Frage von koahlers, 62

6 Monate alte Katze greift neues Kitten an, was tun?

Hallo an Alle,

wir haben für unsere unkastrierte Frida (6Monate) einen 12 Wochen alten Kater zum spielen dazu geholt. Leider hat sie nach 3 Stunden begonnen ihn auf Schritt und tritt zu verfolgen und faucht + haut ihn auch doll. Kater Karlo unterwirft sich so sehr, wie man nur kann (Ohren klappen ein, er legt sich flach auf den Boden) und dennoch springt Frida immer wieder auf ihn. Wenn er sich versteckt, wartet sie so lange vor dem Versteck, bis er raus kommt, damit sie ihn anspringen kann. Es ist eine sehr bescheidene Situation. Wir haben auch versucht die beiden zu lassen, aber der Kleine tut uns so sehr leid. und es geht beiden sichtlich nicht gut. Ausserdem haben wir Angst, dass schlimmeres passiert. Sie lässt ihn wirklich nicht aus den Augen. Wir versuchen ihr natürlich mehr Aufmerksamkeit zu geben, aber das interessiert sie null, da sie so sehr auf ihn fixiert ist. Die erste Nacht haben wir getrennt geschlafen, ich im Bett mit Frida, mein Freund auf dem Sofa mit Karlo. Das geht aber leider nicht auf Dauer... Nächste Woche soll Frida kastriert werden, dann hoffen wir auf Besserung. Hat jemand Ideen? Wir sind leider gerade sehr ratlos, da diese Revierkämpfe so einseitig sind und sehr schlimm wirken.

Antwort
von XLeseratteX, 41

Wartet die Kastration ab. Danach ändert sich häufig einiges. Vor allem das Verhalten.
Aber Ihr müsst auch bedenken das es länger als 2-3 Tage dauern kann, bis sich beide verstehen.
Der Kater meiner Mutter kloppt heute noch auf meiner Katze rum. Da fliegt auch mal Fell. Aber dann kuscheln sie wieder zusammen. Aber der Spinner springt uns auch ans Bein und zwickt mal rein. :D Aus Spaß aber.
Jedenfalls müsst Ihr jetzt erstmal Geduld haben. Wie lange war Eure denn vorher alleine? Eventuell ist es nämlich das fehlende Sozialverhalten oder eine Verhaltensstörung, die bei Katzen in Einzelhaft öfters mal auftritt, wenn eine oder ein neue/r dazu kommt. Da sie es eben nicht kennen bzw. gelernt haben.
Bei unseren beiden hat es gut eine Woche gedauert, bis es einigermaßen ging.

Antwort
von MomooME, 35

Bei mir war das auch anfangs so. Nach jetzt zwei Jahren ist es schon viel besser. Die Katzen können sich in einem Raum aufhalten und auch manchmal beim Fressen nebeneinander sitzen aber ab und zu gibt es schon noch Krach, erstaunlicherweise ging das auch immer von der aus, die ein halbes Jahr alt war...das ist eben auch noch ein schwieriges Alter ;)  Am Anfang kannst du ja noch vorsichtig etwas dazwischen gehen, wenn es zu wild wird aber an sich regeln die das alleine und wenn einer sich unterwirft, ist das ein gutes Zeichen, besser als wenn jeder der Chef sein will. Man muss sich aber manchmal leider damit abfinden, dass sie sich nie wirklich mögen werden ;D

Antwort
von doesanybodyknow, 35

Wenn fremde Katzen aufeinandertreffen ist das ja erstmal eine 'natürliche' Reaktion. Ein paar Tage solltet ihr Frida schon geben.

Ich habe 2 Kater und die beiden lieben sich. Der eine ist fremden Katzen gegenüber freundlich und 'aufgeschlossen', der andere wird zur Bestie wenn er auf fremde Katzen trifft - auch junge. Von wegen Welpenschutz !

Katzencharaktere sind so unterschiedlich wie wir Menschen. Vielleicht hat Frida einfach keinen Bock auf 'nen Spielgefährten und will euch für sich alleine.

Antwort
von rehgiiina, 33

Das dauert seine Zeit.

Erst einmal beide trennen und dann immer wieder erneut versuchen (in Eurer Anwesenheit).

Nicht in Anwesenheit der Älteren zu sehr den Kleinen verhätscheln - das erzeugt Eifersucht.

Katzen sind hart im Nehmen - keine Angst.

NICHT zu sehr vermenschlichen - die gehen auch in der Natur recht rauh miteinander um.

GEDULD - das wird schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community