Frage von Selli03081995, 631

7 jähriger mit Windeln in die Schule?

Mein Bruder wird in Kürze 7 und kommt im Herbst in die Schule. Er ist eigentlich ein ganz normaler Junge bis auf das Problem, dass er noch ins Bett und zeitweise in die Hose macht. Wir haben schon alles erdenkliche versucht, um ihn endlich trocken zu bekommen und werden das auch weiterhin tun, aber bisher geht es einfach nicht ohne Windeln. Ich weiß nicht, ob, wann und wie ich die Lehrer über das Problem informieren soll, wie funktioniert das mit dem Sportunterricht, Schulausflügen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chumacera, 407

Da würde ich so bald wie möglich nach der Einschulung ein persönliches Gespräch mit dem Klassenlehrer/in suchen und ihn über die Tatsache informieren, dass dein Bruder noch Windeln trägt.

Sicher wird dann die Rückfrage nach dem Warum kommen und da musst du oder eure Mutter ihm dann halt erklären, ob das ein psychisches Problem ist, ob eine Blasenschwäche vorliegt oder woran sonst es auch immer liegt.

Der Klassenlehrer wird dann den Sportlehrer, falls das ein anderer ist als er selbst, informieren.

Vielleicht darf sich dein Bruder dann irgendwo alleine umziehen oder zieht die Sporthose gleich an, damit es nicht zu Peinlichkeiten kommt. Möglicherweise ist es aber auch sinnvoll - kommt auf den Grund des Problems an - dass es mal zu Peinlichkeiten kommt und die anderen Kinder ihn auslachen. Klingt zwar hart, aber so etwas könnte ihm mehr beim Trockenwerden helfen als so manche Therapie. Was da am Sinnvollsten ist, besprecht ihr am Besten mit dem Lehrer, der ja vielleicht auch schon die eine oder andere Erfahrung mit Kindern mit demselben Problem hat.

Antwort
von micha30450, 284

Hallo,

es gibt ja eigentlich vor der Einschulung die Voruntersuchung und Tests ob der
Kandidat schon Schulreif ist, dazu gehört eigentlich auch das er bereits trocken ist.

Wie verhält er sich in der Vorschule oder im Kindergarten bzw. auf dem Spielplatz wenn er mit anderen Kids zusammen ist ?

Tagsüber würde ich ihn nur noch wickeln, wenn es längere Zeit erforderlich ist, wie längere Zug oder Autofahrten, oder beim einkaufen.

Zuhause würde ich tagsüber die Windeln ganz weglassen, ebenso wenn es in der näheren Umgebung z.B. auf den Spielplatz geht. Macht er dort in die Hosen, geht es eben wieder nach Hause , wo er sich selber umziehen muss und z.B. seine Unterwäsche mit der Hand auswaschen muss.

für viele Kids ist das einpullern auch eine Möglichkeit Aufmerksamkeit zu bekommen, und auch nicht peinlich weil es ja durch die Windel kein Fremder sieht. Vielleicht bleibt er ja doch trocken, wenn er weiss das es ohne Windel jeder sieht, das er noch in die Hosen macht.

Viel Erfolg

Antwort
von demmiremmi, 346

Zum Schulproblem:

Die Lehrer sollten deine Eltern schon informieren. Mit ihnen gemeinsam können sie dann besprechen wie damit umgegangen werden soll. 

Zum generellen Problem:

Der Kinderarzt sollte auf jeden Fall alle organischen Ursachen die das Einnässen haben kann abklären. Sollte organisch nichts zu finden sein, solltet ihr dringend mal in der Kinder- und jugendpsychiatrie vorbeischauen. Eine Enuresis (so nennt sich das dann - kannst du ja auch mal googeln :) ) kann über verschiedene Therapeutische Verfahren behandelt werden. Aber es ist wichtig Tips von einem Fachmann anzunehmen und das dann zu Hause umzusetzen. Sollte ja auch schnellstmöglich Erfolge zeigen. 

Antwort
von FragenStellerFD, 314

Man sollte auf jeden Fall die Lehrer darüber informieren. falls bedenken kommen,dass der Lehrer Sachen ausplaudert, keine Angst, das ist verboten

Ich kenne einen Freund, der es mir als einzigster erzählt hat. Er versucht zurzeit alles, aber auf jeden Fall sollte man den Lehrer informieren.

Es gibt deutlich schlimmere fälle

Antwort
von DeMollay, 122

Ich denke, das ist die Aufgabe Deiner Eltern. Wenn Dein Bruder wirklich noch öfter am Tag einnässt, ist es wirklich SEHR klug und wichtig, den Klassenlehrer davon in Kenntnis zu setzen. Im Interesse Deines Bruders, der von ihm dann immer wieder mal diskret zur Toilette geschickt werden oder ebenso diskret zum Wechseln der nassen Kleidung aufgefordert werden kann.

Windeln sind sicher der allerletzte Ausweg. Wer soll die wechseln? Und beim Sport, in der Umkleide würden sie alle Kinder immer sehen! Das sollte man dem Kind nicht zumuten.

Liebe Grüße

Antwort
von Kometenstaub, 259

Wieso musst Du das machen uns nicht Deine Eltern??

Und es gibt auch Alternativen. Das müssen keine Windeln sein. Aber sicher weißt Du das schon.

http://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/17656F1342356.html

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 271

Solche Probleme sollte man von Anfang an dem Klassenlehrer und dem Sportlehrer kommunizieren, damit es nicht zu unnötigen Peinlichkeiten kommt.

Antwort
von HERRBERND22, 19

Vom Sportunterricht muss er befreit werden. Bei Schulausflügen mehr auf ihn geachtet werden um ihn zu helfen wenn es sein muss.

Antwort
von Grims1988, 122

Auf jedenfall mit dem lehrer sprechen! Zum Sportuntericht: Unterhose über die windel. is zwar doof MÜSSTE aber funktionieren!

Antwort
von SchIaufuchs, 209

Euer kleiner Junge hat vielleicht ein Angstproblem? Windeln sind da eher eine Stütze, um alles so zu lassen, wie es ist, und irgendwas ist ja nicht so gut, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community