Frage von EClaudia, 87

5 Jähriger Anzeige wegen vorsätztliche Körperverletzung.Passiert da was ?

Hallo,

Mein 5 Jähriger Sohn hat letztens ein anderes Kind aus seiner Kindergarten Gruppe gebissen. Mein Sohn wurde dabei von dem anderen Kind festgehalten, und konnte sich nicht los reissen. Meinem Sohn wurde dabei an den Haaren gezogen. Jetzt hat die Mutter Anziege gegen meinen Sohn ersattet, und mein Sohn wurde jetzt vorgeladen bei der Polzei. Die Kita Leitung hatte noch versucht das die Mutter die Anzeige zurück zieht.

Antwort
von Kirschkerze, 87

In dem Alter KANN gar nichts passieren, da dein Sohn nicht deliktsfähig ist (bzw nicht strafmündig) Man könnte maximal der Kita Aufsicht unterstellen ihre Aufsicht verletzt zu haben. Aber da sowas in einem sekundenbruchteil geschieht blüht weder ihr was, noch dir, noch deinem Sohn ;) (und quatsch dass  er vorgeladen wurde)

Antwort
von Callas113, 78

Keine Sorge, da passiert nichts, er ist doch noch viel zu klein für eine Strafe. Wahrscheinlich werden sie deinem Sohn erklären, dass er das nicht nochmal machen darf (und das macht auf die Kleinen ganz schön Eindruck, wenn das ein echter Polizist sagt) und dann wars das. 

Antwort
von nesi1939, 66

Nein, da passiert nichts, der Kleine ist ja nicht strafmündig. Und abgesehen davon scheint die Mutter sehr extrem zu sein und hat sich bei der Polizei nur lächerlich gemacht. Da kann man den Sohn schon heute bedauern bei so einer Mutter. Anstatt verhaltensmäßig mit beiden Kindern zu reden, dass sie daraus auch etwas lernen, rennt sie zur Polizei. Nicht zu fassen.

Antwort
von rehgiiina, 66

Lächerlich.

Kinder unter 7 Jahren haften NIEMALS - ggfs. deren Aufsichtspersonen (versichertes Kindergartenpersonal).

Mache Dir keine Sorgen.

Selbst wenn Dein 5-jähriges Kind mit dem Fahrrad Nachbars Auto neu "designed" ist Dir nur dann ein Vorwurf zu machen wenn Dir nachweislich eine Verletzung der Aufsichtspflicht -gerichtsfest - vorgeworfen werden kann.

Allerdings: bei der "Aufsichtspflicht" drohen Fallstricke.....

Lasse Dich besser beraten - hier tummeln sich grenzdebile "Möchtegerns" die dicke Backen machen aber nichts wissen (kevins und Chantals).

Lässt sich eine grobe Fahrlässigkeit Deinerseits nachweisen (Kind an Hauptstraße etc.) haftest Du voll.

Bis zum 7. Lebensjahr gehen Richter sowohl davon aus, dass Eltern absolut aufpassen müssen - im ländlichen Bereich gehen die gleichen Richter aber auch davon aus, dass Kinder hier Bewegungssspielraum haben dürfen (Beobachtungsintervalle- alle 2,5 Minuten) .

Alles ist auch abhängig von der Entfernung vom Gefahrenherd.

Generell (Kevin/ Chantal-Regel): Unter 7 aufpassen aber keine spezielle Haftung.

Speziell: Unter 7 muss ich als Geschädigter die Verwahrlosung oder Vernachlässigung der Blagen nachweisen können.

Fazit: Kommt drauf an....meist auf den IQ.

Antwort
von Spuky7, 70

Der Kleine ist strafunmündig, mach dir keine Sorgen. Das wird eingestellt.

Antwort
von Antitroll1234, 58

Ein 5 jähriger ist strafunmündig und zudem bis 7 Jahre nicht deliktsfähig.

Antwort
von Hideaway, 46

Passiert da was ?

Eventuell fällt auf der Polizeiwache ein Reissack um. Das war´s dann auch schon.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei & Recht, 50


Warum denke ich bei dieser Frage an den "Gott des Gemetzels"?

Rufe bei der Polizei an und frage, ob sie die Ladung aufrecht erhalten. Sollten sie tatsächlich darauf bestehen,  gehe nicht hin.

Dein Sohn kann noch für absolut nichts verantwortlich gemacht werden.

Ich halte die Ladung eher für ein Versehen.

Antwort
von Hazelulia, 63

Also dem Kind passiert nix. Man ist erst ab 14 strafmündig.

Antwort
von Still, 34

In welcher Stadt in Deutschland ist das denn passiert? Ein 5-jähriger ist noch nicht einmal zivilrechtlich haftbar und als Eltern seid ihr auch raus, da der Kindergarten die Aufsicht hatte.

Antwort
von adianthum, 17

Dreh den Spieß um und zeig das andere Kind wegen Freiheitsberaubung und Nötigung an.

Nein, Spaß...

Das Verhalten der Mutter zeigt ganz deutlich, woher das Vwerhalten des Kindes herrührt. Ich schätze, dass sie bei ihren Erziehungsmethoden Festhalten und Haareziehen als Mittel einsetzt? Woher sollte das andere Kind das sonst haben? Solch ein Verhalten wird in der Regel vorgelebt.

Nimm die Anzeige nicht ernst, schildere der Polizei telefonisch den Sachverhalt und frag ob diese Anzeige tatsächlich deren ernst ist.

Ironie an: Und ob du dir einen Rechtsbeistand suchen sollst. Geht schließlich nicht, dass dein Kleiner mit 5 schon eine Vorstrafe bekommt!

Falls ihr da wirklich hinmüsst, dann lass deinen Kleinen selber erzählen was los war, das ist gut für sein Selbstvertrauen. Er hat sich ja nichts zu Schulden kommen lassen, und nichts wäre blöder, als wenn er jetzt schon lernen würde, dass "die Bullen Schweine sind".

Antwort
von Typausulm, 54

Die erreicht damit nix. Höchstens eine Verwahrnung oder geringe Geldstrafe. Wenn überhaupt.

Kommentar von AalFred2 ,

Wie, in drei Teufels Namen, kommt man auf so einen Unsinn?

Antwort
von AssassineConnor, 5

XD hier passiert absolut gar nicjts xD (5Jährig=Strafunmündig) (In er Kita=nicht ihr Problem) xD übrigens muss man einer polizeilichen VORLADUNG nicht nachkommen. Weiß auch nicht was die Mutter mit sowas bezwecken will, aber ich als Polizist wäre wegen so nem hokuspukos echt genervt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community