Frage von Kibih, 46

5-jährige Katze mit Babymiez vergesellschaften?

Hey :) Wir haben eine 5-jährige BKH Katze. Jetzt kam die Überlegung nach einer Zweitkatze. Sie ist im Moment 7 Wochen alt. Ein Mix aus Hauskatze und etwas Maine Coon ähnlichem. Habt ihr Erfahrungen mit Vergesellschaftungen? Und ist das zu empfehlen so eine junge zu holen? Danke schonmal im Voraus!

Antwort
von KatzenEngel, 31

Zunächst (ich weiß, das ist nicht Deine Frage) solltet Ihr die Zweitkatze frühestens mit 12 Wochen holen, da hat sie dann von ihrer Katzenmama alles, was sie fürs Leben braucht, gelernt.

Nun, es ist immer ein Risiko eine Zweitkatze "später" dazuzuholen. Am besten ists, man holt gleich 2 Katzen zusammen (Geschwisterkatzen), aber auch das kann schief gehen.

Könnte sein, dass Eure 5-jährige BKH Katze das Jungtier annimmt, sich verantwortlich für es fühlt, die "Mutterrolle" übernimmt. Auf alle Fälle besser, als wenn ihr ein älteres Tier holen würdet.

Wünsche Euch viel Erfolg, dass es klappt :)

Sollte es nicht klappen, könntet Ihr Euch evtl. die Option offenhalten, dass Ihr die Kleine zurückgebt (hört sich mies an, ich weiß :()? Ich meine, wenn Eure ältere so gar nicht möchte....

Kommentar von Kibih ,

Danke:)

Würden die Kleine auf jeden Fall noch bei der Mama lassen und warten, bis sie 12 Wochen ist. Und ja zur größten Not könnten wir sie wieder zurückgeben.

Kommentar von KatzenEngel ,

das ist gut. Ich wünsch Euch viel Erfolg, dass Ihr sie nicht zurückgeben müsst :)

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 14

Du hast nicht zufällig Platz für 3 Katzen?

5 Jahre ist eigentlich schon über das Alter raus, wo man mit Babykatzen vergesellschaftet. Maximal 3 Jahre geht in der Regel gut, da die Katzen in dem Alter noch mit dem Spieltrieb eines Babies klar kommen. Ältere Katzen sind meist genervt von so einem Gewusel.

Würdest du zwei Kleine aufnehmen, könnte der Ältere mitmischen wenn er Lust hat, und sich raushalten, wenn´s ihm zu turbulent wird.

Ist deine 5jährige denn überhaupt andere Katzen  gewöhnt? Oder war sie seither alleine? Dann wird das sowieso extrem schwierig, da eine Katze, die keinen Katzenkontakt in ihrem Leben hatte, nicht weiß, wie man sich als Katze benimmt. Dann wären zwei Katzenkinder sinnvoll.

Ich kenne deine Katze nicht, wie umtriebig sie noch ist. Es kann gut gehen, aber zwei Kleine sind immer die bessere Wahl.

7 Wochen ist übrigens viel zu jung. Die Katzenbabies müssen bei der Mama bleiben bis sie 12 Wochen alt sind, sonst besteht die Gefahr von Verhaltensstörungen, die lebenslang anhalten... . 

Antwort
von JolieBijou, 27

Grundsätzlich würde ich immer zu etwa gleichalten Katzen raten, du verstehst dich mit Gleichaltrigen ja auch besser als mit Kleinkindern. Ausserdem sollten beide Katzen ein ähnliches Temperament und Gemüt haben, um nicht gelangweilt oder gestresst von der anderen zu sein.

Die neue Katze sollte dann erstmal in einem separaten, abgetrennten Raum untergebracht werden. Wenn sich beide Katzen nach einer Zeit an die Anwesenheit der anderen gewöhnt haben kann man die Tür öffnen und sich die beiden Katzen durch das Gitter kennen lernen lassen. Wenn das friedlich verläuft kann man sie komplett zusammen lassen


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community