Frage von HellowItsGina, 107

5Monate alter Kater pisst ins Bett hilfeeee!?

Hallo, mein ca. 5Monate alter Kater hat schon über 7mal ins Bett gepinkelt egal was ich tu' er hört nicht auf. Auf die Couch im Zimmer macht er nicht drauf..Und dann kam vor ein paar Tagen dazu das er immer aufs Bett klettern will (hochbett) und pinkeln will ich muss dann ständig hoch und ihn ins Katzenklo tragen (Schon am Tag um die 10 mal) ich weiss auch nicht was das sein kann, mitten in der Nacht muss ich dann aus dem Bett weil er hoch kommt zu mir. HILFT MIR! DANKE!

Antwort
von Katzenkumpel, 32

Fellnasen haben die Angewohnheit, sich bevorzugt an Stellen zu erleichtern, die bereits nach Katzenurin riechen (selbst dann, wenn der Geruch dort für uns Menschen längst nicht mehr wahrnehmbar ist).
Es ist daher besonders wichtig, die Ursache für die Unsauberkeit zu ergründen, und dauerhaft abzustellen.

Eventuell ist Dein Katerchen alleine? Dann könnte z.B. Langeweile die Ursache sein. Katzen sind keine Einzelgänger, und insbesondere Kätzchen sollte man niemals alleine halten! Bitte schau ggf., dass Du möglichst schnell einen Kumpel für Deine Fellnase findest.

Wenn mangelnde Hygiene der Katzentoiletten (mind. 1-2 mal tägliche Reinigung, regelmässiger Streuwechsel inkl. Auswaschen der Katzentoilette, etc.) nicht in Betracht kommt, könnte die Unsauberkeit vielleicht auch folgende Ursachen haben:

  • Zu wenige Katzentoiletten vorhanden. Da Katzen ihr "Geschäft" gerne sauber trennen, gilt als Faustregel, dass man immer eine Katzentoilette mehr anbieten sollte, als man Katzen hat (also z.B. 2 Katzen vorhanden => mind. 3 Katzentoiletten benötigt).
  • Katzen versuchen mitunter, vorhandenen Geruch - z.B. von Waschmitteln oder Weichspüler - durch ihren eigenen Geruch zu überdecken. Auf intensive Duftstoffe sollte man daher möglichst verzichten.
  • Katzen sind Gewohnheitstiere und reagieren empfindlich auf (häufigen) Wechsel des Katzenstreus oder der Katzentoilette, Ortswechsel, Duftstreu, Klumpstreu vs. nichtklumpendes Streu, etc..
  • Eventuell könnte auch Stress (Überforderung), Verunsicherung oder Angst die Ursache sein?
  • Falls es sich um Katzentoiletten mit Abdeckung/Haube handelt, werden auch diese von manchen Katzen gemieden.

Saugfähige Untergründe, wie z.B. Betten, Polster, Kissen, Decken, Kleidungsstücke, Teppiche etc., laden die Fellnasen besonders zum Wasserlassen ein.

Um Wiederholungen zu vermeiden, muss die betroffene Stelle gründlichst gereinigt, und in der Regel mit Spezialreinigern wie z.B. Biodor oder Urine Off (sog. Enzymreiniger) behandelt werden.

Im Falle verunreinigter Betten reicht es dabei z.B. nicht, lediglich den Bettbezug möglichst heiß (d.h. bei mind. 60°C) zu waschen. Vielmehr müssen auch die Bettdecke, Laken, alle weiteren Decken bzw. Unterlagen und ggf. die Matratze entsprechend behandelt werden.

NaniW hat hier vor einiger Zeit eine sehr gute Zusammenfassung zur Beseitigung von Urinflecken geschrieben, die ich im Moment auf die Schnelle leider nicht wiedergefunden habe.
Wahrscheinlich hast Du mehr Glück bei der Suche?

Alles Gute und viel Erfolg!

Kommentar von HellowItsGina ,

Ich habe die Bettwäsche eben gewaschen auf 60° und morgen werde ich direkt die Matratze ordentlich schrubben! Wir können uns leider keinen Partner für ihn holen da wir eig. nichtmal eine Katze halten dürfen und er macht uns zurzeit soviele Schwierigkeiten das wir immoment nicht machen können. Aber wir spielen den ganzen Tag mit ihm (er schläft aber auch viel) Reinige morgens und abends das Katzenklo hab einmal von Klumpstreu auf normales gewechselt um es zu testen aber bleiben jz bei dem streu! Danke dir für die Info's!! 😊 schönen abend

Kommentar von Margotier ,

da wir eig. nichtmal eine Katze halten dürfen und er macht uns zurzeit soviele Schwierigkeiten das wir immoment nicht machen können.

Falsche Schlussfolgerung: die Schwierigkeiten liegen mit allerhöchster  Wahrscheinlichkeit genau daran, dass er Einzelkatze ist. 

Die Alternative zu zwei Katzen ist nicht eine Katze, sondern keine Katze.

Ausnahme: eine ältere Katze, die aufgrund jahrelanger Einzelhaltung gegenüber Artgenossen sozial so stark gestört ist, dass man sie nicht mehr vergesellschaften kann. Bei einer solchen Katze muss aber für den Rest des Katzenlebens im Prinzip rund um die Uhr jemand zu Hause sein. Fährt man in Urlaub, muss man jemanden finden, der in der Zeit bei der Katze wohnt.

Die Einzelhaltung von jungen Katzen und von Wohnungskatzen ist tatsächlich eine Form von Tierquälerei.

Kommentar von frageloch ,

Ja, haben auch ein zweites Clo gekauft, ein Drittes wäre zwar noch besser für zwei Katzen, aber man braucht auch den Platz dafür. Haben die zwei Clos aber in zwei Räume gestellt, also eins in jeden Raum ;o) Soll auch positiv auf die Annahme der Katzentoiletten wirken. Haben auch den weichen Badteppich und die Decken, welche als Clo benutzt wurden, komplett entfernt. Werden wir auch eine Zeit lang so lassen.Seit ein paar Tagen klappt das, mit den anderen schon beschriebenen Maßnahmen, sehr gut.

Kommentar von Katzenkumpel ,

Ergänzung:

Eventuell könnte eine (Inkontinenz-)Auflage aus dem Sanitätsfachhandel Schutz für die Matratze bieten, als "Tagesdecke" vielleicht sogar das Bett für Samtpfoten unattraktiv machen?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 25

Hallo HellowltsGina,

ist der Kater alleine, oder hat er einen Artgenossen ? Bereits Kastriert ? Hat sich irgend etwas verändert ? Ich habe jetzt bisschen was an Info für sich.

Das ewige Thema mit dem „Stillen Örtchen“

Es gibt viele Gründe, warum eine Katze unsauber wird, aber NIE aus Protest !!
Protestpinkeln ist ein absolutes Ammenmärchen !
Unsauberkeit hat immer einen Organischen oder physischen Hintergrund.
Es sollte auf alle Fälle durch einen Tierarzt abgeklärt werden, das es nicht etwa was Organisches ist. Bei Unsauberkeit wo die Katze uriniert, sollte z.B. eine Blasenentzündung ausgeschlossen werden. Kotet die Katze plötzlich nicht mehr ins KaKlo, könnte eine Entzündung im Darmtrakt dafür sorgen, dass das Kot absetzen mit Schmerzen verbunden ist und die Katze diese Schmerzen mit dem Katzenklo verbindet, was sie daraufhin meidet.

Also erst mal zum TA bitte !

Manchmal wird eine Unsauberkeit aber auch durch physischen Stress ausgelöst. Katzen mögen ungern große Veränderungen wie z.B. Renovierung, Umzug, Urlaub, neue Möbel, Streit der Besitzer. Aber auch Einsamkeit kann zur Unsauberkeit führen. Katzen sind keine Einzelgänger und brauchen die Gesellschaft von einem Artgenossen. Vor allem bei reinen Wohnungskatzen, ist es noch wichtiger, das Katzen immer zu zweit gehalten werden.

Bitte NICHT mit der Katze schimpfen, oder auf die irrsinnige Idee kommen sie zu Bestrafen. Oder gar in ihre Hinterlassenschaften mit der Nase rein zu tunken. Denn das hätte nur den Effekt, das die ganze Sache nur noch schlimmer wird. Die Katzen können eine Bestrafung nicht mit ihrem „Fehlverhalten“ verknüpfen.

Dann gibt es eine Faustregel, die irgendwie immer noch nicht bei allen Katzenbesitzern angekommen zu sein scheint, warum nur ??

Pro Katze 2 KaKlos + 1

Warum das so ist ?
Katzen sind sehr reinliche Tiere und nutzen den einen Klo ausschließlich für Urin, den anderen für Kot.
Wenn man den Platz dazu hat, kann man auch noch ein KaKlo zusätzlichen als Ausweichmöglichkeit aufstellen ! Das ist, vor allem bei Mehrfachkatzen, ein guter Rat.

Dann kommt es auf das KaKlo an sich an. Viele mögen keine Haubenklos, oder der KaKlo ist deiner Katze/deinem Kater zu klein oder auch zu groß. Dann das Streu...zu grob, zu fein, Duftet nicht gut ect. !! Auch der Platz ist wichtig...es muss in der Tat ein „Stilles Örtchen“ sein, wo Katze ihre Ruhe hat beim Klogang.
Es ist ein bisschen Arbeit, dem auf den Grund zu gehen, aber es ist in den Griff zu bekommen. Du musst halt ausprobieren, was für Mensch und Tier passt.

Hier mal noch eine Broschüre in PDF zum Thema unsauber:

http://www.pfoetchenhilfe-penzberg.de/downloads/unsauberkeit_bei_katzen.pdf

Verunreinigte Stellen richtig reinigen:

Oft reicht schon ein Enzymreiniger wie z.B. Biodor.

Hartnäckigen Uringeruch bekommt man nur weg, wenn man die bepinkelte Stelle erst mit einem Alkohol reinigt und dann mit einem Enzymreiniger noch mal nach behandelt.
Man braucht hochprozentigen Alkohol wie z.B. Isopropyl Alkohol mit mind. 40%, den bekommt man in der Apotheke und im Internet. Dieser löst die im Urin enthaltenen Fette und desinfiziert die bepinkelte Stelle.
Dann nimmt man einen Enzymreiniger wie z.B. Biodor oder Urin Off. Diese speziellen Reiniger zersetzten die Urinkristalle, die für den Geruch verantwortlich sind. Enzymreiniger bekommt man im Zoofachhandel oder auch im Internet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn das nicht hilft, ist es eine Rangelei um die Rangordnung:

Pinkelt deine Katze in dein Bett, dann kann es helfen ihr eine Weile konsequent den Zugang zum Schlafzimmer zu verwehren.
Es könnte eine Rangelei um die Rangfolge in eurer Beziehung sein und
mit dem Verbot machst du deiner kleinen Diva klar, dass du der
Ranghöhere von euch beiden bist.

Erwischt du deine Katze auf frischer Tat, dann hilft ein lautes und bestimmtes „Nein“ und das sofortige Tragen der Fellnase in ihr Katzenklo und ein ausführliches Loben, wenn sie dort auch nur etwas scharrt. Du
solltest sie aber wirklich auf frischer Tat ertappen, denn Katzen können nur Geschehnisse innerhalb von ein paar Sekunden miteinander in Verbindung bringen. Das gilt für Lob und Tadel gleichermaßen !
Hat deine Fellnase denn einen Artgenossen ? Ist ihr vielleicht Langweilig, sie ist unterfordert und versucht es so, dir das klar zu machen ?! 

Alles Gute

LG

Kommentar von HellowItsGina ,

Ich danke dir vielmals!! Also ich muss am Montag mit ihm sowieso zum Ta dann frag ich direkt auch mal nach!😊 Wieviel kostet so ein Urin Off (Spray)? Und ja er ist allein, es war eine 2. Katze geplant aber er macht uns soviele Probleme das wir erstmal keine Lust drauf haben..:( Er hatte vorher beim Züchter auch nur ein Katzenklo.. Aber ich stell morgen direkt mal das 2. hin mal schauen! Danke!!

Kommentar von Katzenkumpel ,

Wie Margotier hier bereits geschrieben hat, kann die Schlussfolgerung auch m.E. nur lauten, dass Euer Katerchen so viele Probleme macht, gerade weil er alleine ist.

Menschen können ihm - so sehr sie sich auch mit ihm beschäftigen - niemals die Erfahrungen ersetzen, die er mit einem echten Kumpel machen könnte, mit dem er die Welt entdecken, spielen, Kräfte messen, eben erwachsen werden kann.
Nicht zuletzt könnte eine ggf. schon etwas ältere, gut sozialisierte Katze Euch auch sicherlich einiges an "Erziehungsarbeit" abnehmen. Katzen lernen durch Beobachtung, da kann sich Eure Samtpfote bei einem Kumpel noch einiges abschauen.

Wenn ihr bereits eine 2. Katze geplant hattet, solltet ihr diesen guten Gedanken unbedingt weiter verfolgen.

Ein ausgeglichenes Katerchen und sein neuer Kumpel würden es Euch letztendlich mit einer doppelten Portion Katzenliebe danken.

Kommentar von NaniW ,

Aber vielleicht ist auch der fehlende Kumpel eben genau DAS, was dem kleinen fehlt.

Das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

Alles Gute

LG

Antwort
von frageloch, 41

Schwierig, meist will er zeigen, dass im i-was nicht passt., eine gewohnte Sache plötzlich nicht mehr möglich ist oder auch verboten wird, er schon mal draußen war und es jetzt nicht mehr kann / darf usw. Ein Mensch den er nicht mag und oft da ist. Hat eine Bekannte erleben müssen, ihr Freund war der Grund. ;o)

Setzte mal voraus, dass er, als Du ihn bekommen hast, sauber war und das Clo benutzt hat? Vermute deshalb, dass sich i-was verändert hat. Vllt. die einzige Möglichkeit, ihm immer wieder zu zeigen wo er sein Geschäft zu machen hat, immer wieder reinsetzen und ihn loben, überschwänglich loben, vor allem wenn es dann mal  mal klappt.

Kontaminierte Bettwäsche, Stoff, Decken sofort entfernen und waschen, alles andere gründlich reinigen.

Hatten vor knapp einer Woche ein ähnliches Problem mit unserer 4,5 Monate jungen Katze. Sie kam ein paar Wochen später zu uns als ihr Bruder. Anfangs war alles Ok, bis sie plötzlich Badteppich, Couchdecke u.a. mit dem K-Clo verwechselte, für beide Geschäftsarten.. Vermutlich war ihr um einiges größerer Bruder der Grund, weil er ihr zeigen wollte. dass er hier der Chef ist. Genau wissen wir das aber nicht. Ein immer wieder reinsetzen und übertriebenes Loben brachte sie dann, zum Glück, schnell zur Einsicht das Clo zu benutzen. Hoffen es bleibt so und Dir viel Geduld und letzendlich Erfolg. Gruß F.

P.S. Genau, das Clo und vor allen auch das Streu kann auch der Grund sein, wenn Du jetzt anderes benutzt als der Züchter. Könnte bei uns auch der Grund gewesen sein, da wir kurzzeitig anderes Streu benutzt haben.


Kommentar von HellowItsGina ,

Vielen dank! Sehr weiter geholfen! Schönen abend😊

Kommentar von frageloch ,

Wenn Du ihm anfangs das Bett grundsätzlich verboten hast, könnte das auch eine Ursache sein, schwierig das rauszufinden.

Antwort
von Margotier, 21

Was sagt denn der Tierarzt dazu? Oft hat Unsauberkeit organische Ursachen.

Weiter mögliche Ursachen: Wohnungskatze in Einzelhaltung (Katzen sind hochsoziale Tiere, die zwingend Kontakt zu Artgenossen brauchen. Die Einzelhaltung von Wohnungskatzen und von jungen Katzen ist eine Form von Tierquälerei) oder eine nicht katzengerechte Klosituation. Katzen setzen Kot und Urin bevorzugt getrennt ab und machen nicht gerne in die Hinterlassenschaften einer anderen Katze, deshalb ist es ratsam, mindesten ein Klo mehr, als Katzen im Haushalt leben, anzubieten, für zwei Katzen also drei Klos welche nicht nebeneinander stehen dürfen und keine Haube haben sollten.

Antwort
von oma57, 41

Vielleicht liegt es am  Katzenklo habe ich mal bei Vox gesehen - weis er wo der steht -ist es leicht zugänglich -wie sieht die Reinigung aus-ist es ein neues Klo- es gibt viele Gründe .- vielleicht ist Ihm langweilig und er ist unterfordert

Kommentar von HellowItsGina ,

Gereinigt wird es jeden Tag.. Anfangs war ja alles OK wie geschrieben

Antwort
von Schwoaze, 43

Tja, der glaubt, das gehört so. Dein Bett - sein Klo!

Das wird eine harte Arbeit, ihm das abzugewöhnen. Schau dazu, auch noch die geringsten Spuren "seines" Geruches aus dem Bett zu bekommen.

Kommentar von HellowItsGina ,

Wie bekomme ich den ganzen Geruch weg habe Bettwäsche und Bettlaken gewaschen und das mit Essig und Folie versucht,er machts weiterhin..

Kommentar von Schwoaze ,

Ist was bis auf die Matratze gekommen?

Kommentar von HellowItsGina ,

Ja, pfui

Kommentar von Schwoaze ,

Und das riecht der kleine Scheißer!

Kommentar von HellowItsGina ,

ja wie soll ich das den wegbekommen?

Kommentar von Schwoaze ,

Es gibt so Spezialsauger, die das angeblich können. Ob Du in Deiner Nähe so ein Unternehmen hast ??? Oder die Matratze ist sowieso schon alt...  das wäre das einfachste, ohne Garantie, dass ihm die neue Matratze nicht auch gefällt. Kannst Du nicht die Tür zum Schlafzimmer einfach zumachen?

Antwort
von dresanne, 28

Katzen werden nur mit Lob und Tadel erzogen. Lobe ihn tüchtig, wenn er aufs Katzenklo geht und schimpfe, wenn er ins Bett macht. Katzen wollen gelobt werden. Vielleicht reagiert er darauf.

Kommentar von HellowItsGina ,

Danke!

Kommentar von NaniW ,

Oh man, so einen Blödsinn  habe ich ja noch nie gehört o.O

Katzen können schimpfen bzw. eine Bestrafung nicht mit ihrer vermeindlichen Tat verknüpfen.

Alles Gute

LG

Kommentar von dresanne ,

Natürlich nur, wenn sie unmittelbar erfolgt. Natürlich nicht 3 Stunden hinterher. Das dürfte wohl jedem klar sein.

Antwort
von Maus67685, 45

Erinnert mich irgendwie an meine Katze. Du hat immer aufs Bett gepinkelt weil sie raus wollte.

Kommentar von HellowItsGina ,

Er sitzt jeden Tag bei uns auf der Terasse 😊 Garten darf er nicht das es ein Garten für alle ist und er ausserdem leicht raus aus dem Garten käme

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten