Frage von eky1992, 295

500 Euro monatlich investieren?

Hallo zusammen, ich habe monatlich die Gelegenheit 500 - 650 Euro zur Seite zu legen / zu investieren...Ich weiß aber nicht wohin. Soll ich es auf das Sparbuch legen? Lohnt es sich Gold zu kaufen? Aktien? Viele dieser Sparoptionen sind, denke ich, für ein Langfristiges investieren. Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonnenstern811, 121

Obwohl ich kein großer Freund von Wertpapierfonds bin, wären diese momentan vermutlich die beste Anlage für dich. Und zwar, da du augenscheinlich so gut wie keine Ahnung von Finanzanlagen hast.

Lass dich dazu aber nicht in Geldinstituten beraten, sondern besorg dir eine gute Börsenzeitschrift. Da findest du Übersichten über die erfolgreichsten Fonds im Rückblick. Allerdings ist auch das keine Garantie für gutes Abschneiden in der Zukunft. Aber du hast einen Anhaltspunkt.

In Banken wird dir das verkauft, was Bank und Berater den meisten Profit bringt. Im schlimmsten Fall gar, was sie selber abstoßen wollen. Hat es alles bei einer großene deutschen Bank schon gegeben.

Vom Sparbuch ist fast komplett abzuraten. Dort allenfalls eine kleine Summe, damit du flüssig bleibst. Bei den jetzigen Zinsen kannst du die auch gleich auf dem Girokonto lassen. Bald dürften für Alle, die Banken damit Geld leihen, dank Draghis EZB  Minuszinsen anstehen. Solltest du schon angespartes Kapital haben, kannst du für einen Teil davon physisches Gold, Silber und Platin kaufen. Platin hat einen Nachholbedarf. Der Preis lag fast immer über dem des Goldes, jetzt liegt er weit darunter.Aktien von guten, noch immer deutlich unterbewerteten Minenunternehmen wären jetzt kein schlechter Tipp. Macht aber nicht viel Sinn, ohne Ahnung von der Sache.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Danke. Bei Bedarf kannst du mich gerne anschreiben.

Antwort
von kevin1905, 108

Soll ich es auf das Sparbuch legen?

Wenn du möchtest, dass es stetig an Wert verliert, solltest du das tun! ;-)

Lohnt es sich Gold zu kaufen?

Es schadet nicht einem Portfolio eine gewisse Menge an Rohstoffen, wie z.B. Edelmetalle beizumischen. Mehr als 10% müssen es aber nicht sein. Gold hat keine laufende Rendite.

Aktien?

Aktien und ETFs als Sparplan ist keine so schlechte Idee, wenn man entsprechend langen Atem hat. Wenn du das Geld nur für 1-2 Jahre anlegen willst, kann es sein, dass du einen ziemlichen Marktabschwung mitnimmst und die Volatilität dir die Rendite verhagelt.

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Nicht so ganz, denn die wichtigste Frage wäre, wie lang du das Geld liegen lassen möchtest und was dein Anlageziel ist.

Antwort
von RudiRatlos67, 117

Hallo Eky,

Die erste Frage duie Du dir stellen solltest, ist:
Ist Deine Altersvorsorge schon geregelt?

Falls nicht empfehle ich Dir von den 500 Euro zunhächst mal gut 248 Euro (west) bzw. 216Euro (Ost) von Deinem monatlichen Bruttogehalt in eine betriebliche Altersvorsorge zu investieren. Je nach persönlicher Ausgangslage wirkt sich Dich die bAV nur ca. zur hälfte des Gesamtbeitrages auf dein Nettoeinkommen ausund vielleicht beteiligt sich der Arbeitgeber auch noch daran. (Im Alter von 20 gehe ich davon aus das Du Arbeitnehmer bist, nicht verheiratet und keine Kinder hast???) Damit könnte Deine Versorgungslücke im Alter schon mal geschlossen sein. Genaues kann aber nur nach einer ausführlichen persönlichen Beratung durch einen Fachmann für Altersvorsorge geklärt werden.

Sollte bei Dir eine andere Vorraussetzung vorliegen gibt es auch andere Möglichkeiten.

Gleichzeitig solltest Du, falls noch nicht geschehen, dafür sorgen, dass Dein Einkommen gesichert ist, falls Du aus gesundheitlichen Gründen deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst (z.B. schwere Krankheit / Berufskrankheit / Unfall)
Dazu solltest Du unbedingt eine Berufsunfähigkeitsversicherung in ausreichender Höhe besitzen. Falls das aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, solltest Du zumindest eine erwerbsunfähigkeits Versicherung haben. Je nach Beruf und höhe der Absicherung kostet eine BUV zwischen ca. 30 €  (kaufmännische Berufe) und grob geschätzt 150 Euro (gefährliche Berufe wie Maurer, Dachdecker o.Ä.) monatlich.

Damit sind die wichtigsten Lücken für ca 150 bis 250 Euro netto monatlich geschlossen.
Der Rest kann von Dir so angelegt werden, dass daraus über kurz oder Lang ein stattliches Kapital werden kann.
Die wenigste Arbeit und gute Renditechancen bei überschaubarem Risiko bieten zb. Fondsanlagen. Dazu empfehle ich ein Portfolio aus mindestens 5 gut ausgewählten, unterschiedlichen Anlageklassen zu schaffen. Auch dazu ist ein versierter Finanzfachmann erforderlich. Ein guter Anlageberater wäre dazu gut investiertes geld.
Bei diesen Angelegenheiten solltest Du keinesfalls einen Banker befragen, es ist schon erforderlich jemanden zu finden der sich mit der Materie richtig gut auskennt und auch persönlich erfolgreich am Finanzmarkt aktiv ist.

Bei Fragen kannst du mir auch gern eine persönliche Nachricht senden.

Kommentar von Formlos21 ,

Altersvorsorge ??? schau dir die heutige Zeit an und die vorhersehbaren Gefahren ,Atombombe,Atomkraftwerke Atommüll Kriegsgefahr,Wirtschaftsflaute,Verdummung der Menschen Medienmanpulation und so weiter.Glaubst du ernsthaft an diese diverversen Geldanlagen als der Verlierer der Zeit.Es gehört eine Menge Traumtänzerei dazu zu glauben,dieses Geld jemals wieder zu sehn.Man sollte bessere und zufriedenmachendere Ratschläge geben,und nicht die eines Finanzberaters oder Versicherungsfritzen.ZB. Eine Reise machen oder mehrmals Hilfe leisten an die ,die nichts übrig haben.

Antwort
von sapolka, 118

Also ich würde sie entweder auf Seite tun oder auf Sparbuch. Du kannst dir mal benutzt schönen Urlaub leisten oder wenn du was brauchst kannst dir ohne sorgen und Geld Probleme kaufen.
Einfach mal schätzen das du so viel Geld auf Seite tun kannst.
Viel Spaß damit :)

Antwort
von Realisti, 126

Bei der derzeitigen Zinslage würde ich in Sachwerte investieren. Wie wäre es mit einem kleinen Häuschen? Beginne mit einem Bausparvertrag zudem kannst du noch öffentliche Gelder bekommen. Wenn du nicht drin wohnen magst, dann vermiete es.

Kommentar von Realisti ,

Wir haben es so gemacht. Wohnen jetzt über 20 Jahre in unserem Häuschen. Die Nachbarn haben immer neben uns gewohnt. Sie sind Mieter. Jetzt steht bald die Rente an. Da muss man schlagartig mit weniger Geld auskommen. Da unsere Kredite fast abbezahlt sind, wohnen wir jetzt fast mietfrei - die Nebenkosten sind halt weiter da. Die Nachbarn zahlen immer noch den gleichen Betrag. Vermutlich werden sie jetzt in eine günstigere Gegend ziehen müssen, weil sie es sich nicht mehr leisten können. :(

Antwort
von XxXJbdbXxX, 94

Hallo :)

Auf Sparbüchern liegt dein Geld halt rum zurzeit ein Zinssatz von 0,05 Prozent... hatte auch mit meinem Bank Berater gesprochen.

Entweder Deka Investments für die Rente oder wenn du etwas haben möchtest worauf du zugreifen kannst ,würde dir zu Silber raten, zu Barren ab 1kg (zurzeit ca 600€)

Also perfekt für dein Kontingent.

Der Wert wird in den nä Jahren merklich steigen.

Lies dir einfach mal diesen Link durch

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/edelmetalle-zu-gold-und-si...


Oder gebe mal Silber Preis Prognose ein

Silber ist künstlich unterbewertet das war seit Jahren klar und seit kurzem hat es die Zentralbank zugegeben und Tests durchführen lassen.

Natürlich ist das ein langfristiges Investment das heißt 5-10 Jahre min. nichts um übermorgen wieder zu verkaufen und Gewinn zu machen.


Hoffe ich konnte dir helfen :)



Antwort
von BrokerJohny, 42

Je nachdem wo du wohnst/lebst 10.000 - 50.000 € sparen dann ein Kredit aufnehmen und eine Wohnung davon kaufen. Diese vermieten mit der Miete die Zinsen an die Bank zurückzahlen. Selbe von vorne. Je nachdem wie lange noch arbeiten muss und ob es so bleibt weiter machen dann hat man im Normallfall 2-4 Whg im Alter. Alternativ Grundstücke kaufen und Garagen drauf bauen oder vorhandene Garagen kaufen und vermieten. Hier kosten Garagen je nach Lage 10.000 - 20.000 im Schnitt kostet eine Garage 60 - 100 € im Monat. Garagen sind theoretisch unkaputbar wenn da nicht mit Absicht was dran gemacht wird.

Antwort
von grubenschmalz, 65

Kann man weitere Informationen nicht sagen. Hast du bereits ein Polster von 3-4 Nettogehältern unmittelbar liquide, sprich auf Tagesgeld?

Willst du irgendwann eine Immobilie bauen oder kaufen, falls ja, wann?

Antwort
von Wiesel1978, 103

Da Sparbücher heutzutage so gut wie keine Zinsen mehr abwerfen, würde ich das Them erst einmal ausschließen. Bei Aktien läufst Du Gefahr, dass Du alles verlierst. Gold ist ein stetig wachsender Markt. Und wenn die morgen nicht einige Tonnen finden, wird das auch so bleiben. Lass Dich von Deiner Bank beraten. Immobilien sind auch lukrativ, müssen aber auch unterhalten werden.

Antwort
von Bartstoppel1902, 130

Guten Morgen Eky,

vermutlich wird sich dein Postfach  nun langsam mit allem möglichen Anfragen bzw. Angeboten füllen *g.

Um die Frage richtig zu beantworten fehlen hier noch einige an Infos. Versicherungen sind ein wichtiges Thema, damit dir niemand was von dem ersparten wegnehmen kann, wenn dir was passiert oder so.

Ich empfehle dir dich mit mehrern verschiedenen Organisationen zu treffen und dir dann das beste auszusuchen. Hier gillt allerdings das es dir passieren kann das du von einer "guten Organisation" einen schlechten Berater bekommst oder umgekehrt.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit der deutschen Vermögensberatung gemacht (hier muss man wirklich schauen das du an jemanden kommst, der es auch kann).
Hingegen unterirdisch schlechte Erfahrung mit Sparkassen.

Viel Erfolg =) Wenn ich auf einen Punkt näher eingehen sollte, lass es mich wissen ^^.

Kommentar von grubenschmalz ,

Deutsche Vermögensberatung? Ist das ein Witz? Ein Strukturvertrieb, wo in Wochenendkursen fortgebildete Schulabbrecher und Kfz-Mechaniker auf einmal Versicherungen verkaufen?

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Sorry, aber wenn du nicht lesen kannst, ist das nicht mein Problem. Da wirst du auch bei der Vermögensberatung nicht mehr genommen.

Ich habe leicht erkennbar geschrieben das man hier aufpassen muss an wem man gerät. Bei der Beratung arbeiten zwar viele, aber nicht, Flachpfeifen. Es gibt hier durchaus auch kompetente Beratungspersönlichkeiten.

Kommentar von grubenschmalz ,

Wer es kann und Kompetent ist, arbeitet nicht bei der Deutschen Vermögensberatung.

Antwort
von zirutu, 107

Hallo eky1992,

Sparbuch dürftest du im Moment nicht so viel dazu bekommen denke ich. Gold ist in den letzten 10 Jahren sehr gestiegen und könnte immernoch steigen, da Gold nicht mehr nur für Schmuck sondern eben auch für Elektronikprodukte (z. B. Smartphones) gebraucht wird. Kann natürlich aber auch sein das der Goldpreis die nächsten Monate/Jahre sinkt, sicher ist aber dass er immer am schwanken ist.

Aktien schwanken auch immer, da könntest du aber einmal 500 Euro in die Hand nehmen und Aktien kaufen und schauen wie sie sich so machen, dadurch erhälst du zumindestens erste Erfahungen mit dem Aktienhandel (falls nicht schon vorhanden). Um wirklich noch was aus deinem Geld zu machen wirst du wohl leider um eine langfristige Investition nicht drum rum kommen.

Zum Schluss kann ich nur sagen, ich würde einen Mix davon fahren, so sollte eig. immer ein gewisser Gewinn erwirtschaftet werden, auch wenn dieser nicht all zu groß ist.

Hoff ich konnte helfen.

mfg

Antwort
von DomiKay, 58

Zuallerst musst du dir erstmal überlegen, ob du das Geld in naher Zukunft wieder benötigst. Wenn du auf den Betrag, oder die Hälfte oder was auch immer, die nächsten 10-20 Jahre einfach mal unberührt lassen kannst, dann auf jeden Fall Aktien! Die sind alternativlos.

Bzw. in deinem Fall würde ich auf ETF's in Form eines Sparplans setzen. Die kannst du bei der comdirect, beispielsweise monatlich kostenlos besparen. Wenn du lieber in Einzelaktien investieren willst, dann sammel erst mal ein paar Monate bis du mindstens 1k investieren kannst, sonst lohnt sich das nicht wegen der Gebühren.

Also mein Tipp an dich: 300€ ETF/Aktien, Rest Tagesgeld, Sparbuch...

Antwort
von SMann81, 51

Wenn du noch ein alten Bausparvertrag hast, spar diesen an (dann bekommst du noch "die alten" hohen Zinsen).

Wenn du keinen alten Bausparvertrag hast, schließ ein hohen, neuen ab. (Dann bekommst du staatliche Zulagen und hast später die Möglichkeit, von den jetztigen extrem niedrigen Zinsen zu profitieren.)

Ein Bausparvertrag ist eine sicherer und seriöse Lösung.

Kommentar von DolphinPB ,

"Dann bekommst du staatliche Zulagen"

Woher weisst Du das ?

Kommentar von SMann81 ,

Muss natürlich im Einzelfall geprüft werden, ob man Zulagen bekommt oder nicht sollte ja jeder selber wissen oder sich ggf. beraten lassen.

Antwort
von SoVain123, 72

Ein Freund von mir ist stark an der Börse aktiv und kennt sich sehr gut in Sachen Geldwirtschaft aus. Er hat mir immer geraten bei kleineren Geldanlagen nicht das Geld auf die Bank zu legen bzw. ein Sparbuch anzulegen, sondern dann an hedgefonds teilzunehmen.
Aber höre lieber nicht auf mich xD

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Einige Hedgefonds mussten schon vom Staat gerettet werden, andere gingen pleite.... Folglich eine sehr riskante Anlage, die allenfalls mit einem kleinen Teil vorhandenen Geldes erfolgen sollte. Nicht für Sparpläne geeignet.

Zudem wissen die Herrschaften, wie man sich gute Provisionen am Erfolg sichert. Die sind übrigens auch fällig, wenn es tief in die Miesen geht.

Antwort
von Bounty, 89

Sparbuch bei diesem Zinsniveau eher nicht. Aktien/Fonds sind beliebte Investitionsmöglichkeiten.

Antwort
von kenibora, 42

Kenne Dein Eigenkapital nicht.... Würde mich aber nach einem Apartement in der Nähe umschaun....und vermieten. Beratung auf alle Fälle nötig und sinnvoll (Zunächst am besten bei Deiner Hausbank!) Habe mit 24 selbst zur Miete gewohnt und meine erste 2-Zimmerwohnung, ohne Eigenkapital, gekauft und vermietet.....

Antwort
von TheMentaIist, 63

Aktien, z.B. Apple können von Vorteil sein. In Gold anlegen ist auch gut, allerdings sind die Goldpreise exorbitant hoch geworden in den letzten paar Jahren, vor 5-6 Jahren war das noch besser. Aber Gold wird trotzdem immer noch weiter steigern, denke ich.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Gold muss nun zuerst mal den 2012er Rückschlag wettmachen. Wenn alle endlich merken, was die Staatsversprechen in Form von Papier im Portemonnaie wirklich wert sind, dürfte Gold wirklich exorbitant hoch klettern. Das war mal bislang erst der Anfang.

Kommentar von TheMentaIist ,

Komplett richtig. Hab ja schon in meinen anderen Beiträgen geschrieben: Geld ist bedrucktes Papier, mehr nicht ;)

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Da sind wir doch konform. Es ist auch das Versprechen des Staates, den Gegenwert einzulösen, was schon so langsam als kritisch angesehen werden kann. Komisch, dass ein Staat mehr als 2000 Milliarden Euro Schulden haben kann - die eben doch werden weiter wachsen müssen, weil die gute Konjunktur nicht ewig anhält und Zinsen irgendwann auch wieder mal steigen müssen - und dann als reich bezeichnet wird.

Antwort
von DoctorXI, 66

Ich für meinen Teil habe mit meinem Gesparten in Aktien investiert, Korn Ferry um genau zu sein, und mit 13.000 517 plus gemacht. Nur zu empfehlen, wenn man sich ins System einliest und einen Guten Client für Börsenhandel hat.

Antwort
von MindShift, 57

Wie wäre es mit Bitcoin Cloud Mining :D

Kommentar von TheMentaIist ,

Ziemlich unsicher. Bei Bitcoins ist die Wertentwicklung nicht bekannt.

Antwort
von waskanndassein1, 53

Leg es an die Seite und mach von dem Geld eine Reise😍

Antwort
von Shino202, 59

Da sollte man mal überlegen was man sich holen will

Kommentar von eky1992 ,

Ich möchte mir nichts kaufen. Ich habe nur begriffen, dass das "Geheimnis" des Reich Werdens dadrin liegt, dass man irgendwann mal von seinem Ersparten leben kann. Und da man so früh anfangen soll wie möglich, und ich noch Anfang 20 bin, finde ich das eigentlich ganz gut.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Schließ bitte keinesfalls eine Lebensversicherung ab, Bausparvertrag allenfalls nur, wenn du die feste Absicht hast, Immobilien zu kaufen.

Mit diesen zur Vermietung hat es auch schon böse Reinfälle gegeben. Wenn, dann nur zur Eigennutzung. Im Alter nichts für Miete zu zahlen und ein abbezahltes Haus zu besitzen, ist natürlich eine große Erleichterung. Allerdings kostet das auch Unterhalt. Zudem kann der Staat Immobilien besonders gut abkassieren heißt, Grundsteuerschraube stramm anziehen, was jetzt schon vielerorts geschieht,  oder gar bei Bedarf - und der besteht garantiert immer - neue Steuern aufdrücken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community