Besteht eine Rentenbeitragspflicht bei meinem Minijob?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo ramona1961,

Sie schreiben:

Besteht eine Rentenbeitragspflicht bei meinem Minijob?

Ich bin Selbständig und fahre 2 mal in der Woche Zeitung aus, mein Einkommen ist unter 400 Euro pro Monat...da ich nur diesen einen Auftraggeber habe aber mein Einkommen unter der Versicherungsgrenze liegt muß ich dann von den wenigen Einkommen noch Rentenbeiträge abführen?

Antwort:

Wenn Sie einen Arbeitgeber haben, dann können Sie aber nicht gleichzeitig selbstständig sein! 

Ggf. kommt Ihr Arbeitgeber seiner Meldepflicht nicht nach und es kann so zu Nachforderungen kommen!

https://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/node.html;jsessionid=8B571BAC47C7F5817FDE3C3E9BFF660D

Lesen Sie die einzelnen Punkte unter folgendem Link durch, hier wird Ihnen sehr detailliert von der DRV erklärt, wie sich die Beiträge zusammensetzen!

https://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/09_versicherungspflicht_rv/node.html

Bitte verzichten Sie, wenn irgendwie möglich, auf gar keinen Fall auf die Rentenversicherung, denn für einen sehr geringen Beitrags-Eigen-Anteil erwerben Sie zumindest versicherungsrechtliche Beitragszeiten und in diesem Zusammenhang eine Mindestabsicherung für den Fall des Eintritts einer Erwerbsminderung!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine Selbstständigkeit. Wenn dann ist es eine Scheinselbstständigkeit, da nur ein Auftraggeber.

Ja, davon müsstest deine Sozialabgaben selbst tragen. Evtl. werden auch Steueren fällig.

Warum wandelst du diese Tätigkeit nicht in einen Minijob um?

Dann bist du alle Probleme los, die noch wegen der Scheinselbstständigkeit auf dich zu kommen werden.

Denn so, wie es jetzt ist,  wälzt dein Arbeitgeber, die  Sozial und Steuerlasten aus diesem Arbeitsverhältnis auf dich ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?