Frage von internetrambo, 60

5 Jahre eine Zahnspange getragen und jetzt schon wieder?

Also ich habe meine erste Spange in der 4.Klasse bekommen (kann mich perfekt daran erinnern). Und in der 10. Klasse habe ich die feste entfernt bekommen und eine lockere erhalten. So jetzt bin ich im 3.Semester und meine Zähne tanzen aus der Reihe. Ich trau mich ja nicht mehr zu reden. Mein Zahnarzt sagt jetzt, ich müsse die Kosten selbst zahlen( kann bis zu 2000€ kosten), aber ich sehe das nicht ein. Ich meine, ich habe soo lange eine Spange getragen und wenn es danach noch schlimmer geworden ist als vorher, ist es doch nicht meine Schuld, oder? Kann man irgendetwas sagen/machen, damit die Krankenkasse einen Teil übernimmt?

Vlt habt ihr ja auch sowas gehabt und könnt mir helfen.

Thx

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 30

Die Retention ist die Aufgabe des Patienten. Dein Kieferorthopäde hat dir damals sicherlich erklärt, dass man die Zähne (mit einer losen Spange oder mit einem Kleberetainer) an ihrer neuen Position festhalten muss.

Wenn du keine gute Zahnzusatzversicherung hast, musst du die Kosten für eine zweite Behandlung tatsächlich selbst übernehmen. Das kann schnell auch mehr als 2'000 Euro kosten. Lass dich von mindestens zwei Kieferorthopäden beraten, wenn du wirklich was an deinen Zähnen machen lassen willst.

Antwort
von kleinerhelfer97, 33

Doch ist es. Die Krankenkassen übernehmen nur Kosten bis zum 18. Lebensjahr. Ausnahme wäre eine sehr schwere Behandlung aus Kieferchirurgie und Kieferorthopädie um ein medizinisches Problem zu behandeln.
Nach Abschluss der aktiven kieferorthopädischen Behandlung bekommt man einen Retainer. Hast du oder deine Eltern diesen abgelehnt, oder wenn du ihn nicht getragen hast, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Zähne wieder in die Ausgangslage zurückwandern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten