Frage von thefow, 87

600€ verdienst, eigene Wohnung?

Hallo, ich suche mir momentan Ausbildung, da meine Eltern umgezogen sind, möchte ich in diesen Stadt bleiben, kann bei einem Teilzeitjob ca. 600€ verdienen ... meine Eltern können mir auch mit ca. 100€ pro Monat helfen ....

Kann ich überhaupt eine Wohnung kriegen mit so einem verdienst ? die Wohnung soll maximal 500€ Warm kosten (vielleicht sogar WG). Nach meine Rechnungen sollte mir 300€ fürs überleben reichen ...

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 43

600€ verdienst, eigene Wohnung?Hallo, ich suche mir momentan Ausbildung, da meine Eltern umgezogen sind, möchte ich in diesen Stadt bleiben, kann bei einem Teilzeitjob ca. 600€ verdienen ... meine Eltern können mir auch mit ca. 100€ pro Monat helfen ...



Echt mit 100 € können Sie Dir helfen?

Sorry dass ich etwas ironisch antworte, denn im Moment beträgt das Kindergeld 190 € oder sogar mehr:

http://www.guckmal.de/kindergeld-hoehe.htm

Wenn Du 18 bist, kannst Du einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen.

Hast Du dann eine Ausbildung begonnen in der Du z.B. 600 € netto verdienst, müssen deine Eltern keinen Unterhalt zahlen, wenn Du auch das Kindergeld bekommst.

Kann ich überhaupt eine Wohnung kriegen mit so einem verdienst ?

Wird schwierig einen Vermieter zu finden.

 die Wohnung soll maximal 500€ Warm kosten (vielleicht sogar WG). 

Sie darf höchsten 360 € kosten.

Nach meine Rechnungen sollte mir 300€ fürs überleben reichen 

Du hast keine Ahnung was man so alles berücksichtigen muss.

Miete, Strom. Telefon, TV-Gebühren, Internet, Monatskarte, Essen, Kleidung usw.

LG 

johnnymcmuff

Antwort
von Klife1, 26

Also bei dem Verdient würde Ich eher ein günstiges WG-Zimmer bevorzugen. Sonst wird es echt eng mit dem Geld und du musst auf jeden Euro achten. 

Und wie du schon ansprichst, ist es auch nicht gerade einfach mit dem Verdienst überhaupt eine Wohnung zu bekommen. 

Antwort
von MaggieSimpson91, 42

Du kannst BAB beantragen, aber da wird auch das Einkommen deiner Eltern geprüft. Bei genug Einkommen müssen sie dir Unterhalt leisten während der Erstausbildung.

Antwort
von Voegelchen13, 54

Lass es. Es kommen noch Internet, Strom, gez, Versicherung ggf. Gas dazu. Dann wird das ziemlich knapp, du willst ja vermutlich auch noch Geld für dich haben.

Kommentar von thefow ,

leider kann ich nicht lassen, mit umziehen wäre sehr schlecht.

Kommentar von Voegelchen13 ,

Dann solltest du bab oder Wohngeld beantragen, aber wirklich viel bleibt dir dann auch nicht.

Antwort
von isomatte, 29

Wie alt bist du denn überhaupt und sind das 600 € Brutto oder Nettoeinkommen was du dir da vorstellst ?

Kommentar von thefow ,

Netto

Kommentar von isomatte ,

Selbst wenn es 600 € Netto sind wird es schwer wenn die Warmmiete bis zu 500 € betragen soll,denn außer deinen ca. 300 € die du für deinen Lebensunterhalt bräuchtest kommen noch andere Kosten auf dich zu !

Das fängt mit Strom an und hört mit Versicherungen und ggf. Rundfunkbeitrag auf.

Außerdem würde dann bei Beginn deiner Ausbildung eine evtl.staatliche Aufstockung entfallen,denn dann würden in deiner Erstausbildung vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet sein,vorausgesetzt sie würden leistungsfähig sein.

Sollte das nicht der Fall sein,dann käme je nach Ausbildungsart entweder BAB - ( betriebliche Ausbildung ) oder dann Bafög - ( schulische Ausbildung ) in Betracht.

Bei diesem Einkommen wird es schwer werden einen Vermieter zu finden der dir etwas vermietet,dann würde ich es evtl.mit einer WG - versuchen.

Dann könntest du,solange du nicht in Ausbildung bist am besten Wohngeld beantragen,dazu solltest du einen Mietvertrag vorweisen können,vorausgesetzt du erreichst das Mindesteinkommen von in der Regel 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll.

Das würden dann min. derzeit 404 € Regelsatz sein + deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass würde dein Bedarf ergeben und davon bräuchtest du dann min. 80 %.

Könntest auch ALG - 2 beim Jobcenter beantragen,aber dann könnte es zu Fragen kommen und deine Eltern müssten ggf. Angaben über Einkommen / Vermögen machen,es würde also wahrscheinlich ihre Unterhaltspflicht geprüft,wenn du nachweislich auf der Suche nach einer Ausbildung bist oder sogar als Ausbildung suchend bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter gemeldet bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community