Frage von simaaysu, 26

6 Monate Highschool in Amerika?

Hi, und zwar komme ich nächstes Jahr in die 9.Klasse und möchte dann ein halbes Jahr nach Georgia. Ich habe dort Verwandte die auch 2 Kinder in meinem Alter haben (können nur Amerikanisch). Würde dort auf eine Highschool gehen in der nähe. Wie spreche ich darauf meine Lehrer am besten an? Habt ihr Erfahrungen mit einem halben Jahr Austausch? Muss ich die 9.Klasse wiederholen oder kann ich nach dem halben Jahr direkt ins 2.Halbjahr gehen wenn meine Noten in Amerika gut waren? Gibt es Französisch in Amerika (weil ich es auf dem Gymnasium in Deutschland ja brauche). Danke im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jocins, 14

Hey also was du als erstes wissen musst : Laut einer Infoveranstalltung zu Amerika Austausch ist es verboten bei Verwanden untergebracht zu sein, während des Austausches. 

Ich weiß nicht, ob das so wirklich ist, habe das nur gesagt bekommen von meinen Lehrern. 

Ich möchte nächstes Jahr auch auf Austausch, und habe folglich schon mit meinen Lehrern gesprochen. Das sind meistens die Lehrer, in der Fremdsprache, die du fragen solltest, was das weitere vorgehen sein soll, die wissen dann bescheid. 

Die nächste Sache ist, wenn du zu deinen verwanden willst, kannst du nicht über eine organisation gehen, welche dir ein sogennantes F1 Visum ausstellen kann, damit du dort überhaupt eine Schule besuchen darfst. 

Public Schools dürfen dir sowas NICHT ausstellen, das heißt, die einzige Möglichkeit wäre dann eine Private School, und das kann schon ziemlich teuer werden, und man muss auch erstmal eine finden, die dich aufnehmen möchte. 

Entscheidest du dich dafür ohne Organisation zu gehen, und du gehst tatsächlich zu deinen Verwanden, versuch bei zB Rotary Club oder Lions Club ein Stipendium zu bekommen, damit es nicht so teuer wird. 

Meine Freundin zieht in den kommenden Ferien nach New York, daher hab ich jetzt eine Familie, bei der ich leben kann, ohne das sie mit mir Verwand ist (bei meinen Verwanden dort ging das eben laut meinen Lehrern nicht) 

Frag am besten mal deine Verwanden ob sie notfalls Leute kennen, die dich aufnehmen würden. 

Und zur Schule, meine Freundin geht dort auf ne Public School, weshalb ich dann eher auch die Möglichkeit habe, dorthin zu gehen, da ich ja dann bei ihr wohne, und mit ihr in eine Schule gehen würde, wie also ein normaler Austausch. 

Auf der Visum Seite der USA steht ausserdem, das Public Schools ebenfalls Austauschschüler unter einem Jahr aufnehmen können, da vielleicht einfach nochmal besser informieren. 

Zu deiner Frage, ob die Schulen Französisch haben : 

In Amerika gibt es keine Pflichtfächer wie in Deutschland, sondern eher so eine Art Liste von Fächern die man nehmen sollte. Es gibt zB Sport, Theater, Fotographie, Sprachenkurs, Mathe, Algebra und so weiter, es ist also was das betrifft eigentlich komplett anders als in Deutschland. 

Besprich mal mit deiner Schule, ob es Fächer gibt, die du weiter nehmen musst. Bei uns ist es nur wichtig, dass wir eine Fremdsprache haben, was in dem Fall eben empfohlen englisch ist, und der rest ist aufgrund der Individualität frei. 

Es gibt dort sonst auch Nachmittags Kurse, in denen man verschiedene Aktivitäten macht, je nach dem wie gross die schule ist, gibt es da dann sogar Französisch und Deutsch Kurse neben Sport, Instrumenten, und Gay Straight Kursen usw. 

Dann wegen der Versetzung gibt es so eine Art Regel dass man mind. 30% des Stoffes den man verpasst hat, wieder nacharbeiten muss, ist für die 9. Klasse auch recht hilfreich, man wiederholt zwar viel, aber es wird alles Anspruchsvoller, und man lernt zB grad in Mathe dinge, die halt echt wichtig sind. Man muss selbst nach einem ganzen Jahr nicht wiederholen, aber es ist echt empfohlen, denn es macht kein Spaß, soviel zu verpassen, und dann alles in 6 Wochen sommerferien nach zu holen. 

Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden, Liebe Grüße, und viel Glück, dass dieser Austausch gut von statten geht. 

Antwort
von stufix2000, 17

Hi simaaysu

Einen privaten Schüleraustausch zu organisieren ist aus verschiedenen Gründen nicht einfach, beziehungsweise sogar unmöglich.

Für das Visum das du benötigst das J -1 darfst du auf keinen Fall bei Verwandten wohnen.

Hier der Wortlaut. Verwandte sind ausdrücklich nicht erlaubt. (Egal welche Sprache sie sprechen)

http://j1visa.state.gov/programs/secondary-school-student/

Du musst mindestens 15 Jahre alt sein.

Für die Beantragung des Visums brauchst du einen so genannten Sponsor, das ist in den meisten fällen beim Auslandsjahr in die USA eine der Organisationen, bei der du dich bewerben musst.

Ohne eine Organisation bekommst du schlicht und ergreifend kein Visum, es sei denn du bewirbst dich an einer der teuren Privatschulen da werden dann aber entsprechend hohe Schuhl-Gebühren fällig.

Alle deine anderen Fragen sind erst zweitrangig bzw. mit der deutschen Schule zu klären.

Antwort
von baindl, 15

Das wird nicht so einfach funktionieren.

Um solch einen Plan umzusetzen benötigst Du die Hilfe einer professionellen, kostenpflichtigen Organisation.

Wer benötigt ein Visum?

Sie länger als 90 Tage in den Vereinigten Staaten bleiben möchten;Sie (im Rahmen eines Austauschprogramms oder eines selbst organisierten Aufenthaltes) eine weiterführende Schule oder Universität besuchen möchten;

http://german.germany.usembassy.gov/niv/wer-benoetigt-ein-visum/

Weitere Links in den Kommentaren

Antwort
von Reerai, 26

Ich bin zurzeit selbst im Ausland, zwar in Kanada, aber das macht ja keinen riesigen unterschied.

Da ich in der 10. gegangen bin, weiß ich nicht ganz wie das mit der 9. ist. Wenn du gut genug bist, genügend gute Noten aufbringst, wirst du wohl einfach ins 2. Halbjahr gehen können. Ist dem aber nicht der Fall, wird deine Schule sagen: wiederholen. Dasselbe ist in der 10. Ich erspare mir den Stress und wiederhole, auch weil ich ein Jahr weg bin. Aber die ameriaknischen Noten werden nicht gezählt, so viel kann ich dir sagen. Die haben ein anderes Schulsystem. Ich belege z.B Photography, english, food & nutrition, Canadian history und das wars. Somit wird es nicht gezählt, was du in Amerika machst.

Französisch hängt von der Schule ab. Oft bekommt man (so wars bei meiner organisation) einen infozettel, welche Fächer, clubs und zeiten diese schule hat. Dort sieht man dann, ob französisch oder nicht. :)

Kommentar von simaaysu ,

Dankeschön! Wie sind deine Mitschüler so ? :) 

Kommentar von Reerai ,

Puh, schwierig. Ist eigentlich wie in deutschland, aber da ist Kanada doch anders. Die Kanadier können die Leute aus den U.S.A nicht ab und andersrum ebenso. Die Amerikaner drüben sind doch noch etwas oberflächlicher als Kanadier. Aber.. es basiert schon viel auf Oberflächlichkeit. Damit muss man nur klar kommen. Ich komme es bisher eher weniger, weil man sich eben in schon gebildete Gruppen reinfummeln muss und das recht schwer ist. ^^ Aber damit geht jeder anders um. Du wirst aufjedenfall tolle 6 Monate haben. :) Die ersten 2-3 Monate könnten etwas hart werden.. aber dann wird es besser!

Kommentar von simaaysu ,

Dankeschön! 

Kommentar von simaaysu ,

welche Organisation hast du ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten