Frage von IchBinUnwichtig, 32

50ccm (Führerschein AM), wie ist die höchstgeschwindigkiet?

n schönen sonntag zusammen :) also wenn ich jetzt den AM führerschein habe(50ccm, roller) dann darf ich fahrzeuge fahren mit höchstgeschwindigkeit 45km/h. jetzt meine frage: wie schnell darf das ding laufen, ohne dass ich große probleme (führerscheinentzug, geldstrafe etc.) bekomm. also des ding läuft von werk aus (ist neu) schon 50. das kann man bisschen schneller machen ;D wie siehts mit toleranz und so aus? danke

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 14

Hallo IchBinUnwichtig,

in der Fahrerlaubnisverordnung steht welche Fahrzeuge Du mit der Klasse AM fahren darfst und zwar sind das:

______________________________________________

§ 6 Fahrerlaubnis‐Verordnung – Einteilung der Fahrerlaubnisklassen 

(1) Die Fahrerlaubnis wird in folgenden Klassen erteilt:

Klasse AM:

  • Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 oder einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren, 
  • Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen (Fahrräder mit Hilfsmotor), 
  • dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 im Falle von Fremdzündungsmotoren, einer maximalen Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle anderer Verbrennungsmotoren oder einer maximalen Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle von Elektromotoren; bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen darf darüber hinaus die Leermasse nicht mehr als 350 kg betragen, ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen. 

_____________________________________________

Die Geschwindigkeitsangabe ist hier doch recht eindeutig.

Du darfst kein Fahrzeug führen, welches eine durch die Bauart bedingte Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h überschreitet. Gesetzliche Toleranzen gibt es hier nicht.

Führst Du ein Fahrzeug, welches schneller als 45 km/h läuft, kann gegen Dich ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage eingeleitet werden.

_____________________________________________

§ 21 Straßenverkehrsgesetz  - Fahren ohne Fahrerlaubnis, Einziehung des Kfz.) 

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuches oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder 
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zuläßt, daß jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuches oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

_____________________________________________

Neben der im Gesetz genannten Strafe, kann (muss aber nicht zwingend) Dir gem. § 69 StGB die vorhandene Fahrerlaubnis entzogen werden und gem. § 69a StGB eine Sperre von 6 Monaten bis zu 5 Jahren auferlegt werden, in der Dir keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden darf.

Im Bezug auf Deine Frage gibt es wie gesagt, keine gesetzliche Toleranz die ein Fahrzeug schneller fahren darf.

Aber natürlich wissen die Polizisten auch, dass die meisten Roller vom Werk aus etwas schneller als erlaubt laufen und tolerieren das. Drauf verlassen würde ich mich jedenfalls nicht drauf.

Aber wenn Du schreibst, Dein Roller läuft gute 50 km/h meinst Du sicherlich, dass es laut Tacho 50 km/h läuft. Meist zeigen aber Tachos etwas mehr an als das Fahrzeug wirklich läuft. Im Endeffekt zählt das, was die Polizei bzw. ein Sachverständiger auf dem geeichten Prüfstand misst. Von der gemessenen Geschwindigkeit ist übrigens noch eine gewisse Toleranz (meines Wissens nach 3 km/h) abzuziehen.

 Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Erklaerbaer17, 19

Schneller wie 50  darfst nicht fahren. Mann kann die Dinger schon schneller machen. Dass ist nicht das Problem. Das Problem fängt dann erst an wenn du damit erwischt wirst, dann gehst du wieder zu Fuß oder fährst Fahrrad :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten