Frage von bigPianist99, 210

6 in Deutsch wegen angeblicher rassistischer Äußerungen beichten?

Hallo zusammen, bin in der 10. Klasse eines bayerischen Gymnasiums und bin in allen Fächern einschl. Deutsch relativ gut (nirgends unter 4). Jetzt hab ich aber ne 6 in der Schulaufgabe kassiert wegen angebl. rassistischer Äußerungen weil ich geschrieben habe dass manche Ausländer kein Deutsch können. Ende. Ja. Was für eine rassistische Hasstirade... Die Lehrerin hat sowieso was gegen mich was sehr toll ist als Schüler. Ich bin übrigens sehr gut in Deutsch und kein Nazi oder sowas, um Gottes Willen. Wie kann ich das jetzt am besten meinen Eltern klarmachen? Die werden mich zur Sau machen weil es an mir liegt, was ja teilweise stimmt, aber bei nem anderen Lehrer wäre es eine gute 3 gewesen... Vorschläge???

Antwort
von hourriyah29, 68

Hallo bP :)

Das erinnert mich daran, wie ich mal eine 5 in Reli kassiert habe in einer Schulaufgabe, in der man seine eigene Meinung über Abtreibungen darstellen sollte und ich in der Einleitung geschrieben hatte, dass ungewollte Schwangerschaften bei jungen Mädchen in Deutschland noch immer häufig vorkommen. Die Reli Lehrerin (die mich ebenfalls nicht leiden konnte) strich es durch und schrieb daneben "das kommt in Dtl. so gut wie überhaupt nicht mehr vor" und hatt dann die ganze, eigentlich gute Diskussion abgewertet, weil diese auf der Einleitung aufbaute. Ich hatte auch nicht ganz katholisch argumentiert, aber man sollte ja seine eigene Meinung darstellen und es ging um eine etische Diskussion.

Diese Note hat meinen Abischnitt um 0,1% gedrückt, dadurch habe ich nicht das 1000 DM Stipendium bekommen, dass man in meiner Stadt mit einem 1,0-1,5er Schnitt hätte haben können. Ich hatte 1,6 :)

Was hab ich mich damals geärgert! Das ist jetzt über 10 Jahre her und inzwischen kann ich darüber lachen.

Meine Tips: Sprich mit Deinen Eltern klar und vernünftig. Deine Eltern kennen Dich doch am Besten. Was hast Du zu befürchten?!

Dann mach Dir Gedanken, ob es sich lohnt sich über die Note zu beklagen. Wenn sie nicht relevant ist für Dein Fortkommen oder Deine Abschlussnote dann lohnt es sich nicht Energie rein zu stecken! Versuche beim nächsten Mal bessere Noten zu bekommen.

Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Schulzeit! Und dass Du in 10 Jahren auch darüber lachen kannst.

LG, Hourriyah

Kommentar von bigPianist99 ,

Oh mann wie ärgerlich! Und mit solchen Leuten muss man sich 13 Jahre seines Lebens rumschlagen... Also wenn mir sowas passieren sollte und ich deswegen kein Musikstudium antreten kann, dann darf die Welt meinen Zorn spüren ;)

Trotzdem danke! 

Kommentar von Hideaway ,

Und mit solchen Leuten muss man sich 13 Jahre seines Lebens rumschlagen...

Tröste dich: Deinen Lehrern geht es mit dir nicht anders.

und ich deswegen kein Musikstudium antreten kann, dann darf die Welt meinen Zorn spüren

Indem du dir selbst in den Hintern beißt?

Antwort
von Suboptimierer, 56

Naja, ob man dafür eine 6 geben muss? Da hat die Lehrerin sehr emotional reagiert.

Aber Lehrer sind auch Menschen und haben einen großen Spielraum, was die Benotung anbelangt. Selbst wenn du es durchboxen würdest, dass sie dir eine bessere Note gibt, wird sie - gerade dann (wenn sie eine schlechte Verliererin ist) - bei dir solange nach Fehlern suchen, bis sie welche findet oder bis sie etwas findet, was stark von Interpretationen abhängt. Das könnte erst der Anfang gewesen sein.

Deswegen ist es nicht sinnvoll, weiterhin in Aufsätzen deine politischen Ansichten kund zu tun. Sie es als Vorteil: du weißt, was deine Lehrerin nicht gerne liest. Mach dir das zunutze (oder leb mit den Konsequenzen).

Ich rate dir, davon abzulassen. Du kannst nur dich ändern (wenn du willst), nicht aber die Lehrerin.

Kommentar von bigPianist99 ,

Wenn das Thema der Schulaufgabe nur nicht so politisch gewesen wäre. "Benimmuntericht in der Schule" schreit ja geradezu nach der aktuellen Flüchtlingspolitik! 

Naja trotzdem danke dir ;)

Kommentar von Suboptimierer ,

Das liegt an deiner Art zu denken. Ich wäre nicht so schnell von "Benimmregeln" auf "Flüchtlinge" gekommen.

Abgesehen davon ist die Aussage, dass manche Ausländer schlecht Deutsch könnten, eine Nullaussage. Sie hat überhaupt keinen Nährwert. Genauso gibt es eine Menge Deutsche, die schlecht Deutsch können.

Also ich glaube, du bist jemand, der schnell das Gefühl hat, man würde ihm den Mund verbieten und dass du deine Meinung immer und überall kund tun musst. Du musst einfach damit rechnen, dass du irgendwo auf Widerstand stoßen wirst. Das steht fest, wie das Amen in der Kirche. Wer A sagt, muss auch B sagen können,.

Antwort
von turnmami, 76

Rede mit deinen Eltern. Wenn es nur dieser Satz war, dann würde ich als Mutter in der nächsten Sprechstunde deiner Lehrerin stehen und anschließend beim Direktor.

Antwort
von Stefffan7, 109

Ich würde das denen einfach geben. Wenn es wirklich nur das war dann war das keine rassistische Äußerung sondern einfach die Wahrheit. Naja vielleicht ist auch ein Gespräch mit dem Rektor oder der Rektorin in dem Fall angebracht. Aber zeig es denen einfach die werden dass schon entscheiden.

Antwort
von egaliso130202, 75

Du solltest deinen Eltern alles genauso erzählen wie es passiert ist. Am besten du erzählst erstmal was du geschrieben hast und das du die Note unfair findest und am ende sagst du das mit der 6 sonst hören sie dir nämlich nicht zu und regen sich nur auf...

Antwort
von kiniro, 36

Ich frage mich, wo die Lehrerin in dem Satz "manche Ausländer können kein Deutsch" Rassismus sieht.

Du hast nicht "jeder bzw. alle Ausländer" geschrieben, sondern differenziert.
Zudem ist es eine Tatsache, die besagte Lehrerin sehr einfach schnell überprüfen könnte.

Davon abgesehen, sind manche Lehrer einfach unprofessionell, wenn sie sich von "die Nase von Schüler X gefällt mir nicht" leiten lassen.
Klar sind es auch nur Menschen mit Sympathie für oder Antipathie gegen den einen oder anderen Schüler.
Dennoch sollten sie das hinten anstellen.

Antwort
von herakles3000, 33

Sag das ruig deine eltern die werden zb auch erlebt haben das zb eine Türkische frau auch nach 10-15 jaren hier leben noch immer kein deutsch spricht Außerdem ist deine aussage keine hezte oder eine rasistische wen das so wäre würden in Deutschland die Politiker rasitische äußerungen machen den diese vordern das Asylanten einen Deutschkurs besuchen müssen.(damir es weniger schwierieg wird diese zu Intregrieren )

Kommentar von Hideaway ,

Mal eine Frage, herakles: Bist du deutscher Muttersprachler?

Antwort
von Sunshinex333, 69

Zum Rektor oder Vertrauenslehrer gehen, oder deinen Eltern die Sache erklären. An dem Satz ist nichts rassistisch und auch kein Grund dir eine schlechte Note zu geben.

Antwort
von Sami1234, 38

So schlimm können deine Eltern doch gar nicht sein, oder? Es war immerhin nicht dein Fehler, wenn etwas falsch verstanden wurde. Ich selbst kenne Ausländer die seit 15 Jahren hier wohnen und keinen Brocken Deutsch können, das ist einfach nur die Wahrheit... Wenn deine Eltern dich verstehen, lasse sie einen Brief an die Lehrerin schreiben, bringt der nichts, wende dich an deinen Klassensprecher oder gehe zum Vertrauenslehrer.

Kommentar von Hideaway ,

Ich selbst kenne Ausländer die seit 15 Jahren hier wohnen und keinen Brocken Deutsch können, das ist einfach nur die Wahrheit...

Die Wahrheit ist auch, dass auf Mallorca (und nicht nur dort) zahlreiche Deutsche leben, die sich einen Dreck um die spanische Sprache und Kultur scheren.

Antwort
von 2354cannes, 66

die Arbeit würde ich dem Schulleiter vorlegen.

Antwort
von Hundenase1411, 71

Ich würde mir das nicht gefallen lassen! Mache der Lehrerin klar, dass das ein Fakt ist der überhaupt nicht rassistisch ist und dass sie so nicht mit dir umgehen kann! Lehrer denken sie wären es obwohl es nur irgendwelche Menschen sind die dir was beibringen wollen was du zu 70% in deinem ganzen Leben nie wieder brauchen wirst

Kommentar von Hideaway ,

Das Dumme ist nur, dass man nicht wissen kann, welche 30 % (halte ich für zu gering angesetzt) man eventuell mal braucht. Davon mal abgesehen: Eine breite Allgemeinbildung ist in vielerlei Hinsicht im späteren Leben hilfreich.

Kommentar von Hundenase1411 ,

Meinst du damit, dass wenn man weiß wann Napoleon geboren wurde wird man als. Z.b. Kassierer befördert???

Kommentar von Hideaway ,

Bei einer Beförderung kommt es nicht nur auf die fachliche Qualifikation an, sondern immer mehr auch auf die Persönlichkeit und die so genannten "soft skills". Da ist eine gute Allgemeinbildung sehr gefragt. Ob man nun im Einzelfall die Geburtsdaten von Napoleon oder Alexander dem Großen herbeten kann, ist dabei weniger wichtig. Entscheidend ist die Fähigkeit, erforderlichenfalls gebietsübergreifend in Zusammenhängen denken zu können. Das wird in jeder höheren Position heutzutage einfach verlangt.

Kommentar von Hundenase1411 ,

Gut, das ist deine Meinung. Ich habe eine andere

Antwort
von Hekudan, 34

1. Nochmal mit der Lehrerin drüber reden 2. Zum Klassen oder Vertrauenslehrer 3. Zum Direktor Wenns so is wie du sagst sollte eig irgend jemand Verständnis haben und sich eine Lösung finden lassen Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein

Antwort
von Harald2000, 59

Gib ihnen doch mal den Aufsatz zu lesen - ohne dass die Note zu sehen ist und lass sie ihre Benotung mal erst abgeben. Dann kanst du ja die Benotung der Schule rausrücken und in die Diskussion mit den Eltern einsteigen.

Kommentar von Hideaway ,

Die "Benotung" seitens der Eltern ist aber sehr stark von deren politischer und ideologischer Ausrichtung abhängig.

Kommentar von Harald2000 ,

Bist du Hellseher ?

Antwort
von Hideaway, 64

Vorschläge???

Ohne deine komplette Arbeit zu kennen, kann man dazu nichts sagen. Im Übrigen gilt: Nicht nur was man sagt ist entscheidend, sondern auch wie man es sagt.

Kommentar von bigPianist99 ,

Es war eine schriftliche Stellungnahme zum Thema "Benimmuntericht in der Schule?" Und da hab ich diese Äußerung als Fakt eingebracht, ohne irgendwelche Vorurteile und neutral.

Kommentar von Hideaway ,

Und was haben nicht deutsch sprechende Ausländer mit diesem Thema zu tun? Habt ihr solche Schüler?

Kommentar von lupoklick ,

wie kam es zu "Benimmunterricht in der Schule" ??? .

... und dann ein "Fakt"?  

Dein Lack bröckelt stark,,,,

Antwort
von Uzay1990, 59

Was du machen sollst? Ganz einfach:

  • reflektiere dein Verhalten (Was war vorher vorgefallen?)
  • stehe zu deinen Fehlern (Die Phrase "Der Lehrer / die Lehrerin hat was gegen mich" ist Jahrzehnte alt)
  • Verstümmle nicht die Tatsachen bzw. halte uns nicht die "unbequemen" Informationen (ganzer Text) vor. Der fragwürdige Satz stand doch wohl nicht vollkommen alleine auf einem Blatt Papier?
  • Werde reif und erwachsen (Abitur = Reifezeugnis)
Kommentar von bigPianist99 ,

Bitte komm mir nicht damit, ich soll reif und erwachsen werden. Ich bin 17, also noch nicht erwachsen, aber reif sehr wohl mein Freund. Ich habe nicht umsonst dazugeschrieben dass es z.T. auch an mir lag. Und ja, die Lehrerin hat was gegen mich, seit der Diskussion über Flüchtlinge, bei der ich mal was dagegen gesagt habe, was ihr als Linkspopulistin natürlich nicht gepasst hat...

Kommentar von Hideaway ,

was ihr als Linkspopulistin natürlich nicht gepasst hat...

Vermutlich anderen normal denkenden Menschen, die die Grundprinzipien unseres Staatswesens und unserer Kultur verstanden haben, auch nicht.

Immerhin: jetzt wissen wir, aus welcher Ecke der Wind bei dir weht.

Und ja, die Lehrerin hat was gegen mich

Die hat nichts gegen dich, höchstens gegen deine polemischen Parolen.

"Reif" sagtest du???????

Antwort
von NomiiAnn, 58

Ohne Kontext schwer zu beurteilen. Aber wenn du allenfalls eine provokante Äußerung gemacht hast, dann ist das keine Rechtfertigung für eine 6 und das sollte deine Eltern erkennen und ein Gespräch mit der Lehrerin suchen.

Antwort
von Trip96, 46

Zeig deinen Eltern doch den Text und erklär den was du meintest.. wenn du wirklich nur das oben erwähnte geschrieben hast dann sollte es da kein Problem geben und der Hass von deinen Eltern wird sich mehr auf die Lehrerin schüren ^^

Antwort
von floppydisk, 27

diese äußerung hat keinerlei einfluss auf deine noten zu haben, es ist genauso diskriminierend dich wegen deiner meinung mit einer 6 zu bewerten, wie womöglich abwertende äußerungen ggü. ausländern.

sag deinen eltern das auf jeden fall und die sollen dafür sorgen, dass die note verschwindet. diese noten sollen deine leistung im unterrichtsfach wiederspiegeln, nicht deine meinung.

Antwort
von 1992peggy, 27

Sprich mit Deinen Eltern und zusammen mit Ihnen zur Lehrerin.

Das monieren Sollte sie nicht einlenken, die Angelegenheit beim Direktor vortragen. Rassistisch war das keinensfalls, eher eine Tatsache

Antwort
von lasera, 17

Geh mal zum DIREKTOR, und sag ihm, dass dir das ein ausländischer Sprachwissenschaftler empfohlen hat (ich nämlich), und zwar mit der Anmerkung, dass es natürlich stimmt, dass manche Ausländer kein Deutsch können.

Das ist die eine Sache. Die wichtigere ist allerdings, dass man keine 6 als "Strafe" zu bekommen hat, weil dem Lehrer irgendetwas Inhaltliches deiner Hausaufgabe nicht passt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community