6 Monate alter Hund beisst: Wie kann ich das ändern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Probier mal wie eine Schale mit der Hand zu formen und ihr damit die Schnauze zuzuhalten (das macht die Mutter beim welpen übrigens). Wenn das nicht hilft gehst du in ein anderes Zimmer und schliesst die Tür. Wenn aie winselt nicht aufmachen sondern erst dann wenn sie sich beruhigt hat kannst du wieder zu ihr gehen. Wenn das alles nicht hilft kannst du mal im Fressnapf etc. schauen wegen Aggressionstropfen. Auf jeden Fall mit ihr in die Hundeschule!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
20.12.2015, 18:03

Agressionstropfen? Der Hund ist nicht aggressiv. Wegsperren? Was soll der Hund daraus lernen? Schnauzengriff? Der Hund ist kein Welpe mehr.

0
Kommentar von Tammy77
21.12.2015, 12:39

Da darf ja jeder seine eigene Meinung haben. Ich habe nicht gesagt wegsperren sondern nur in ein anderes Zimmer gehen. DU gehst in ein anderes Zimmer nicht der Hund. Aggressionstropfen ja der Hund ist nicht aggressiv aber er sieht dich als Beute. Dagegen helfen die Aggressionstropfen auch. Hab die Verpackung durchgelesen. Für meinen Hund brauche ich das nicht aber wenn man seinen Hund nicht unter Kontrolle hat. Wieso nicht?

0

Suche dir einen guten hundetrainer. Ihr alleine bekommt das vermutlich nicht in den Griff so wie du das erzählst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es mal mit Schnauze zu/fest halten.
Meiner hat das am Anfang auch viel gemacht, ich habe ihm dann immer die Schnauze zu gehalten bzw den Unterkiefer fest gehalten (je nach dem was ich besser erwischt habe..)
So lange bis ich gemerkt habe das es ihm echt unangenehm wird dann hab ich los gelassen..
Ich geb zu das das schon ein wenig Sch... Ist aber es hat funktioniert und ich habe den Hund ja nicht geschlagen oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
20.12.2015, 13:04

Schnauze zuhalten ist gewaltsamer als schlagen. Für den Hund, auch, wenn es für dich nicht so aussieht.

1

Such dir einen Trainer, der euch und den Hund in Interaktion sehen kann.

"Sagen wir das Abbruchsignal" - schön und gut, aber offenbar kennt der Hund das Signal ja gar nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouisaLuiza
20.12.2015, 10:57

Sie kennt das Signal.Draussen hört sie auc h sehr gut.Wenn ich sie rufe,an der Leine laufen...

0
Kommentar von LouisaLuiza
20.12.2015, 11:03

Ich sollte "Nein" besser mit ihr üben.Gibt es mehr gewaltfreie(!) Übungen die Beißhemmung zu erlernen?

0

Erstmal ist wichtig, lastest du den Hund altersgerecht aus? Wenn ja wie lange sind die Spaziergänge? Was wird alles gemacht?

Auch ist dein Hund im Zahnwechsel, hast du Kauartikel? Wenn ja was?

Hier ein gutes Video, und sehr schön erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouisaLuiza
20.12.2015, 12:08

Ja ich geh in den Park da spielt so erstmal lange mit Hund und dann mach ich noch mit ihr Schnüffelspiele.Ich versuche sie mit Apportieren inVerbindung zu bringen(aber nicht überfordern)Aber sie ist ja noch klein und darf nicht so viel laufen. Und für den Zahnwechsel hat sie  vieleeeee Ochsenziemer und Spielzeuge.

0
Kommentar von Einafets2808
20.12.2015, 12:11

Üben üben. Und weiter das Abbruch Signal festigen.

2