Frage von AlpQue, 39

50% von Wohnung vererbt, eintragen lassen?

Hallo, mein Vater ist vor 3 Jahren gestorben, er hat damals 50℅ Anteil an der Wohnung meines Großvaters gehabt, da seine Mutter (meine Grossmutter) ihren Anteil auf ihn übertragen hat bei ihrem Tod. Mein Grossvater lebt noch in der Wohnung. Jetzt ist es ja so, dass ich und meine Schwester die direkten Nachkommen meines Vaters sind und somit die 50% geerbt haben. Muss das beim Grundbuchamt eingetragen werden?

Antwort
von Ronox, 37

Erst einmal ist nicht klar, ob ihr auch die (alleinigen) Erben seid. Das wäre nur der Fall, wenn dein Vater beim Erbfall nicht verheiratet war und es kein anderslautendes Testament gibt. Dann erbt ihr nach der gesetzlichen Erbfolge und seid damit auch hälftige Miteigentümer am Grundstück. Wenn im Grundbuch noch euer Vater eingetragen ist, dann könnt ihr beim Grundbuchamt unter Beifügung eines Erbnachweises die Berichtigung beantragen. Das ist aber nur innerhalb der ersten zwei Jahre nach dem Erbfall kostenfrei.

Antwort
von DerGeodaet, 9

Hallo,

die Erbfolge ist wie folgt ins Grundbuch einzutragen.

Du beantragst beim Nachlassgericht (Amtsgericht) einen Erbschein. Diesen legst du beim Grundbuchamt vor und beantragst die Berichtigung des Grundbuchs.

Antwort
von soissesPDF, 7

Selbstverständlich müssen Änderungen im Eigentum im Grundbuch eingetragen werden.
Dafür braucht ihr einen Erbschein, die jeweiligen Anteile lässt ein Notar entsprechend eintragen.

Antwort
von ErsterSchnee, 39

Ja klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community