500.000€ auf der Bank, muss ich was versteuern?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

sind es jetzt nicht mehr 250.000 sondern gleich 1/2 Mio

Kapier doch einfach, dass es drauf ankommt, woher das Geld kommt !

1) Sind es Gelder aus kriminellen Handlungen, dann ist alles futsch und du darfst noch in den Knast.

2) Ist es ein Lottogewinn, dann musst du gar nichts abgeben, nur wenn nächstes Jahr Zinsen anfallen, sind die natürlich zu versteuern.

3) Hast du was verkauft aus deinem Privatbesitz .. Haus, Picasso etc. ist es auch normalerweise nicht zu versteuern .. das Finanzamt wird aber recherieren, wann und von welchem Geld du es erworben hast.

4) Hat dir jemand was geschenkt: dann fällt Schenkungssteuer an.

5) Hast du es für eine Tätigkeit bekommen, Tantiemen, Provision, Honorar, dann  ist es EInkommen und Einkommensteuer fällt an ... 

was denn nun ???

ok, wenn es einfach so und du nix wissen .. dann gehen die Behörden von nummer 1 aus !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fr4g3nst3ll3r43
14.11.2016, 13:02

Verstanden. danke dir 😆

0

Kommt drauf an wer die Transaktionsgebühren trägt, aber die müssen gezhalt werden. Abhängig von deinem restlichen Guthaben und deiner Hausbank, kann es sein das du für die Summe einen Strafzins zahlen musst, falls du das Geld länger auf dem Konto liegen lassen willst - wäre also die schlechteste Lösung, denn von Zinsen kann man ja bekanntlich heute nicht mehr leben, sondern wir mit der Zeit ganz langsam arm ;) Ansonsten wirst du deiner Hausbank eine Erklärung abgeben müssen, woher das Geld stammt - ggf. eine Handelsrechnung vorweisen etc., wegen Anti-Terrorismusfinanzierung oder Geldwäsche-Gesetz, also nicht beleidigt sein, wenn die Bank anruft und nachbohrt, die müssen das per Gesetz tun. Und am Ende wirst du eben Einkommenssteuer drauf zahlen müssen, im Fall eines Unternehmens eben je nach Firmierung noch die restlichen Steuern, ggf. Gewinnsteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen nichts abgeben. Die Bank informiert aufgrund eines Gesetzes irgendeine staatliche Stelle wegen Verdacht auf Geldwäsche.

Sie selbst haben damit nichts zu tun.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt darauf woher das Geld kommt?  Schenkung ?  dann kommt die Schenkungssteuer zu tragen.  Ertrag aus Verkäufen,?dann die Einkommensteuer. wenn es eine Umbuchung von einem ausländischen eigenen Konto ist,  garnichts,  Geldwäsche.. Kriminalpolizei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 10000 Euro muss darüber informiert werden. Es gibt ein Geldwäschegesetz. Setz dich mit deiner Bank in Verbindung, dort kann man dir konkret Infos zum Ablauf geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst überhaupt nichts tun, die Bank bzw. das Finanzamt wird sich an Dich wenden und wird die Fragen stellen, die notwendig sind. Schon allein, woher das Geld kommt.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber klar, der Staat verdient mit. Du musst die Zinsen versteuern unddann die 500.000€. das kommt darauf an wie du zu diesem Geld gekommen bist.

In solch einem Fall wie beschrieben wird die Kripo eingeschaltet und Nach Geldwäche gesucht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem musst du die Frage beantworten, wie du an das Geld gekommen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will da jemand Steuern sparen , und  Schwarzgeld bei Dir parken ?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?