5. Monat Schwanger und sitzen gelassen. Wie soll es weitergehen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bitte beachte eines vorweg: alle was ich im Folgenden schreibe, ist KEIN
VORWURF an dich, also bitte bitte nicht missverstehen!! Es soll dir nur
helfen die Situation vielleicht einmal aus einer anderen Sicht zu
betrachten

Zuerst einmal zwei Punkte:

  1. Seinen Vaterpflichten muss der Vater nachkommen, dies kann auch gerichtlich eingefordert werden.
    "Vaterpflicht" heißt jedoch nicht automatisch Umgangs- und besuchspflicht, sondern nur dass er auch für das Kind aufkommen muss.
    Der Vaterpflicht sowohl im moralischen (Umgang) als auch im rechtlichen Sinne (Unterhalt) kann auch nachgegangen werden, wenn ihr nicht mehr zusammen seid.
  2. Eine Beziehung sollte niemals nur aufgrund des Kindes zusammengeschweißt werden.
    Dem Kind tun weder eure Streitereien, noch das ewige Hin und Her zwischen Zuneigung und Abkapselung und schon gar nicht deine dauerhaften Zweifel und Misstrauensgeständnisse gut.
    Die Liebe die es aufgrund einer "heilen" Familie erfahren soll, bleibt, so wie es jetzt ist, komplett auf der Strecke.

Zur Kindeserziehung ist erstmal fraglich, ob er nun Interesse an seinem Kind hat oder nicht - aus deinen Angaben nehme ich an: er ist letztlich bereit gewesen dem Kind ein Vater zu sein, möchte jedoch keine feste Bindung und wird durch den Druck bei dir zu bleiben sogar noch gestresst, was sich im Umkehrschluss wieder auf seinen Vaterwillen auswirkt.

Ist der Vaterwillen vorhanden, gibt es durchaus einige Erfolgsgeschichten, in denen die Beziehung zwar auseinander ging, aber das Kind trotzdem einen normalen Umgang mit seinem anderen Elternteil hatte.
Wichtig war, dass beide Elternteile sich jedoch auch friedlich und höflich gegenüber dem anderen äußerten anstatt dauernd über den anderen herzuziehen.
Probleme zeigen sich hier in der Regel eher in den neuen Partnern der Elternteile, die eben hier zu oft mitreden wollen oder nur schwer von den Kindern akzeptiert werden - diese neuen Partner sollen und können NICHT das andere Elternteil ersetzen. Wenn sie sich für die komplette Familie interessieren, können sie nur ein neuer Bestandteil, kein Ersetzender werden. Bei Nichtinteresse sollten sie jedoch zumindest das Rückrad haben, das Kind als Teil des Partners zu betrachten und zu akzeptieren. Vor allem die Elternteile sollten diese Punkte auch in ihren Entscheidungen stets beachten.

Es ginge also auch ohne Zusammenleben der leiblichen Eltern.

Ob ihr jetzt zusammengehört oder nicht,

ist allerdings eine andere Frage - neben dem wichtigsten Faktor, der gegenseitigen Liebe, spielen eben auch Vertrauen und stetes beidseitiges Arbeiten an der Beziehung eine große Rolle.

Das Vertrauen ist zumindest von deiner Seite (wenn auch berechtigt) nicht mehr vorhanden, die Zweifel bleiben auch meist ewig - aber auch hier ist der Umgang mit diesen Zweifeln wichtig. Selbst wenn sich dein Freund gebessert hat oder hart an sich arbeitet, kann er dies nicht durchhalten wenn er keine Bestätigung von dir erhält. Auch hier ist deutlich: es braucht stets zwei, einmal Arbeit in die Beziehung setzen reicht nicht aus.

Natürlich vorausgesetzt die Liebe ist noch da.
In solchen Fällen ist es oft schwer ersichtlich (egal ob einem selbst, der des Partners oder aus Sicht Dritter), ob die Liebe überhaupt noch da ist.
Hier gibt es verschiedene Lösungsansätze, die jedoch unbedingt miteinander durchgesprochen gehören und individuell augewählt werden sollten. Der Lösungsansatz der die Beziehung eures Nachbarn gerettet hat, kann bei anderen durchaus zu noch mehr Frust und Streit führen - gleiches gilt andersrum.

Eine Familien- und Paartherapie kann bei beidseitigem Willen und aktiven Einsatz helfen - vielleicht nicht die Beziehung retten, aber zumindest als Gesprächspartner fungieren und evtl. individuelle Lösungsansätze bieten um Frust und Streit zu reduzieren.

Im schlimmsten Fall...

stehst du nicht alleine da. Reiss dich zusammen, such dir Hilfe, lass dich beraten, sei aktiv und lass nicht locker. Du bist nicht auf einen unwilligen, dich betrügenden Partner angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich für einen Menschen entschieden, der im Vorfeld eine richtige Beziehung nicht zugelassen hat, nur regelmässigen Sex gab es und daraus entstand ein Baby.

schon da frage ich mich, ob du es nicht beabsichtigt hast, du wolltest ihn binden und er bleibt bei seiner Haltung und lehnt das ab.

du hast also die Folgen zu tragen, bez, dieses Kind, das an allem unschuldig ist und nun als mittel dienen soll, diesem Mann verantwortung abzuringen. Er will aber das alles nicht! Er sagt es, er verhält sich so.

du kannst keinen Vater aus diesem Mann machen.

Du wirst also mit drei Kindern alleinerziehend sein. Du musst und wirst das schaffen, Hilfen holen, Unterstützung suchen und auch an dem Kleinen Freude haben und es liebhaben.

Komm zur Vernunft und gesteh dir ein, dass du dich verrannt hast, Es nützt dir nichts, wenn du dich weiter reinsteigerst, du hast Verpflichtungen gegenüber deinen kindern, dem Ungeborenen und dir selbst.

richte dein Leben neu ein.

was der Mann aus dem seinen macht, muss dir gleichgültig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oOClaudi89
15.06.2016, 08:20

Er freut sich auf das Kind mittlerweile und ist total stolz und hat mir zugesichert sich um das kleine und mich zu kümmern.
Nein, ich wollte ihn damit keineswegs binden. Er hat sich entschieden wieder zu mir zurück zu kommen, ich habe ihn nicht unter Druck gesetzt oder iwas in der Richtung.
Natürlich habe ich mich total verrannt aber wie soll ich einfach meine Gefühle abschalten die ich ihm gegenüber empfinde und ich habe einfach das Gefühl das er sich selbst nicht sicher ist was er gerade macht

0

wie alt ist dieser mann? dieses hin und her klingt ziemlich "teenager-mäßig". selbst wenn "diese frau" wieder ihre finger im spiel hat - es gehoeren immer zwei zu einer beziehung. und scheinbar ist ER ja derjenige, der zweigleisig faehrt. 

du hast bereits zwei kinder und erwartest ein drittes.

auch wenn es dir hart erscheint: auch wenn er (mal wieder) zu dir zurueck kommen sollte, glaube ich, dass dieser typ wird immer wieder "wegflutschen wird. 

ausserdem hat er die beziehung mit dir beendet, als du dich fuer das kind entschieden hast. verantwortungsbewusstsein sieht in meinen augen anders aus (das beinhaltet auch die verantwortung fuer verhuetung!!) 

lange rede, auch ein sinn: besser ein ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende. beende die geschichte, schließ schnellstmöglich damit ab,  freu dich mit deinen zwei anderen kinder auf das kleine, genieß deine schwangerschaft und versuch deinen kindern eine zufriedene mutter zu sein 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oOClaudi89
15.06.2016, 08:23

Er ist 29 Jahre alt und hat auch immer einen sehr guten und vernünftigen Eindruck auf mich gemacht.
Das ist ein absolutes hin und her :(

0
Kommentar von oOClaudi89
15.06.2016, 08:35

Ich habe die ganze Zeit verhütet und das eine mal ist das Kondom gerissen, ich habe noch darüber nachgedacht die Pille danach zu nehmen und war aber der Meinung, ach das eine mal wird schon nichts passiert sein aber genau dann passiert es. Ich bin definitiv keine Frau die Verhütung nicht ernst nimmt.
Meine 2 anderen Kinder sind Wunschkinder

0

Du kümmerst dich am besten um dich selber und um deine drei Kinder. Die Sache mit dem neuen Freund ist mit riesigen Fragezeichen zu versehen. Aller Voraussicht nach wird daraus nichts. Verschwende deine Energie nicht auf etwas, was von sovielen Unwägbarkeiten abhängt. Mit jemandem, den man erst ein paar Monate kennt und noch nicht einmal zusammen war, geschweige denn zusammen gelebt hat, kann man keine Familie planen. Wenn man in solchen Verhältnissen schwanger wird, muss man sich selber darum kümmern. Natürlich gibt es eine kleine Chance, dass es so wird, wie du es dir erträumst, sie beträgt vielleicht 1%, aber du solltest dich darauf konzentrieren, was Fakt ist: deine beiden Kinder und deine Schwangerschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst nicht mit ihm zusammen, aber hattest Sex. 

Und jetzt erwartest du, dass er bei dir bleibt, weil du schwanger bist. Wie man sieht hat das nur kurzfristig funktioniert. Wenn das jetzt schon so problematisch ist, ist der spätestens in zwei Wochen weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oOClaudi89
15.06.2016, 08:25

Nein, das haben Sie falsch verstanden, ich war mit ihm 2 mal zusammen gewesen und das jeweils nur 4 Wochen.
Ich weiß, das hört sich alles irrsinnig an.

0

Im Prinzip DAS, was Rosalielife schreibt mit der Einschränkung, dass Du natürlich nicht alleinerziehend bleiben musst.

Gut möglich, dass da dann doch jemand in Dein Leben tritt, der als Mann + Papa funktionieren kann und will. Da würde ich nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen.

Was den leiblichen Vater des (ungeborenen) Kindes angeht: Laufpass geben.

Seine Einstellung zu "Familie" hat er Dir ja schon ganz am Anfang Eurer Beziehung / Eures Verhältnisses klargemacht. Vielleicht werden sich seine Worte von Zeit zu Zeit ändern, was den Menschen angeht - der wird sich nie ändern.

Ganz ehrlich: ich hätte um so einen Menschen nicht eine Sekunde gekämpft.

Ein "Vater", der kein Vater sein will / kann, ist schlimmer als eine Familie ohne Vater. Das kann man kompensieren.
Aber einen ich-bezogenen Loverboy zum Papi machen...? - eher nicht.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?