Frage von mrspecial88, 45

590€ Miete zuviel in Ausbildung?

Frage ist ja schon erwähnt.

Findet ihr das ist eine zu Hohe miete? Bei gehalt + Berufsausbildungshilfe käme ich auf grob 850€

lg

Antwort
von anitari, 14

Dann bleiben noch 260 € für Strom, Rundfunkbeitrag (das beides kann schon 60 € ausmachen), evtl. Versicherungen, Fahrkosten und Lebensmittel.

Von Klamotten und vielleicht mal Kino oder Disco rede ich erst gar nicht.

Grob gesagt sollten die Kosten der Wohnung (Miete, Neben- und Heizkosten) nicht mehr als etwa 1/3 des Nettoeinkommens ausmachen um noch halbwegs über die Runden zu kommen. 

Antwort
von herakles3000, 13

Ja das ist viel zu viel und es kommen auch noch folgekosten wie strom/gez Nebenkostenjahresabrechnung dazu und auch mal etwas anders.eine wohnung um die 45Qmeter bekomt man auch schon um die 300-350 inclusve  nebenkosten  und Warmmiete. zu miete must du mindestesn 400€  zum leben und strom haben und auch die kosten für die Fahrkarten usw, also wären 500€ +Miete  am besten.Wen du voehger gut angespart hats für die Ersteinrichtung.

Außerdem für küchen geräte + Waschmaschine bist du erstmal 1500€ Los dazu kommt dan noch - zu 3 moantsmieten kautuion und Renbovierungskosten und zb  teppich usw.Also wäre es erstmal gut wen  du zb 3-5000€ ansparst.!

Antwort
von XC600, 10

mit Gehalt (ich denke mal du meinst Ausbildungsvergütung) und BAB kommst du auf 850 € ? woher willst du wissen wieviel BAB du bekommst ? hast du die Wohnung denn schon gemietet ? denn du kannst erst BAB beantragen WENN du die Wohnung hast , vorher noch nicht ................... und dein Gesamtbedarf als Azubi mit eigener Wohnung liegt ja bei pauschal 735 € , mehr steht dir insgesamt nicht zu .... wie kommst du da auf 850 ?

Antwort
von tommy40629, 13

Kommt darauf an, welchen Luxus man sich gönnen will.

Als ich in meine Wohnung anschaute hatte ich die Wahl zwischen 32m² und knapp 60².

Damals hätte ich mir die 60m² leisten können, aber was ist wenn....

Heute bin ich froh, dass ich die 32m² genommen habe. Ich konnte so z. B. Abi nachholen, was ich in der 60m² Wohnung nie hätte finanzieren können.

Ich mache mir immer eine Pro und Kontra Liste und schreibe die Vor- und Nachteile, sowie positive und negative Folgen in der Zukunft auf.

So kann man recht wirtschaftlich entscheiden was nun Sinn macht.

Antwort
von Mikromenzer, 34

Wie willst du deine Lebensmittel, Versicherungen, Klamotten, dein Auto oder dein Ticket für öffentliche Verkehrsmittel bezahlen, fürs Alter vorsorgen, deine Freizeit gestalten?

Du hast dann monatlich nur noch 260€ zur Verfügung

Ich finde die Miete zu hoch.

Antwort
von ultraDo, 18

die Wohnung kannst du nicht lange halten...ist viel zu viel!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete & Wohnung, 28

Das ist definitiv eine zu hohe Miete.

Es kommen da  noch einige andere Kosten hinzu wie Strom, Telefon, Internet, TV-Gebühren, Fahrkarte usw. mit einer Nebenkostennachzahlung am Endes des des Abrechnungszeitraums muss man auch rechnen.

30-40% des Nettoeinkommen sollte die Miete betragen.

Antwort
von ChristianLE, 25

Das ist eindeutig zu viel.

Als Faustregel gilt, dass die Miete maximal 1/3 des Monatseinkommens betragen darf.

Hier kommen ja noch Dinge, wie Strom, Versicherungen, Internet, Fernsehen, etc. hinzu. Ein Handy hast Du sicher auch.

Da hast Du die 800 € schnell erreicht, aber noch nichts essbares im Kühlschrank.

Antwort
von herzilein35, 32

Ja viel zuviel! Du musst wissen mit Miete alleine ist es nicht getan. 1Zimmer reicht z.B. in einer WG, wenn du unbedingt aufgrund der Ausbildung ausziehen musst.

Antwort
von Throner, 14

Bei 850 EUR/Monat sollte es nicht mehr als 400 EUR Warmmiete im Monat sein. Du musst mal überlegen, was Du sonst noch alles im Monat finanzieren musst.

Antwort
von KeinName2606, 15

Viel zu viel, damit kommst du definitiv nicht über die Runden. Wenn du nur 850€ hast sollte die Miete nicht mehr als 300€ betragen --> WG oder Eltern. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten