Frage von universe,

7-jähriger unkonzentriert in der schule - gibt es spiele/übungen?

mein siebenjähriger sohn ist ein guter schüler und begreift sehr schnell, im unterricht ist er aber unkonzentriert, chaotisch und langsam und lässt sich sehr leicht ablenken. daher macht er auch bei tests immer mehr fehler als seinem können entspricht. zuhause rechnen, ansagen und lesen üben macht ihm zwar spaß, die konzentration in der schule verbessert das üben aber kaum. gibt es spiele, mit denen ich ihm helfen kann?

Hilfreichste Antwort von swallowtail,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es kann sein, dass er sich in der Schule langweilt, muss aber nicht.

Vielleicht ist er einfach noch kindlich, mit 7 ist er ja noch klein und Kinder lassen sich doch leicht ablenken.

Es passiert ja zu viel um einen herum.

Meine jüngste Tochter war genau so.

In der Schule sehr abgelenkt, verspielt und bei den Probearbeiten immer schlechter als die Übungen zu Hause.

Alles war wichtiger als der Unterricht, wobei sie keine schlechten Noten schrieb.

Letztlich gab mir der Lehrer den Rat, jeden Tag 10 Minuten zum Beispiel in Mathe und 10 Minuten in Deutsch zu üben.

Dann gab er mir ein Spiel mit (Logeo), damit sollte sie, wenn sie Zeit hat spielen.

Raus gehen, toben und viel frische Luft tun ih übriges. Das half.

Nach der Schule keinesfalls Fernsehen schauen, auch nicht in den ersten 2 Stunden nach den Übungen.

Durch das Fernsehen vergessen sie wieder vieles und werden noch zappeliger.

Den Fernseher erst ab 19 Uhr wieder für maximal 30 min. bis höchstens 1 Std. einschalten, dann ab ins Bett.

Viel Glück

Kommentar von swallowtail,

PS, wollte noch hinzufügen: Memory, Schwarzer Peter, UNO, Mau-Mau, Mensch ärgere dich nicht, Monopoly. Alles Spiele, die Spaß machen und die Konzentration fördern.

Aber die Eltern müssen sich halt die Zeit dazu nehmen, was leider selten vorkommt!

Kommentar von swallowtail,

Danke für den Stern.

Antwort von kikkerl,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das kind ist erst 7 jahre alt... alle kinder kannst du nicht in einem topf stecken.

eltern sind manchmal eitler als das kind und glauben immer das kind weiss mehr als es zeigt, kann stimmen oder auch nicht.

überfordere ihn nicht, es wird von selbst kommen dass er irgendwann mal ruhig in der schulbank sitzen kann. meine tochter ist jetzt in der fünften und war auch ein zerstreuter zappelphillip bis in der vierten klasse.

konzentrationsspiele gibt es genug, von memory bis zeichenspiele, schwarzer peter und was weiss ich was noch alles. du kannst ihm auch schon einen lük-kasten kaufen.

Kommentar von Shark,

Vollkommen richtig, denn mit Überfordern kannst du auch etwas falsches machen, also immer Ruhig Blut

Kommentar von kikkerl,

genau^^

Antwort von arnika78,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

meiner Tochter geht das auch so. Es wurden Abklärungen gemacht bei einem Arzt und auch der Lehrer weiss Bescheid über ihre Schwierigkeiten sich zu konzentrieren. Beim Hausaufgaben machen zum Beispiel sizt sie an einem aufgeräumten Tisch und ist ganz für sich und so geht es viel besser mit der Konzentration.. Wenn es viele Hausaufgaben sind, dann macht sie die in zwei Teilen. Es ist wichtig viel Lob auszusprechen, um ihnen ein sofortiges "Belohnungsgefühl" zu verschaffen, das motiviert sie. Beim einräumen der Schultasche bin ich immer dabei, damit sie lernt, dass ihr eine gewisse Ordnung hilft, ihr "inneres Chaos" in den Griff zu bekommen..

Bei vielen Kindern wächst sich das aus, andere müssen und können lernen, mit dem inneren "Zappeln" umzugehen.

Kommentar von kikkerl,

und genau DA haben wir eins der probleme!!!!! grad in den ersten grundschulklassen hängt oft so viel an den wänden, so viel buntes zeug wie bildchen und was weiss ich was noch alles. Kinder sind dann NUR noch mit den augen darauf und vergessen den rest. bei mir in der klasse sind die wände ziemlich kahl, ausser dem alphabet und ein tausendüßler an dem die buchstaben angehängt sind die wir gerade lernen ist nichts. so stecken die kinder mehr mit der nase in den büchern.

ach so, die schulordnung hängt noch dran und eine tabelle mit den zahlen von 1-10 und das wars auch schon.

wenn die wände in den schulen zu chaotisch sind dann bringt es nichts ;-)

Kommentar von arnika78,

Stimmt. Obwohl mir gesagt wurde, dass jetzt zumindest im Fall meiner Tochter, die meiste Ablenkung von innen kommt. Sie ist eine Art Träumerin. Was ich ja eigentlich auch gut finde, dass ihr die Phantasie noch nicht abhanden gekommen ist. Und trotzdem ist da nun schon dieser Druck, dass sie mithalten muss.. Das Tempo wird vorgegeben und alle haben das zu leisten. Wenn nicht, dann stimmt etwas nicht.. Ich finde es schade, dass nicht jedem Kind ein Stück weit mehr das eigene Tempo gelassen werden kann..

Kommentar von kikkerl,

sei sicher dass sowas bei allen kindern von innen kommt.

schlimm fand ich es bei meiner tochter in den ersten grundschulklassen, da stimmte die lehrerin das lernmaterial auf ihre drei lieblinge ab, es war ihr egal ob es auch intelligentere kinder in der klasse gab oder nicht. ich nenne mal nur ein beispiel: meine kam mit einem richtig toll verständlichem buch über meeresbewohner in die schule und da sagte die lehrerin das buch sei nicht altersgerecht... einer ihrer lieblinge kam dann in die schule mit einem buch über das sonnensystem, so mussten die armen kinder anfang der dritten klasse alle planeten lernen-das geht ja noch... aber dann mussten sie auch die entferungen zwischen den planeten lernen, entfernungen zwischen z.b. mars und pluto oder zwischen planeten und der sonne... braucht ein kind sowas in der dritten klasse???ich kann sie selbst jetzt nicht, also was soll das??? damals gabs auch einen test wo meine eine glatte fünf kriegte in sachkunde. beschwerden beim schulamt haben nichts genützt da es auf den test auch eine eins gab die der sohn einer freundin von ihr kriegte, welcher in die selbe klasse ging. wenn da nicht eine absprache war zwischen der lehrerin und mutter des jungens fresse ich auch jetzt noch nen besen! oder anderer test in deutsch: die lehrerin sagte sie sollen das buch auf seite soundso aufschlagen, das waren zwei rieeesengroße und volle seiten über merzedes-benz und sie sollten in 45 minuten den ganzen text durchlesen und 15 fragen beatnworten. macht man sowas in der dritten??? und dann hieß es meine ist legasthenikerin und verträumt. auf die hab ich auch jetzt noch ne wut.

Kommentar von arnika78,

ja und diese Kinder nehmen es sich dann noch zu Herzen und bekommen das Gefühl sie seien dumm. Zum Glück ist der Klassenlehrer meiner Tochter sehr verständnisvoll und einfühlsam.. Sie kann ein Stück weit bei ihrem Tempo bleiben, das finde ich schön. Es wurde festgestellt, bei Tests, dass sie wohl ADS hat und seit ich das weiss, ist es auch für alle einfacher damit umzugehen..

Kommentar von kikkerl,

sagt ja keiner dass es nicht hyperaktive kinder gibt, aber wie gesagt, ads würde ich als allerletztes erwähnen. bin selber grundschullehrin und was meinst du wieviele kinder von lehrerin direkt eingestuft werden weil sie keine geduld haben... vorigen jahrgang kamen mir 2 mädchen in die klasse von denen der schulpsychologe gleich meinte die hätten legasthenie, deren lehrerin hatte auch keine geduld mit ihnen. kaum waren sie bei mir gings rund mit lernen, lesen und rechnen so dass ich beide aufs gymmi gebracht habe ;-)

meine tochter hingegen wurde von ihrer grundschullehrerin gemobbt, obwohl diese an der selben schule unterrichtet wie ich. in der dritten habe ich sie kurzerhand rausgenommen und in eine andere schule gebracht, seither gings bergauf ;-)

Antwort von ProjektArian,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du solltest mit ihm einen Besuch bei einem spezialisierten Arzt abstatten. Das kann enorme Abhilfe schaffen. Warum? Weil es viele Gründe für seine Unkonzentriertheit geben kann. Er kann an Hyperaktivität (ADHS) leiden...das macht sich nicht nur physisch sondern auch psychisch bemerkbar. Es kann auch daran liegen (so war es bei mir auch), dass das Gehirn einen enormen Wachstum erlebt...das ist bei manchen Kindern der Fall. Das macht sich dadurch bemerkbar, dass er eine sehr hohe Auffassungsgabe hat, das Problem versteht und somit das Interesse verliert. Der Arzt kann herausfinden was mit deinem Sohn ist indem er ihn befragt und seine Gehirnströme untersucht...also mit einer Elektroenzephalografie (EEG).

lg und alles gute

Kommentar von kikkerl,

kinder sind nun mal hyperaktiv wenn man sie nicht richtig auspowert. und mit 7 jahren sitzt dir KEIN kind konzentriert in der schule. zerstreut sind sie alle und fehler machen sie auch. hyperaktiv sind sie auch nur dann wenn der grundschullehrer sich nicht genug mit den kindern abgibt bzw fördert. gleich auf ad(h)s zu tippen ist absoluter humbug. kein kind gleicht dem anderen ;-)

heutzutage wird leider viel zu oft eingestuft als hätten die kinder ads, legasthenie oder sonstwas. lieber mehr mit kindern abgeben und dann hat sich das problem erledigt.

Antwort von laraole,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo! Ich bin Oma einer Zweiklässlerin, die genauso ein Zappelphillip war und es teilweise auch immer noch ist. Ich kenne deine Sorgen nur zu gut. Weiß ich doch, wie meine Tochter "verzweifelt"war ob der Zappeligkeit ihrer Tochter. Ich kann dir nur den Rat geben Geduld zu haben. Jedes Kind ist anders und ganz schnell kann man durch zu viel Ergeiz der Eltern den Kindern die Freude an der Schule nehmen. Dein Kind ist 7 und muss alles erst noch lernen. Wie du schreibst, ist es ja ein guter Schüler. Was willst du mehr? Natürlich möchten Eltern gerne, das ihr Kind gut ist. Das es Erfolgserlebnisse hat. Lobe es sehr viel , dann hat es diese Erfolgserlebnisse. Bei unserer Enkelin ist die Konzentration ab dem 2. Schuljahr quasi schlagartig besser geworden. Als sie nämlich Zensuren dann bekam.Da war sie dann auch im Kopf soweit das es "Klick" gemacht hat und sie von ganz alleine erfahren hat, das die Zensuren besser sind, wenn sie sich konzentriert. Zu Anfang war sie auch "nur" eine 2er Schülerin, weil hier mal ein komma fehlte, da ein Punkt, Minus gerechnet wurde statt Plus usw. In ADHS werden meiner Meinung nach viele Kinder zu schnell "hineingedrückt". Dabei sollten wir doch froh sein, wenn Kinder lebhaft sind.Oder? Klar, du kennst dein kind am allerbesten und musst selbst entscheiden, wie du mit seiner Zappligkeit umgehen willst. Aber denke immer daran, es ist ein Kind und kein Erwachsener! alles Gute für euch

Kommentar von kikkerl,

genau :-)

Kommentar von laraole,

dir auch ein DH :-)

Kommentar von kikkerl,

danke^^

Antwort von Milou645,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

mal ganz ruhig........in welcher Klasse ist er denn? Ich nehme an 1.?! Das wird schon. Er muss sich ja auch erstmal an die Schule gewöhnen. Gib ihm ein bisschen Zeit. Es gibt Bücher die genau auf das Thema hin arbeiten:--->"Geheimnisvolle Bilderrätsel. Ich sehe was . . .

von Walter Wick und Jean Marzollo"

Beschreibung: Spannende Suchbilder, die zu immer neuen Entdeckungen führen: gezielt suchen, konzentriert schauen und garantiert finden! Oder einfach den Blick schweifen und die Fantasie spielen lassen.

Damit hat es bei meinem Sohn sehr gut geklappt. Es macht den Kindern Spaß und sie haben nicht den Eindruck das sie üben ;) Die Bücher wurden uns sogar von der Grundschule vorgeschlagen. Sie sind zwar relativ teuer (ca. 13 EUR) aber vielleicht kannst Du mit einigen Freundinnen Bücher kaufen und ihr tauscht die immer untereinander. Sie sind für die gesamte Grundschulzeit (vom Alter her) geeignet und sogar für Kindergartenkinder. Viel Glück und lass dich nicht bange machen......das wird schon!!!

Kommentar von kikkerl,

geeenau! das habe ich auch^^

um ehrlich zu sagen 13 euro sind nicht soooo viel. und grad in bildung sollte man investieren. Xenox-verlag ist auch ganz gut ;-)

Antwort von wellihamster,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Jegliche Spiele, die an die Erinnerung appelieren, wie z.B. Memory. Meine Tochter hatte damals einen Kurs besucht, bei dem körperliche Übungen gemacht wurden. Sogenannte Über-Kreuz-Übungen. Sie steigern die Konzentration und Lernfähigkeit. (bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Es gibt Kinder, die sind auch einfach unterfordert und denken, dass sie das eh können und arbeiten dann flüchtig. So passieren dann unnötige Fehler) Hier mal ein link über die Übungen:(Überkreuz-Übungen steigern die Konzentration und Lernfähigkeit ... Da die Steuerung der Muskeln über die beiden Gehirnhälften läuft, steht die Kinesiologie ... besser-lernen.suite101.de/.../kinesiologischeuebungenmit_kindern - Im Cache - Ähnlich)

Antwort von Lilitu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Liegt es wirklich an einer Konzentrationsschwäche? Am besten kannst du das sehen beim Spielen. Legt er schnell Lego weg oder kann er damit stundenlang spielen? Malt er konzentriert Bilder oder verliert er daran schnell die Lust? Wenn er das kann und macht liegt es nicht an der Konzentrationsfähigkeit sondern einfach daran, dass es ihm wohl wirklich zu langsam geht in der Schule. Die Kinder schalten dann ab. Rede mit den Lehrern darüber. Die sollten wissen wie sie dann auf die Kinder eingehen müssen.

Antwort von traurigeGFuser,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Könntest das vlt sein dass dein Sohn überbegabt ist :)

Die ersten Anzeichen hast du schon gesagt :) Ein Guter Schüler, begreift sehr schnell :)

oder Langweilt er sich in der Schule ? :)

Kommentar von Shark,

Sie könnte ihn ja Testen lassen? Bei meinem war das anfangs auch so habe ihn dann Testen lassen und heraus kam, dass mein Sohn Hochbegabt ist.

Kommentar von traurigeGFuser,

ich kann den Jungen gut verstehen :) So war's auch bei mir :)

ich hab mich immer langweilt in der Schule. Ich hatte die Lösung immer vor allen Anderen :) ich könnte mir gut vorstellen dass der Junge etv. hochbegabt ist :)

Kommentar von kikkerl,

das kind ist erst 7... in dem alter ist man noch zerstreut. deswegen muss es nicht gleich hochbegabt sein.und um eine begabung zu testen wäre es etwas zu früh ;-)

Kommentar von Shark,

Da stimme ich nicht ganz mit dir überein.Mein Sohn wurde mit 5 gestestet und heute nochmal mit 13 und mann kann die Begabung wie in einer Statistikkurve ablesen.

Kommentar von kikkerl,

eben da liegt ja das problem ausnahmen gibt es aber sehr selten. und nur ein test reicht ja nicht aus, wenn dann soll man regelmäßig testen lassen ;-)

Antwort von varsinbirsin,

wir haben es mit lesen (laut) und anschliessend nacherzählen bei einem Spazierganz gelöscht. Sie kann sich immer länger und mehr an details errinnern. Rechtschriebung und Wortschatz hat sich sehr gebessert.

Antwort von nduefunamaier,

Ich habe bei meinem Sohn (ähnliches Alter) ebenso wie zwei Freundinnen mit ihren Söhnen festgestellt, dass ein freiwilliger Totalverzicht auf Fernsehen während der Woche (Ausnahme sind besondere Anlässe) enorm beruhigend wirkten und sich nur porsitiv auf das Denken auswirkten. Die freie Zeit nützten wir dann zum Lesen (Vorlesen) und Gesellschaftsspiele. LG Bruni

Antwort von heureka47,

Der Mensch in der zivilisierten Gesellschaft ist tendenziell psychisch / energetisch überfordert. Insbesondere im System Schule werden die natürlichen Bedürfnisse von Kindern nicht beachtet, sondern übergangen und die Kinder mehr oder weniger überfordert. Siehe dazu evtl. meinen TIPP "Kollektive Zivilisations-Neurose" / "Krankheit der Gesellschaft".

Schwächen in der Konzentration, der mentalen Belastungs- / Leistungsfähigkeit usw. liegen an einem Mangel an universeller Liebe / Lebens-Energie - verursacht durch "Streß" (im weitesten Sinne). Besondere Beachtung sollte man eventuellem unbewußten Streß schenken. Das kann auch ein seelisches Trauma, eine Angst / Unsicherheit, unterdrückte Gefühle usw. sein.

Auch zu Lebens-Energie und weiteren Aspekten findest du etwas in meinen TIPPS.

Antwort von lothus,

kurz und knapp gesagt liegt es sehr oft daran, wenn sich kinder nicht konzentrieren können, dass es ihnen keinen oder wenig spaß macht.

ist der lernstoff interessant gestaltet, dann macht es mehr spaß und die kinder lassen sich dann nicht so schnell von etwas ablenken.

folge: mit spaß lernen, oder den lernstoff "spaßig" gestalten, dann konzentriert sich das kind besser bzw. gibt sich deutlich mehr mühe sich zu konzentrieren.

Antwort von RedLion,

ich würde ihn einfach mal beim arzt testen lassen. würde auch sagen das er überbegabt ist oder einfach an konsentrationsschwäche leidet. aber auch da gibt es möglichkeiten den kindern zu helfen auch ohne medikamente. aber bekannte von mir haben 2 kinder die hyperaktiv sind. die nehmen auch tabletten und können sich dadurch besser konsentrieren. sind aber keineswegs ruhig gestellt. also das was viele behaupten das manche kinder dann nur noch ruhig sind und vor sich hin starren ist übertrieben. das gibt es bestimmt ist aber nicht die regel. aber wie gesagt lass dir von experten helfen und beraten und geh zu einem arzt. das ist nichts schlimmes

Antwort von tinafritz1992,

Übe doch zu Hause mit ihm, indem du ihm kleinere Aufgaben stellst, die er allein lösen muss. Erst so, dass er sie in kurzer Zeit erledigen kann, dann eben immer länger. Danach geht´s dann zum Toben auf den Spielplatz! Wenn du es für Sinnvoll hälst kannst du auch vorher ihn toben lassen, dann ist er vielleicht etwas ruhiger bei der Aufgabe. Memorie ist auch eine schöne Konzentrationsübung.

Antwort von auchmama,

ist er in der Schule vieleicht unterfordert?

Kommentar von kikkerl,

guck dir das alter an:der wurm ist erst 7... in dem alter darf man noch zerstreut und verspielt sein in der schule, es sei denn die eltern erwarten "was anderes" und das kann ich beim besten willen NICHT verstehen... kopfschüttel

Antwort von docbde2,

Ja, gibt es: Wer das Ritalin findet, hat gewonnen!

Kommentar von tinafritz1992,

Man muss ja nicht immer gleich mit der Chemiekeule kommen!

Kommentar von auchmama,

sorry, aber mit sowas macht man keine Witze...:-(

Kommentar von Shark,

Der Meinung wie auchmama bin ich ebenso. Mein Sohn ist autist und hat ADS und bekommt bis heute keine Chemiekeule also bitte mit mehr Respekt.

Kommentar von Morrigan123,

Klar kann man damit Witze machen :P

Wer sein Kind von anfang an mit Zusatzstoffen voll pumpt hat selber schuld wenn es irgendwann Hyperaktiv wird... Jea gib mir nochmal die Kaugummies mit den 15 verschiedenen E600er´n

Kommentar von kikkerl,

ist nicht dein ernst mit dem ritalin??? das ist der größte schwachsinn überhaupt und vor allem macht es süchtig!!!

Kommentar von docbde2,

Deswegen läßt man es ja in den Ferien weg!

Kommentar von Shark,

Ich glaube,dass du dich besser von solchen Fragen weg hälst.

Kommentar von kikkerl,

das ritalin nimmt man erst gar nicht!

erstens ist es totaler beschiss wenn einer nur gute noten dank ritalin nimmt, wobei sich ein anderer blut und wasser aus dem leibe schwitzt um überhapt eine drei zu kriegen

zweitens: wenn du ritalin in den schulzeiten nimmst, und dann in den ferien plötzlich weglässt kann es zu entzugserscheinungen kommen.

drittens: ist es abscheulich dass sogar in den schulen gedopt wird. ritalin ist für mich einfach nur ein dopingmittel.

Kommentar von Shark,

kikkerl ich mag deine Ausführlichkeit. Super

Kommentar von kikkerl,

ich sage halt was ich denke...

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community