Frage von Dreamingisfree, 70

68-er Buchempfehlung?

Hallo Ich bin vor eine paar wochen auf eine Hippie schiene geraten,(ich höre ausschließlich Psychedelic Rock und beschäftige mich intensiv mit Luziden Träumen.usw Aber das ist unwichtig-)also könnte jemand mir ein Buch empfehlen dass in der zeit (also ende 60er anfang 70er) spielt und auch aus der Perspektiver dieser menschen ist?Ich fände es gut wenn Protagonisten in meinem Alter sind also zwischen 15 und 25.wenn ihr da nichts kennt dann gerne auch erfahrungsberichte von woodstock. Vielen Dank

Antwort
von Pudelwohl3, 41

Jerry Rubin    Do it!

Die Kinder von Torremolinos

Roman von James A. Michener

Kommentar von Dreamingisfree ,

Vielen dank!habe mir gerade beide Bücher angeschaut-die kinder von Torremolinos klingt interessant.Wie gefiehl die das buch?und geht es um Kinder oder Jugendliche?

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Junge Leute, die ausbrechen. Damals war das so etwas wie Standardliteratur, passte einfach, war toll zu lesen.

Wenn ich heute gelegentlich so alte Schwarten in die Finger bekomme, fällt mir stark (und mit einem gewissen Bedauern auch) auf, wie sehr immer alles in einem Kontext stattfindet, wenn Du verstehst, was ich damit meine ...

Kommentar von Dreamingisfree ,

Danke dafür-das macht mich jetzt doch schon neugierig-ich werde es auf meine Liste schreiben:)

Antwort
von Pudelwohl3, 30

Ach ja - und ein Geheimtipp - das wird Dir gefallen - ich zitiere mal aus der Wikipedia:

Carlos Castaneda (ursprünglich Carlos Aranha Castañeda,[1] * 25. Dezember 1925 in Cajamarca; † 27. April 1998 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Anthropologe und Schriftsteller brasilianischer und peruanischer Abstammung. In den 1970er und -80er Jahren erlangten seine Bücher internationale Popularität. Darin berichtete er, dass er im Rahmen seiner Studien über die Indianer Mexikos und deren Gebrauch von Heilkräutern und Heiligen Kakteen (Peyote) einen Yaqui-Indianer namens „Don Juan Matus“ kennengelernt habe und von ihm eine Sichtweise von Wirklichkeit (separate reality) mit Hilfe bewusstseinserweiternder natürlicher Drogen gelernt habe, die seinen bisherigen wissenschaftlichen und religiösen Welterklärungsmodellen widersprach. Seine Schriften wurden von der New-Age-Bewegung aufgegriffen und spielten zeitweise nicht nur in esoterischen Zusammenhängen eine wichtige Rolle.

Der hat eine Reihe von Büchern geschrieben, die ich damals verschlungen habe, Titel sind einfach zu finden.

Antwort
von Ghostwriter2, 8

Kurt Appaz: 1975 - Im Jahr der Weiber

Ulrich Günthner : Narren des Glücks (Erfahrungsbericht eines Journalisten, der Ende der 1960er Jahre als Hippie in Asien unterwegs war)

Zum Thema Woodstock:

Frank Schäfer: Woodstock 69. Die Legende.

Georg Meier: Alle waren in Woodstock -  außer mir und den Beatles

Wenn dich nicht nur die Hippie-Bewegung, sondern auch die APO interessiert, empfehle ich folgende Romane von Uwe Timm:

Kerbels Flucht

Heißer Sommer

Rot

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community