Frage von kisbee, 121

50ccm Roller ohne Führerschein offen fahren?

Ich fahre seit März meinen auf 25km/h gedrosselten Roller. Ich habe die Mofaprüfbescheinigung. Ich würde ihn gerne auf machen und dann 45km/h fahren. Hier auf dem Land sieht man nur selten die Polizei, aber wenn ein Unfall passiert...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rothskuckuck, 63

Du hast dann keinen Versicherungsschutz mehr, weil die Betriebserlaubnis erlischt. Wenn's knallt, zahlst du alles.

 Und du wirst wegen fahren's ohne Fahrerlaubnis drankommen. D.h. für dich Führerscheinsperre.

Also laß es bleiben.

Kommentar von haze767 ,

Also beim ersten mal sicherlich keine Führerscheinsperre. Aber trotzdem sollte man es lassen ist wie wenn man auto ohne führerschein fährt. Zählt gleich :)

Kommentar von Rothskuckuck ,

...ich weiß nicht, aber ich glaube, gerade bei Führerscheinneulingen läßt die Obrigkeit nicht mit sich spaßen. Stichwort Erziehungsmaßnahme u. Abschreckung. 😉

Antwort
von Tuehpi, 53

Dir ist sowohl bekannt das es illegal ist als auch das es Konsequenzen hat. Was also willst du jetzt ? 

Kommentar von kisbee ,

Die wenigsten fahren 25km/h... Aber das natürlich kein Argument

Kommentar von Rothskuckuck ,

@kisbee, wenn dein Roller vom Werk eh schon schneller läuft, ist das eine, aber sobald du Hand anlegst, sprich 'aufmachst' , bist du dran!

Antwort
von xo0ox, 53

45km/h ist noch nicht ''offen''

In Der Schweiz fahren die Baugleichen Roller (eben offen) +- 80km/h

Kommentar von Rothskuckuck ,

...aber auch bei euch muß man dann die erforderlichen Kriterien erfüllen, d.h. Führerschein, Versicherung, etc. Oder etwa nicht!?

Kommentar von xo0ox ,

Ja die fahren bei uns legal mit dieser Geschwindigkeit, sind so eingelöst und dürfen nur mit A1 gefahren werden (A1 ist ab 16)

Aber soweit ich weiss wollte ich mit meiner Antwort nur klarstellen das sein Wissen über ''offen'' nicht korrekt ist, oder habe ich geschrieben er soll das machen?

Mir ist durchaus bewusst das der Roller bei einer Erdrosselung seine ABE verliert und bei einem Unfall die Versicherung nicht haftet.

Kommentar von Rothskuckuck ,

ok, aber hier ging es darum, ob er es machen soll o. nicht. Er erwartet quasi eine Absolution in Sachen Rollertuning. Und die können wir ihm nicht geben. Ob der Roller danach 45km/h oder 80km/h läuft, ist für die Polizei total irrelevant. 

Dann hättest du dazu sagen müssen: bei uns ist es ohne A1auch verboten.

Kommentar von xo0ox ,

Ohne A1 fährt man bei uns gar keinen Roller...

Vor 16 gibt es allerdings die Dir ''Töffli'' Prüfung mit welcher dann eben ''Töffli's'' gefahren werden dürfen und diese fahren meist so um die 35km/h.

Bezüglich dürfen nicht dürfen, ist es ihm anscheinend durchaus bewusst, dass er ihn nicht aufmachen darf ohne mit Konsequenzen zu rechnen.

Deshalb halte ich das hier wie wenn jemand fragt ob er Kiffen darf, Dürfen tut man es nicht, ob man es tut soll jeder für sich entscheiden.

Denn wenn ich hier sage er darf es nicht, bringt das in etwa so viel wie die Gesetze.

Kommentar von Rothskuckuck ,
Denn wenn ich hier sage er darf es nicht, bringt das in etwa so viel wie die Gesetze.

aber du hast dein Gewissen beruhigt.😄😉😄

Kommentar von xo0ox ,

Haha ja okay und wenn ich kein Gewissen habe :D

Ist das schön wenn man sich aussprechen kann.

Danke dir für diese Diskussion und noch einen schönen Abend wünsch ich dir ;D

Kommentar von Tuehpi ,

Naja.. Wenn man es jetzt mal genau nimmt ist kiffen, zumindest in Deutschland, vollkommen legal. Tut mir leid. Das musste jetzt sein. 

Kommentar von xo0ox ,

Kiffen ist nicht vollkommen legal, es ist eine rechtliche Grauzone, den Konsum ohne Besitz ist nicht möglich. Wenn wir schon Besserwisser sein wollen dann aber richtig...

Besitz, Handel, Anbau sind verboten der Konsum wurde nicht erfasst weil er vorangegangenen Besitz beweist und deshalb bezeichne ich es gerne als Grauzone.

Und du musst jetzt auch gar nicht mit Eigenbedarfsmenge kommen, denn die gibt es offiziell in DE nicht, dazu müsstest du schon in der Schweiz leben um mit diesem Argument zu kommen.

Den in DE könntest du theoretisch auch wegen 0,5g angeklagt werden. Die meisten Richter stellen aber mittlerweile bei einer geringen Menge (wird als Eigenbedarf bezeichnet) das verfahren ein, es muss aber nicht eingestellt werden.

Kommentar von Tuehpi ,

Konsum ohne Besitz ist durchaus möglich. 

Zum einen ist da der Klassiker des "kreisenden Joints" und zum anderen das Überlassen bekommen zum sofortigen Konsum. Wo sich dann lediglich der Überlassende strafbar macht. 

"Besitz ist eine auf Dauer angelegte tatsächliche Sachherrschaft" 

Das in die Hand nehmen einer Schusswaffe in einem Waffengeschäft trotz fehlender Waffenbesitzkarte konstituiert ja auch noch keinen illegalen Waffenbesitz. Der kommt erst um die Ecke wenn du damit den Laden verlässt. Denn in dem Moment erlangst du eine auf Dauer angelegte tatsächliche Sachherrschaft. 

Aber lassen wir diese Haarspalterei. 

Kommentar von xo0ox ,

Aber lassen wir diese Haarspalterei.

Dem stimme ich voll und ganz zu.

Man kann leider nicht so direkt vom Gesetz auf die Praxis der Polizei schliessen. (beim Cannabis Konsum)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community