Frage von KleintierExpert, 58

50 verwahrloste Katzen, wie helfen?

Hallo,

Hier bei uns etwas abseits gelgen steht ein Alter Hof, vollgemüllt bis oben hin. Das Gelände gehört einer älteren Dame, die vollkommen die Kontrolle verloren hat.

Auf dem Gelände Leben wird über 50 Katzen, viele sieht man gar nicht, sie sind scheu und verängstigt. Die Dame kocht jeden Tag einen großen Topf voll Nudeln für die Katzen, allerdings kommen die kleinen nicht daran und verhungern. Über all liegt Schrott, Giftiges Zeug und verschimmelte Reste.

Die Katzen vermehren sich immer weiter und am ich das letzte mal da war,lag ein kadaver platt gefahren auf der Straße.

Ich habe schon mit dem Einverständnis der Dame 2 Katzen vermittelt. Doch ist es sehr schwer solche Katzen zu vermitteln.

Von verklebten Augen zu Würmern zzu blindem Katzen bis zu einem fehlenden Schwanz findet man dort alles.

Ich werde übermorgen einmal mit der Frau reden, da ich mir sehr sicher bkn, dass sie ihren Katzen etwas besseres wünscht und maßlos überfordert ist, hoffe ich, dass sie bereitwillig den Tierschutz anruft und wir die Katzen einfangen und weg bringen können.

Was ist wenn sie nicht einverstanden ist? Muss der Tierschutz so viele Katzen einfach aufnehmen? Was ist wenn der Tierschutz sich weigert?

Danke LG Kati

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grillmax, 31

Die beschrieben Zustände sind schon ziemlich alarmierend - ohne Hilfe von aussen wird sich leider nichts bessern.

Das bereits 2 Katzen vermittelt werden konnten spicht für die Bereitschaft zu kooperieren.

Diese Grössenordnung kann ein Tierheim alleine sicherlich nicht stemmen - aber die sind sicherlich vernetzt und unterstützen sich gegenseitig.

Wenn der Amtstierarzt bei einer Begehung Gesundheitsgefährdende Situationen oder Tierquälerei feststellt, könnte der Dame ein Tierhaltungsverbot drohen.... wen sie von sich aus unterstützung vom Tierschutz erbittet, könnte ich mir vorstellen, das man ihr entgegenkommt und sie evtl ein paar wenige (kastrierte) Katzen behalten kann.

Kommentar von KleintierExpert ,

Die liebt ihre Katzen und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie einwilligt wenn sie ihre 2 Lieblinge abhalten kann, den Vorschlag wollte ich nämlich machen.

Antwort
von Samika68, 30

Informiert so schnell wie möglich das Ordnungsamt, das Veterinäramt und den lokalen Tierschutz!

Mit der Frau zu reden, wird sehr wenig bis gar nichts nützen. Es handelt sich offensichtlich um einen Messi, bzw. Animal Hoarder - meist sind Frauen betroffen.

Die Menschen meinen es im Grunde gut, fügen den Tieren aber im Endeffekt großes Leid zu, weil sich nicht um sie gekümmert wird!

Wenn Du einem Tierschutz die Situation erklärst, wird sich dieser bestimmt nicht weigern, den armen Katzen zu helfen.

Melde diese Tierquälerei umgehend, damit nicht noch mehr Tiere sterben!

Kommentar von KleintierExpert ,

Die Frau ist sehr nett und kein Messi oder Animal Horder, sondern schlicht weg einfach überfordert! Ich denke es wird sehr viel bringen mit ihr zu reden, so Mahl ichmich einfach alle möglich Organisationen zu ihr schicken werde!

Kommentar von Samika68 ,

 kein Messi

Das ist sie!

Über all liegt Schrott, Giftiges Zeug und verschimmelte Reste.

oder Animal Horder

Auch das ist sie! Über 50 Katzen zu halten, obwohl man sie weder ordentlich füttern, noch tierärztlich versorgen kann ist verantwortungslos und ist in meinen Augen eine Tiersammel-Sucht!

Du wirst sehen, dass ein Gespräch mit der Dame gar nichts bringt! Hätte sie nämlich ein Einsehen, dass die Umstände für die Katzen mehr als erbärmlich sind, hätte sie schon längst reagiert, indem sie z. B. selbst den Tierschutz um Unterstützung bittet o. ä.

Kommentar von KleintierExpert ,

Ich habe mir ihr gesprochen und es hat viel bewirkt! 

Die ist einfach überfordert und KEIN Animal Horder. Die wollte nicht so viele Katzen, die haben sich nur weiter vermehrt! Du kannst nicht über andere Menschen urteilen ohne überhaupt genaues zu wissen!

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 18

Ja, rede mit der Dame und wenn sie einverstanden ist, dass sie Hilfe bekommt, solltest Du dafür sorgen.

Für die Katzen wäre der Tierschutz zuständig, für den Müll etc. das Ordnungsamt und die können Dir dann auch weiterhelfen, damit die alte Dame evtl. auch Hilfe und Unterstützung bekommt.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 11

Nur dann, wenn die Dame mit der Abgabe einverstanden ist, kann man die Tiere ohne Probleme dort wegholen. Ist das nicht der Fall, sollte das Veterinäramt eingeschaltet werden. Weder die Polizei noch das Ordnungsamt werden wegen der Katzen etwas unternehmen.

Bitte wende Dich doch an den Tierschutzverein in Deiner Nähe oder noch besser an eine Katzenhilfe, die sind meistens beweglicher. Beim Veterinäramt ist man nicht besonders erpicht auf Tierschutzangelegenheiten, die kontrollieren noch Gaststätten und Supermärkte. Deshalb mußt Du, wenn eine Einschaltung nötig ist, dran bleiben und denen zur Not auch auf den Wecker gehen.

Bei solchen Haltern ist es immer ganz schwierig. Wenn die Katzen weg sind, kommen automatisch neue nach, auch wenn man es kaum glauben kannn. Die ziehen Katzen an wie die Motten das Licht. Deshalb solltest Du einen guten Draht zu ver Frau behalten, einfach, um zu verhindern, daß das ganze Theater wieder von vorn losgeht. Dabei ist die Kastration das Wichtigste, aber da werden Dir die Tierschützer genauso weiterhelfen können wie mit dem Einfangen der Miezen. Falls Du irgendwelche Adressen oder Hilfe brauchst, laß es mich wissen. Ansonsten danke, daß Du Dich kümmerst.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 16

wenn die halterin nicht einsichtig ist (was bei tiermessis leider gern passiert.. und beispieslweise, dass da reine fleischfresser mit nudeln(!!) gefüttert werden, spricht nicht gerade für ein bewusstsein für artgerechte haltung) hilft nur das veterinärsamt.

frag mal vorher beim tierschutz mach. die können oft sagen, welche schritte notwendig sind.

Antwort
von xcreepyx, 31

Wenns dort wirklich so schlimm ist wie du sagst, denk ich schon dass die da was machen. Also am besten Polizei und Tierschutz.

Kommentar von KleintierExpert ,

Ich werde der Dame nicht die Polizei auf dem Hals Hetzen, bevor ich nicht mit ihr gesprochen habe.Es ist wirklich schlimm dort und es zereist mit das Herz.

Danke für die Antwort

Kati 

Kommentar von xcreepyx ,

Ich meine mit Polizei nicht damit sie ärger kriegt oder so, ich mein dass der Tierschutz dann viel eher was machen, wenn die Polizei auch sagt das das ne schlimme situation ist. Oder das die Frau auch hilfe bekommt, weil dort will doch bestimmt keiner Leben.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community