Frage von Austria20, 43

5 Fragen über Anschreiben; Stell euch vor, ihr seit der Chef und schaut meine Bewerbungunterlagen an?

Hey,

als erste möchte ich euch Bescheid geben, dass ich Schwerhörig bin und wegen meine Grammatik Probleme gehe ich regelmäßig zu Logopädie, dass ihr euch nicht wundern.

Stell euch vor, hier seit der Chef und schaut meine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf, Abschlusszeugnis Ausbildung, Einstätzung des Ausbildung, Praktikumeinschätzung und Kopie Ausweis)

  1. Wie findet ihr meine Bewerbung und was denkt ihr?
  2. Was soll man da weglassen oder was ändern?
  3. Wie ist eure Rat?
  4. Soll man bei dem Anscheiben und Lebenslauf 1 Seite sein und nicht mehrer Seite?
  5. Soll man das Anschreiben, Lebenslauf und der Deckblatt perfeckt aussehen?

Hier ist meine Anschreiben, das ist ein Beispiel:#

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Seite der Jobbörse der Arbeitsagentur habe ich Ihre Stellenanzeige für eine Mitarbeiterin im Bereich Belegdigitalisierung gefunden. Ich möchte mich Ihnen vorstellen.

Ich bin 20 Jahre alt und habe im Juli 2012 die Abschlussprüfung zur Bürokraft vor der IHK Leipzig bestanden.

Im Laufe meiner Berufsausbildung habe ich verschiedene Praktika, vorwiegend in Einrichtungen der BBW-Gruppe absolviert und sammelte Erfahrungen in den verschiedensten Arbeitsfeldern. Dabei konnte ich mich in die jeweilige Büroorganisation gut einfinden. Darüber hinaus war ich an der Rezeption am BBW Leipzig für die Postbearbeitung, Kopier- und Faxvorgänge sowie den Telefondienst verantwortlich. Ich habe Gäste empfangen und eingewiesen aber auch Akten sortiert und Daten erfasst.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, habe ich zahlreiche Arbeitsfelder kennen gelernt. Im Klinikum St. Georg Geschäftsbereich Archiv in Leipzig kümmerte ich mich um die Ablage und Archivierung von Akten und Dokumenten. Zudem habe ich im Landratsamt Freital Einblicke in die SAP Datenerfassung erhalten.

Zu meinen Stärken zähle ich hohen Fleiß und Motivation. Ich kann selbständig und konzentriert arbeiten und mich in ein Team integrieren. Ich verfüge über Kenntnisse der Datenerfassung, der Buchhaltung und der EDV-Technik.

Da ich eine Hörschädigung habe, trage ich zwei Hörgeräte. In meinen bisherigen Tätigkeiten bin ich jedoch trotz dieser Einschränkung allen Anforderungen gerecht geworden. Bei Telefondiensten nutzte ich ein Telefongerät für Schwerhörige. Für solche technischen Ausstattungen erhalten Arbeitgeber notwendige Beratung und Förderungen vom Integrationsamt. Vom Arbeitsamt habe ich einen Bescheid auf Teilhabe am Arbeitsleben. Das Arbeitsamt erklärt sich bereit, eine Eingliederungshilfe oder einen Zuschuss für eine Probebeschäftigung an den Arbeitgeber zu leisten. Voraussetzung hierfür ist, dass der Arbeitgeber die zum Erreichen der vollen Leistungsfähigkeit notwendigen beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten am Arbeitsplatz vermittelt oder einen Ihrem Leistungsvermögen angemessenen Arbeitsplatz anbietet.

Ich freue mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von EstherNele, 16

Mein etwas veränderter Vorschlag für das Anschreiben

Sehr geehrte Frau XXX  (oder: Herr YYY),

Ihre Stellenanzeige für eine Mitarbeiterin im Bereich Belegdigitalisierung habe ich in der Jobbörse der Arbeitsagentur gefunden. Für diese Stelle möchte ich mich Ihnen als Bewerberin  vorstellen.

Ich bin 20 Jahre alt und habe 2012 die Ausbildung zur Bürokraft mit einem IHK-Abschluss beendet.
Im Laufe meiner Ausbildung habe ich verschiedene Praktika, vorwiegend in Einrichtungen der BBW-Gruppe, absolviert und habe dort ganz unterschiedliche Arbeitsfelder kennengelernt. 

Dazu gehören Postbearbeitung, Kopier- und Faxvorgänge sowie  das Sortieren und Archivieren von Dokumenten sowie Datenerfassung, unter anderem auch mit SAP.  Außerdem habe Gäste empfangen und eingewiesen, aber auch den Telefondienst wahrgenommen.

Zu meinen Stärken gehören neben einer guten Auffassungsgabe und der Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten auch eine ausgeprägte Servicementalität und Kundenorientiertheit. Ich kann auch unter Stress meine Arbeitsaufgaben korrekt erfüllen und empfinde mich als Teamplayer. 
Außerdem bin ich interessiert, meine fachlichen Kenntnisse durch Qualifizierung / Weiterbildung zu erweitern.

Aufgrund einer Hörschädigung trage ich zwei Hörgeräte. In meinen bisherigen Tätigkeiten bin ich jedoch trotz dieser Einschränkung allen Anforderungen gerecht geworden. 

Wegen dieser Behinderung gibt es für potentielle Arbeitgeber, die mich einstellen würden, verschiedene Förderungsmöglichkeiten und Zuschüsse.

Sollte ich für Sie als mögliche Mitarbeiterin von Interesse sein, dann würde ich Genaueres dazu gern in einem persönlichen Gespräch vertiefen.

In Erwartung einer positiven Antwort

(oder natürlich: Mit freundlichen Grüßen)

---------------------------------------------------------------------------------------------------"Bei Telefondiensten nutzte ich ein Telefongerät für Schwerhörige. Für solche technischen Ausstattungen erhalten Arbeitgeber notwendige Beratung und Förderungen vom Integrationsamt. Vom Arbeitsamt habe ich einen Bescheid auf Teilhabe am Arbeitsleben. Das Arbeitsamt erklärt sich bereit, eine Eingliederungshilfe oder einen Zuschuss für eine Probebeschäftigung an den Arbeitgeber zu leisten. Voraussetzung hierfür ist, dass der Arbeitgeber die zum Erreichen der vollen Leistungsfähigkeit notwendigen beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten am Arbeitsplatz vermittelt oder einen Ihrem Leistungsvermögen angemessenen Arbeitsplatz anbietet."

===>  Finde ich persönlich viel zu umfangreich. Der AG, der dich einstellen würde, kann sich dann genauer informieren, ein Verweis auf die Möglichkeiten reicht. Du willst ihn doch nicht überreden zu einer Einstellung, weil es für ihn so viele Fördertöpfe gibt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

"Ich verfüge über Kenntnisse der Datenerfassung, der Buchhaltung und der EDV-Technik."

===>  Würde ich nur reinschreiben, wenn du über weiterreichende Kenntnisse verfügst, die nicht zur Ausbildung gehören, sondern darüber hinaus erworben wurden. Was du hier aufzählst, wird nach einer bestandenen IHK-Prüfung einfach vorausgesetzt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

"hoher Fleiß und Motivation"

===> das sind so Allgemeinplätze aus meiner Sicht - erstens würde niemand, der sich bewirbt, von sich behaupten, er sei faul und unmotiviert, und zweitens sollte man so etwas andere bewerten lassen. Vielleicht steht das ja in deinen Praktikumsbeurteilungen.
___________________________________________________________

"Sehr geehrte Frau XXX ..."  

Wenn du die Stelle in der Jobbörse findest, dann gibt es sicher dort einen Ansprechpartner. Eine persönliche Anrede kommt immer viel besser. 
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Ansonsten ergänz das ganze noch um eine oder zwei Sätze bezüglich des Unternehmens ... dass du genau in diesem Unternehmen arbeiten willst, weil du schon 1.)..,  2.) .., 3.).. kennst oder weißt von diesem AG.

Ansonsten wäre noch ein Satz gut, wann du frühestens anfangen kannst, ob du möglicherweise nur in einem bestimmten Zeitfenster arbeiten kannst (zum Beispiel 7-16 Uhr) - zum Beispiel wegen Verkehrsanbindung oder ob du zeitlich flexibel bist.

Dann wünsche ich ich dir mal ganz viel Erfolg!

Anne

Antwort
von floppydisk, 18

hi,

du machst einen grundlegenden fehler - du sollst niemals deinen lebenslauf noch einmal erzählen. deine bisherigen tätigkeiten stehen bereits dort und der personaler kann selbst lesen. dies jetzt einfach in sätzen noch einmal niederzuschreiben ist nicht sinn der sache.

du solltest etwas über dich und dein können erzählen inwieweit dir deine bisherigen erfahrungen in diesem neuen beruf helfen. du sollst klar darlegen, warum du dich für diese stelle und auch das unternehmen selbst entschieden hast und gern auch, wo du dich mittelfristig siehst.

sieh die sache als motivationsschreiben an, ich möchte wissen, was dich dazu motiviert, sich ausgerechnet für diesen job zu bewerben.

und die erklärung am ende hinsichtlich deines handicaps kannst du dir für das vorstellungsgespräch aufsparen. das ist hier fehl am platz.

grüße aus einer personalabteilung.

Antwort
von MGistCOOL, 24

1. Man sollte noch einen Teil über das Unternehmen selbst hineinbringen!

Das personifiziert das Ganze ungemein und zeigt, dass du dich mit dem Unternehmen beschäftigt hast. Du könntest beispielsweise schreiben:

"Besonder hat mich an ihrem Unternehmen beeindruckt..."; "Ihr Unternehmensschwerpunkt Marshmallowkaramellummantellung deckt sich genau mit meinen Interessen..."....

Also einfach auf Größe, Ausrichtung, Besonderheiten des zukünftigen Arbeitnehmers eingehen.

2. Die Präsentation muss insgesamt gut aussehen, das ist sehr wichtig meiner Meinung nach. Inhalt sollte nicht fehlen, aber das Beeindruckendste an dir sollte auf jeden Fall erwähnt werden. Die anderen Informationen (die auf Seite 2) können ja im Bewerbungsgespräch geklärt werden ;)

Kommentar von Austria20 ,

Danke ,

Soll man den Satz "Ich bin 20 Jahre alt und habe im Juli 2012 die Abschlussprüfung zur Bürokraft vor der IHK Leipzig bestanden." weglassen, weil auch im Lebenslauf steht?

Kommentar von MGistCOOL ,

Wichtiges kann ruhig doppelt erwähnt werden, so unterstreichst du auch noch einmal direkt im Anschreiben deinen Bildungsstand.

Antwort
von Biberchen, 26

klingt erstmal nicht schlecht, aber was ist "BBW"? Ich kann mit der Abkürzung nichts anfangen :-(

Kommentar von Austria20 ,

BBW=Berufsbildungswerk Leipzig.

Steht im Lebenslauf lang geschrieben.


Soll man den Satz
Ich bin 20 Jahre alt und habe im Juli 2012 die Abschlussprüfung zur Bürokraft vor der IHK Leipzig bestanden.

weglassen, weil auch im Lebenslauf steht?


Kommentar von Biberchen ,

ja laß ihn weg. Ich würde dich auf jeden Fall zu einem Vorstellungsgespräch einladen!

Kommentar von EstherNele ,

@Austria20

Du kannst den ersten Satz " Ich bin 20 Jahre alt ..." vielleicht noch kürzen, indem du schreibst 
... "2012 habe ich eine überbetriebliche Ausbildung zur Bürokraft mit der Prüfung vor der IHK erfolgreich abgeschlossen." ...

Immerhin qualifiziert dich ja genau dieser  Berufsabschluss für diese Stelle bewirbst.

Das Alter findet man dann wirklich im Lebenslauf, das würde ich hier weglassen.

Antwort
von MildeOrange, 25

Klingt ganz hübsch, viel Erfolg!

Kommentar von Austria20 ,

Soll man den Satz
"Ich bin 20 Jahre alt und habe im Juli 2012 die Abschlussprüfung zur Bürokraft vor der IHK Leipzig bestanden. "

weglassen, weil auch im Lebenslauf steht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community