Frage von grungelife, 71

5 in Mathe, keine Chance in der Zukunft?

Hallo Leute :)

Seit einiger Zeit mache ich mir Sorgen, wie meine Zukunft wird. Ich habe meinen Realschulabschluss bald, und es steht eine 5 in Mathe auf dem Zeugnis. Der Rest sind 3 und eine 2, ich bin mündlich nämlich nicht so gut, darum kriege ich meistens 3en. Ich bin nicht dumm, aber Mathe habe ich seit der Grundschule nicht hingekriegt. Habe immer 4en und 5en geschrieben, weil ich wahrscheinlich eine Mathe Schwäche habe. Und ich möchte bald Fachabi machen, aber ich habe Angst das sie mich nicht annehmen werden, wegen der 5. Ich habe auch Angst davor, dass ich später keinen guten Job bekomme mit der 5. :(
Meine Fragen:
- hattet ihr auch eine 5 in Mathe?
- habt ihr es trotzdem geschafft auf  Fachabi zu kommen oder eine gute Ausbildung zu finden?
- Was macht ihr heute (Jobmäßig)?

Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort! :)
LG!

Antwort
von Lucielouuu, 32

Ich bin auf einem Gymnasium in der Oberstufe und hatte in der Mittelstufe durchgehend Fünfen in Mathe und ich kann dir sagen, die beweisen gar nichts. Ich verstehe viel in Mathe, kanns in den Arbeiten aber nie anwenden.
Wenn du dir ganz viele Sorgen machst frag deinen Lehrer oder sogar Schulleiter, die werden die vielleicht eher keinen Mut machen, aber die wissen es eben doch am besten.
Von den Jobs her kommt es ja nicht nur auf die Noten an, du hast ja noch andere Qualifikationen und immerhin sieht dein Zeugnis ja sonst ganz gut aus. Solltest du nicht gerade einen Job machen wollen, in dem es viel um Mathe geht, ist die Fünf zwar keinesfalls schön, aber wird nicht allzu gefährlich sein.

Wenn deine Note noch nicht feststehst, kannst du deinen Lehrer sonst auch fragen ob du noch eine Zusatzleistung bringen kannst, die deine Note noch anhebt.

Viel Glück ;)

Antwort
von TSanswer, 30

1. Nein, eigentlich hatte ich immer gute Mathenoten.

2. Obsolet.

3. Personaler.


Zum Rest: Es gibt durchaus Berufsbilder, in denen Mathematik eine untergeordnete Rolle spielt, etwa in diversen Sozialberufen. Ich würde dir empfehlen, dass du einmal ins BIZ (Berufsinformationszentrum) bei der Agentur für Arbeit gehst. Dort kannst du deine Vorlieben und Kenntnisse in ein System eingeben und dieses schlägt dir dafür passende Berufsbilder vor. 

Link: https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Detail/index... (Disclaimer: Ich übernehme keine Verantwortung für verlinkte Inhalte.)

Antwort
von simoneviplol, 8

hi 

Mach dich nicht verrückt, denn viele Leute haben eine 5 in Mathe. Ich bin in der 11ten Klasse eines Gymnasiums und hatte in der 9ten Klasse nur 5en. Dann in der 10ten auch wieder, habe es aber geschafft im Jahreszeugnis eine 4 zu bekommen.

Im Halbjahreszeugnis der 11ten habe ich auch wieder nur eine 5... Manche Leute sind dafür besser in Sprachen, oder Naturwissenschaften. Du kannst deswegen auch dein Fachabi machen, musst dich aber natürlich reinhängen. An deiner Stelle würde ich mir das aber alles überlegen. Tolle Jobs bekommt man auch ohne ABI :)

Aber Viele die ich kenne, sagen, dass sie nicht gut in Mathe waren und haben trotzdem studiert und sind was geworden. Eine 5 in Mathe verbaut dir vielleicht einige Berufswünsche, aber nicht das Leben. 

GLG 

Antwort
von 2001Jasmin, 15

Hallo,
Also solange deine anderen Noten gut sind ist das ja kein Problem. Ich habe genau das gleiche Problem, einfach am Gymnasium. Ich schreibe durchgehend 4 en in Mathe und kanns in Tests auch net anwenden....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten