Frage von NoRealist, 120

5jähriger Hund ist nicht stubenrein?

Hi,

wir haben ein Hund (5Jahre alt) von Tierheim geholt (40Tage) ~seit gestern.

Unser Problem ist das er sein Geschäft im Haus statt draußen macht.Kennt einer von euch gute Tipps?

Antwort
von user8787, 68

Lasst ihn bitte mal gründlich von einem Veti durchchecken, hinter Unsauberkeit können auch Erkrankungen stecken. Manche Hündinen werden nach Total Op' s mit den Jahren inkontinent. 

Allerdings befindet sich das Tier sicher noch in der Eingewöhnungsphase und ist gestresst. 

War er denn im Tierheim / Pflegestelle stubenrein ? 

Ist der Hund gesund müsst ihr viel Ruhe und Geduld aufbringen. Ausgiebige Spaziergänge sind wichtig und wenn euch auffällt das er einen Platz zum Erleichtern sucht.....an die Leine und raus. 

Mit Strafen erreicht man nichts, die erhöhen nur den Stresslevel. Schließlich wisst ihr wahrscheinlich nicht, was das Tier schon alles erleben musste.

Ich drücke euch die Daumen....

Kommentar von NoRealist ,

Wenn es morgen so weitergeht können meine Eltern ihn nicht mehr behalten :/

Kommentar von user8787 ,

Ihr müsst dem Tier echt Zeit geben....Hunde haben echte Probleme mit Trennungen. 

Ehemalige Herrchen....Tierheim....ihr, das ist viel für das Tier. 

Wir haben eine Hündin von einer Freundin zu uns genommen ( Scheidungsopfer ). Sie hat wochenlang getrauert und Futter verweigert . 

Mein Mann ist Tierarzt und er war irgendwann richtig besorgt . Es war schlimm mit anzusehen. Das Thema Zwangsernährung stand im Raum, ein schrecklicher Gedanke. 

 Wir haben ihr immer wieder kleine Happen angeboten, irgendwann machte es klick. :o)

Heute ist Pia eine riesige Schmusesocke, 62cm Schulterhöhe, 45 Kilo und fühlt sich sicher und daheim. 

Ruhe und Geduld....

Kommentar von Flauschy ,

Das finde ich echt traurig, dass der Hund nach zwei Tagen wieder ins Tierheim soll.

Kommentar von user8787 ,

Für das Tier ist das eine Katastrophe . Hunde leiden enorm unter sowas....

Kommentar von NoRealist ,

Meine Eltern versuche es langsam anzugehen.Er ist so ein lieber Kerl.

Ich selbst mag ihn sehr und hoffe das meine Eltern Ihn behalten.

Antwort
von oOMishaOo, 56

Ja das ist mit sehr viel Stress verbunden...

also im grunde jedesmal wenn er die anstalten macht in die wohnung zu machen, sofort mit ihm raus gehen. auch wenn die Blase dann schon leer ist. Damit das Hirn verknüpft "Ich muss pinkeln, also muss ich raus". Das erfordert viel arbeit, disziplin und nerven, aber es lohnt sich :)

ansonsten, den weg bis zu wohnungstür mit Zeitungen auslegen.

so merkt sich Hund den weg und die sauerei ist dann auch nicht mehr so groß ^^

Antwort
von HannahKrueger, 68

Hallo, der Hund hast es wahrscheinlich nie gelernt stubenrein zu werden, dass heißt für dich du musst nochmal ganz von vorn anfangen. Alle 2 Stunden mit dem Hund raus, wie bei einem Welpen. Hat er sein Geschäft draußen erledigt lob ihn und zeig ihm das er es toll gemacht hat. Von Vorteil ist auch ein festes Kommando und eine feste Stelle zum lösen, so versteht der Hund schnell was man von ihm möchte 

Kommentar von NoRealist ,

Er ist in Wesen intelligent, das dürfte kein Problem sein :)

Er darf nicht viel Futter bekommen :) und müsse noch den Ess-/Wasserplan bei Ihn schauen das immer einer da ist, wenn er raus muss.

Antwort
von Buddhishi, 40

Hallo,

mache es bitte so, wie Muecke72 es empfiehlt. Das ist perfekt!

Dann hast Du bald einen Hund, den Du nicht nur aus dem Tierheim befreit hast, sondern mit dem Du auch viel Spaß haben wirst. Und den wünsche ich Dir von Herzen :-)

LG

Buddhishi

Kommentar von NoRealist ,

Ich gehe wieder mit dem Hund spazieren.Meine Mutter würde ihn nur behalten, wenn er stubenrein ist.

Hoffe das er noch eine Weile bei uns bleibt.Er ist im moment sehr ruhig und einige Verletzungen hatte er auch.Wir haben mal die Wunden eingecremt.Er ist ein Peruanischer Nackthund.

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, das ist gut, dass Du mit ihm spazierengehst. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass er bald gesund und stubenrein ist, damit er ein gutes Zuhause hat. Bitte Deine Mutter um etwas Geduld und Verständnis. In Gedanken bei Dir und Deinem Hund :-)

Kommentar von NoRealist ,

Ich mag den Hund sehr :) nur das ich Ihn bei kaltem Wetter den Pulli anziehen muss und auf andere Hunde aufpassen soll.Sonst ist er friedlich. 

Wenn alles gut läuft adoptieren wir Ihn :) Er muss noch einiges lernen das unser Haus nicht sein Revier ist.

Antwort
von Netcrobat, 53

Das Alter muss nicht zwangsweise damit zu tun haben, ob das Tier stubenrein ist.

Behaltet den Hund im Auge und wenn er gerade sein Geschäft verrichten will, bringt ihr ihn so schnell es geht nach draußen. Der Vorgang muss öfters wiederholt werden, damit das Tier euch versteht.

Sollte er sich nochmal über Nacht "erleichtern", holt ihr den Hund ran, zeigt ihm was er hinterlassen hat und schimpft ihn aus (notfalls auch mit LEICHTEM Klapps). Im Endeffekt ist das alles eine Frage der Konditionierung.

Und sollte der Hund soweit sein, dass er Eigenständig rausgeht, solltet ihr ihn in der ersten Zeit dafür auch ausführlich loben.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Bist du dumm?!

Schimpfen bringt in dieser Lage garnichts und wenn du den Hund nicht direkt erwischt verbindet er es auch garnicht mehr damit!

Und NIE gibt man einem Hund nen Klaps. 

Du bist wieder das beste Beispiel eines unfähigen Menschen. 

Kommentar von Netcrobat ,

Ach so, und du bist also Cesar Milan? Wieso denkst du, dass ich das Wort "leichtem" in Versalien geschrieben habe? Man soll dem Hund ja nicht wehtun, sondern ihn durch physische Reize (und ich meine NICHT Schmerzen) konditionieren.

Und der Hundeverstand ist durchaus in der Lage, eine Verbindung herzustellen, wenn das Geschehen auch einen Tag her ist. Er hat ja kein Gedächtnis einer Fliege...

Zur Kenntnisnahme: Ich hatte in meinem Leben schon einige Hunde und stehe auch gut in Kontakt zu Hundezüchtern und Vereinen, welche mir den Tipp damals auch mitgegeben haben. Und die Hunde sind gut erzogen und quietschfidel. Weisen also keine Anzeichen von einem Trauma durch "körperliche Misshandlung" auf, oder in welche Ecke auch immer du mich drengen willst.

Also erzähl mir nicht mit deinem gefährlichen Halbwissen, was ein schlechter Mensch ich sei..

Kommentar von NoRealist ,

Also wir kenne den Hund noch nicht und wir habe nicht vor den Hund einen Klaps zugeben.Kann sein das er traumatisiert ist..

Kommentar von Buddhishi ,

An LukaundShiba und Netcrobat: Ihr Lieben, bitte nicht streiten. Ich finde es immer furchtbar für Fragesteller, wenn sich die Antworter gegenseitig niedermachen. Und es ist meist nicht hilfreich. LG :-)

Kommentar von spikecoco ,

ich frage mich warum es manche Menschen einfach nicht schaffen, einfach ohne körperliche Maßregelungen Hunde zu erziehen? Einen Hund zu strafen wenn er stubenrein werden soll ist einfach nur armselig, da hilft auch deine angebliche  jahrelange Erfahrung mit Hunden nichts und deine Kontakte zu Züchtern und Vereinen ebenfalls nicht, wenn die meinen so mit Tieren umgehen zu müssen.

Antwort
von captainhookKs, 66

Es gibt natürlich radikale Tipps die ich jetzt hier nicht erkläre ... Denn ich sage mir immer was man seinem Kind nicht zumuten kann sollte auch bei Hunden nicht gemacht werden ...

Er kommt aus einem Zwinger er weis noch nicht das Mann sein Geschäft draußen machen muss aber das könnt ihr ihn klar machen, beobachtet ihn wenn er muss bzw machen will ihn ein bisschen schimpfen und ihn raustragen aber schnell , sobald er es gemacht hat ausführlich loben etc, dauert hat ein wenig aber nur so geht es ...

Kommentar von NoRealist ,

Er hat es heute geschafft, aber da trainiere wir noch bis er es gelernt hat und Spaß dabei hat. :) 

Kommentar von captainhookKs ,

Da freut er sich bestimmt genauso wie ihr, er wird jetzt lernen dass es nicht nötig ist drin zu machen da er regelmäßig raus kommt, vielleicht die Intervalle noch verkürzen erstmal 2 mal mehr raus wenn er Anzeichen gibt. Aber er scheint schnell zu lernen ... Viel erfolg und viel viel Freude am neuem Familienmitglied

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten