Frage von natreksio, 47

6 Monate Urlaub in den USA?

Hallöle!

Ich hatte vor, entweder im Sommer 2017 oder Frühling 2018 für 6 Monate in die USA zu fliegen, um eine Auszeit von allem zu machen und etwas neues zu erleben. Finanziell ist das überhaupt kein Problem.

Aber nun zu meinem Fragen:

  • Wie sieht das mit der Unterkunft aus? Ich kann ja schlecht für eine Wohnungsbesichtigung mal eben kurz hinfliegen und ein Hotelzimmer für 6 Monate wäre auch blöd.

- Sagen wir mal, ich gehe dort shoppen und habe auch ordentlich was eingekauft- kann ich diese Kleidung dann vor meiner Rückreise in einem Paket/mehreren Paketen an meine Mutter schicken und als Beschreibung sowas wie "Gebrauchtkleidung der Absenderin" (auf Englisch selbstverständlich) angeben?

Danke für eure Antworten!

Expertenantwort
von stufix2000, Community-Experte für USA, 12

Hi,

Da du sehr jung bist wird das B 1/2 Visum normalerweise nicht genehmigt, da Urlaub und "Auszeit nehmen", kein plausibler Grund ist, für die Ausstellung. Die Behörden werden von der Aufnahme einer Arbeit oder Studium ausgehen. Merke: wenn das Visum erst einmal abgelehnt wurde, kannst du die nächsten 10 Jahre auch nicht mit ESTA einreisen und musst warten bist du die Vorraussetzungen für ein Visum erfüllst.

Unterkunft: Airb&b, Wohngemeinschaft, Jugendherberge YMCA, Homestay, Hostel, alles möglich. Für die ersten Tage buchen und dann vor Ort abmieten. Der Markt in den USA ist viel flexibler als in Deutschland. Heute abgeschaut, morgen einziehen.

Shoppen darfst du, aber da du die Paketsendungen deklarieren musst, fällt je nach Sendung und Warenwert, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer an, ganz egal wie du sie deklarierst. Alle Pakete außen USA werden zollamtlich behandelt. Außerdem sind privat Paket-Sendung sehr teuer. Ab 25$ und aufwärts für die kleinsten Pakete.

Erst nach einem und mehr Jahren Aufenthalt in den USA könntest du Gebrauchsgegenstände als Umzugsgut deklarieren und ohne Einfuhrumsatzsteuer und Zoll einführen. Aber dafür erfüllst die die Visums Voraussetzungen nicht.

Informiere dich zum Thema "B1/2 Visum abgelehnt" im Nerz und bei GF und entscheide, ob das ein guter Plan für dich mit deinen 18 Jahren ist.

Antwort
von Cougar99, 25

Wenn du in den USA unterwegs bist, ist die Unterkunft eher unproblematisch, wenn du nicht zu spät nachmittags eincheckst, besonders an den Hauptstrecken gibt es viele Motels. Ungünstiger sind zentrale Großstädte! Übrigens dürfte man nach wie vor bei der Einreise bereits nach einer Unterkunft gefragt werden, da wäre eine Vorausbuchung günstig.

Frag auch vorher wegen Einreise per Touristenvisum sowie Aufenthaltsdauer!

Klamotten voraussenden könnte wegen der Importbestimmungen zuhause schwierig werden.

Antwort
von NightHorse, 13

Vorsicht wenn du für 6 Monate in die USA möchtest. ESTA sind maximal 90 Tage.
Es würde zwar auch ein B2 Visa gehen, allerdings benötigst du für das B2 triftige Gründe warum 90 Tag nicht ausreichen.

Gründe wären Touren die nicht binnen 90 Tagen zu schaffen sind, und die man nicht verkürzen oder unterbrechen kann.
Einfach mal so 6 Monate wird in den allermeisten Fällen abgelehnt.

Was Unterkünfte angeht, kannst du ja erstmal ins Hotel und dann eine Wohnung suchen. Aber auch hier kann dir ein Strick draus gedreht werden und durch die anmietung einer Wohnung eine Einwanderungsabsicht unterstellt werden.

Antwort
von eventhelfer, 27

Vorsicht, mit dem Touristenvisum via ESTA darfst Du maximal 90 Tage bleiben, danach ist Schluss. 

Was Deine Unterkunft angeht, kannst Du ja auch alternativ zum Hotel möblierte Zimmer monateweise anmieten. Das ist ja auch in Deutschland nicht unüblich. Oder: sprich mit einem Hotel Deiner Wahl über eine Rate für eine längere Anmietung.

Pakete: Beachte, dass der Zoll nicht dumm ist. Gerade solche Pakete die vermeintlich "harmlos" beschriftet sind, wecken Neugier. Und wenn alles voll mit fast neuer Markenware ist (was man nachprüfen kann), könntest Du nachzahlen müssen. Bedenke bei Zoll-Angelegenheiten, dass grundsätzlich DU in der Beweispflicht bist. Also Belege aufheben. 

Und das Argument "Habe ich schon von Deutschland in die USA eingeführt" wird nicht gelten. Auch so etwas könnte man vorher beim Zoll anmelden.

Kommentar von natreksio ,

90 Tage siimd doch quasi "visumfrei". Mit dem B-2 Visum kann man 180 Tage dort bleiben. 😁

Über das mit dem Hotel erkundige ich mich mal ein bisschen!

Belege aufbewahren hatte ich sowieso vor, laut einigen Berichten zicken die ja da so bisschen rum. 

Danke! 😊

Antwort
von wilees, 19

Erst einmal benötigst Du dafür ein entsprechendes Visum.

Ein B 2 Visum (Touristenvisum) für die USA beantragen – wikiHow

de.wikihow.com › Startseite › Kategorien › Urlaub & Reisen › Reiseziele

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community