Nur wenn sie weint, würde ich mir Sorgen machen und sie dann nicht allein lassen in ihrem Elend.

    LG

    Wieselchen

  • Antwort von raubkatze 04.06.2008
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das muß sich von allein einpendeln! Und das wird es sicher auch! Lasst sie singen und brabbeln und freut Euch über Eure liebe Tochter. Sie wird sich sicher umstellen. Das stört doch gar nicht.

  • Antwort von simoneFN 04.06.2008
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es wird vielleicht nur ne Phase sein. Aber wenn sie nur singt, warum lasst ihr sie nicht einfach? Lasst ihr die Ruhe ab ichsagmal 20 Uhr, egal ob sie singt oder schläft. Was sie macht ist wurscht, hauptsache sie liegt im Bett, Licht aus (ausser Nachtlicht), Tür zu - fertig. Es ist ihre Nachtruhe, stört sie nicht dabei, und irgendwann schläft sie dann auch mal früher ein. Es geht ihr doch gut. Vielleicht will sie es einfach so. Ein glückliches Kind ist wichtiger als irgendwelche Richtlinien.......

  • Antwort von Lorelai 04.06.2008
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Solange sie fröhlich in ihrem Bettchen trällert ist doch alles in Ordnung. Macht den Raum angenehm dunkel und sie wird irgendwann einschlafen. Ist doch schön, dass sie singt und nicht weint. So weißt Du es geht ihr gut.

  • Antwort von Qetan 04.06.2008
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lasst sie sich doch in den Schlaf singen. Mein Sohn macht das auch.

  • Antwort von susanne1984 07.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Probier es doch mal mit "Sleepy". Das ist ein Einschlafkonzept von der Uni Frankfurt und einem deutschen Komponisten. Gibt's jetzt für 9,90 (2 CD's als Download-Paket) im Interet. Klappt bei mir ganz gut. Link: http://www.einschlafhilfe-sleepy.de

    Vielleicht hilft's Dir auch, Susi

  • Antwort von CrazyDaisy 04.06.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn sie nur singt, könnt Ihr sie nicht singen lassen? Mit 7 Monaten wird sie ja noch kein Opernorgan haben. Wenn sie so vor sich hin "la-la" macht, stört das doch nicht wirklich, oder? Selbst wenn Besuch da ist...

    Oder ist "singen" Elternsprache für brüllen? Dann entschuldige ich mich schon mal fürs missverstehen...

  • Antwort von Olaf68 05.06.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Meine Tochter (2 Jahre) singt und erzählt sich seit ca. einem Jahr immer einen und schläft jedesmal irgendwann ein.

    Scheint ihr nicht geschadet zu haben und das Babyphone kann man ja leider drehen, wenn sie den Ton nicht trifft :)

    Wenn sie zwischendurch anfängt zu schreien, gehen wir natürlich hoch; ist aber sehr selten.

  • Antwort von ghostwriter 04.06.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich erinnere mich, dass meine 4 Kinder auch mal solche Phasen hatten u. wir auch alles mögliche ausprobiert haben, um den Rhythmus zu ändern-genutzt hat es auch nichts.Wir haben sie dann meist wieder aus dem Bett geholt, im Wohnzimmer auf die Krabbeldecke gelegt oder in den Laufstall u.sie halt noch ein wenig aufgelassen.Danach klappte das hinlegen u. einschlafen meist ganz problemlos.Wenn sie nur singt u. ansonsten brav ist, dann lass sie doch.Nur wenn ihr sie aufholt, nicht zu interessant machen, denn nichts was die kleinen Gören schneller raushaben.Und glaub mir, es ist nur eine Phase, die vorbeigeht.

  • Antwort von Sahraatmuc 23.09.2009

    Also ich nehmen das einschlafwunder. einfach ein Geräusch das ich schon beim wickeln anmache. wichtig ist das Ritual. Meine Kleine schläft dann meist innerhalb von 10 min ein, so lange bleibe ich im raum. Bei Krankheit ist es natürlich etwas anders. Das schlimmste glaube ich ist absolute Ruhe. sind die kleine halt nicht gewöhnt. wer mehr wissen will sollte sich dies mal anschauen http://www.einschlafwunder.de/EinschlafwunderunterstuetztbeiBabyschlafen.htmViel Erfolg Sahra

  • Antwort von Speedy1001 19.09.2009

    Also ich kann sagen das diese Zeit noch Human ist. Mein Sohn hatt auch so eine Phase, nur das er dann von etwa 3.30 Uhr bis ca. 5.00 Uhr wach war. Es ging dann einfach mit der Zeit besser und er schläft mitlerweile von abends 19 Uhr bis früh morgens 7.30 Uhr durch.. kleiner Tip, ich habe ihn eine Zeit lang immer abends ca. 17 Uhr gebaden, mit Guten Nacht Bad, dann seinen Milchbrei gefüttert und gegen 18.30Uhr ih nochmal schön warm angezogen und in den Kinderwagen gelegt und noch spazieren gegangen bis er schläft, klappt heute noch wenn ich mal probleme habe.

  • Antwort von dtheres 08.06.2009

    Schlafen klappt nur, wenn ein baby auch müde ist. Ich denke Eure Tochter hat tagsüber schon genug geschlafen., Achte darauf, dass sie vor dem schlafe gehen min 3 Stunden (mit 7 Monaten) nicht geschlafen hat und davor am Tag auch nicht länger als 1 Stunde...besonders der letzte Schlaf am Tag...oft reicht ein 30 min Schlaf, um wieder 3 Stunde wach zu sein. Führe ein Ritual ein: Schlafenszeit zwischen 18 und 20 Uhr mit ggf vorher Baden, massieren, singen (das gleiche Lied immer wieder)

    Das beste sind Rituale, also immer wiederkehrende Handungsweisen. Das Gehirn nutzt immer wiederkehrende Signale, um diese Bahnen auszubauen und als "Standard" zu nutzen. Somit sind Dinge beim Einschlafen hilfreich wie Spieluhr oder Singen, Schuckeln (Tragen, Federwiege), Nuckeln (Schnuller, Seidentuch, Brust, Nuckeltier). Jeder muss seinen Weg hier finden. Wichtig ist weiterhin die Nähe, d.h. nicht dass man immer daneben sitzen muss, je nach Baby kann das aber im ersten Jahr notwendig sein und sollte nicht verwehrt werden. Im zweiten Lebensjahr können viele Dinge angepasst werden, wenn das Kind ein gutes Vertrauen aufgebaut hat (im eigenen Bett schlafen, Nuckelverhalten, ...) Dies findet dann in der ersten Loslösungsphase statt.

    Es gibt zum Thema einschlafen folgende Möglichkeiten:

    * Ritual (Spieluhr, gleiche Uhrzeit, gleicher ablauf)
    * Einschlafstillen
    * Schaukeln, Wiegen, Federwiege
    * Tragen
    * Pucken
    * Kuscheltier, Seidentuch
    * Massage
    * Baden vom Schlafen
    * Schlaflieder
    

    Für eine sichere Entstehung des Selbst und eine spätere positive Loslösung sollte man folgendes unterlassen:

    * schreien lassen in jeder Form
    * Baby alleine lassen
    * Schlafrituale die nach Zeitplan Babys alleine lassen/schreien lassen
    

    Bei konkreten Fragen kannst Du einen der Korifeen auf dem Gebiet eine Frage stellen:

    http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/

  • Antwort von kathis1989 04.06.2008

    Meine hatte des auch aber die hat geschrien.. Ich hab sie dann einfach schreien lassen..

    Hab zwar alle 2-5 min rübergeschaut..

    Hab das nach und nach immer gesteigert und dann irgendwann wars aufeinmal ruhig und als ich dann geschaut habe lag sie da und hat geschlafen..

    Ich würd einfach so ausprobieren das ging bei mir so ca.2 Wochen lang und mitlerweile gings

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!