Frage von FragDochMalDen, 107

4,5V Stromstärke, 3V benötigt sowie 350mA und Verbrauch von 1W also 4,5V- 3V=1,5V/0,35A = 4,28 Ω also 4,7Ω Widerstand (SMD LED) mit Abstimmung?

( Nur zur Klarstellung, diese Frage ist eine Wiedereinstellung von mir, da Antworten auf diese Frage früher zu Vernständnisproblemen führten )

Antwort
von Streamer, 39
Korrekt

Wie oft möchtest du die Frage denn noch stellen? Habe ich doch jetzt schon zwei mal beantwortet. Du wirst schlecht einen 4,28 Ω Widerstand bekommen, deshalb benutzt man den nächst höheren Wert (4,7). 

Und 4,5 V ist eine Spannung, keine Stromstärke wie du sie nennst. Die Stromstärke, die die LED ab kann sind 350 mA. 1 W ist die Leistung, die sich aber aus Spannung und Strom berechnet. Wenn du die LEDs mit weniger als 350 mA betreibst ist die Leistung natürlich auch entsprechend geringer. 

1 W LEDs sind aber für diese Silikonpilze zu viel, wie gesagt: Diese LEDs brauchen Kühlung, man müsste sie also auf Kühlkörper montieren. Du kannst die LEDs natürlich trotzdem benutzen und mit einem wesentlich geringerem Strom (also größerem Widerstand) betreiben, aber dann kann man auch günstigere LEDs kaufen. 

Kommentar von FragDochMalDen ,

es hat sich nun geklärt!

Kommentar von FragDochMalDen ,

aber werden die wiederstände dann nicht heiß?

Kommentar von Streamer ,

Ja, bei diesem Strom werden sie das. Ich würde Widerstände mit mindestens 1 W Belastbarkeit verwenden. Vermutlich eher 2 W, die zwei Cent Mehrkosten sind dann auch schon egal. Die Leistung, die der Widerstand in Wärme umsetzt kann man sich einfach errechnen: P = U · I 

Die Leistung ist also die Spannung, die am Widerstand abfällt (rund 1,5 V) mal die Stromstärke (0,350 A). P ≈ 0,53 W

Antwort
von unlocker, 85

es gibt 4,3 Ohm-Widerstände. Bei 4,7 ist der Strom halt etwas niedriger

Antwort
von PeterKremsner, 59

Es tut mir leid die Frage verwirrt mich immer noch....

Die Stromstärke wird in Ampere und nicht in Volt angegebn.

Was willst du ermitteln den Vorwiderstand den du für die LED brauchst oder den Innenwiderstand der LED, den zweiteren kannst du nicht wirklich berechnen weil er von der Spannung abhängt.

Oder ist das ein LED Modul und du versuchst den eingebauten Widerstand zu berechen?

Kommentar von FragDochMalDen ,

ich schicke dir mal den Original-Link:  http://www.amazon.de/gp/product/B00TGO6Z1Y?colid=29D5OOFDGQE4&coliid=IUZAECL...   und ein Link zum Video aus welchem die Idee kommt das wird dir definitv weiterhelfen https://www.youtube.com/watch?v=D5LjGFkpApw

Kommentar von PeterKremsner ,

Er verwendet doch kleinere LEDS außerdem wirst du dir da mit SMD schwer tun.

http://www.amazon.de/DIY-Tools-Emitting-Leuchtdioden-Innenbeleuchtung/dp/B00IJ67...

Da bist du mit diesen Näher dran an seiner Anleitung, natürlich haben die aber nur 60mW

Kommentar von FragDochMalDen ,

BITTE DEFINITV DAS VIDEO ANGUCKEN!

Kommentar von PeterKremsner ,

Was für ein Video?

Alles klar ich sehs schon

Kommentar von FragDochMalDen ,

falls die SMD LED zu hell bzw. zu viel power hat, gäbe es natürlich auch andere möglichkeiten aber es geht mir nur um den Rechenweg bzw. ob dieser bezogen auf das Projekt korrekt ist

Kommentar von PeterKremsner ,

Alles klar, ja der stimmt. Aber wie gesagt für so eine Anwendung wirst du dir mit SMD schwer tun.

Kommentar von FragDochMalDen ,

wieso "schwer tun"

Kommentar von PeterKremsner ,

SMD LEDs sind dazu gedacht auf eine Platine aufgelötet zu werden, die haben keine Anschlussdrähte nur kleine Pads und da kannst du auch nicht wirklich Kabel dran löten (es geht zwar hält aber normal nicht wirklich gut).

Kommentar von FragDochMalDen ,

naja das werde ich dann ja sehen zum Vergleich auf der Amazonseite steht sie wären 1,2 x 0,6 x 0,2 cm also so klein können die "pads" ja nicht sein ;) aber danke dann haben wir das ja geklärt

Kommentar von PeterKremsner ,

Die Pads werden ca 2mm breit sein und 2.5mm lang

Kommentar von FragDochMalDen ,

ach das wird reichen

Kommentar von PeterKremsner ,

Naja musst hald versuchen, ob es geht.

Btw 1W ist schon ziemlich hell ;)

Und nimm als Vorwiderstände typen mit 1W Leistung sonst brennen dir die Widerstände ab.

Kommentar von FragDochMalDen ,
Kommentar von PeterKremsner ,

Die passen :)

Kommentar von FragDochMalDen ,

danke

Kommentar von PeterKremsner ,

BTW beachte bitte den Kommentar von Streamer wegen den LEDs versuch die erstmal auf dem Tisch zusammenzulöten und schau wie heiß die Dinger werden. Der Einwand dass die mitunter durch große Kupferflächen auf Leiterplatten gekühlt werden ist durchaus berechtigt, es kann aber auch sein dass du durch die Zuleitungsdrähte die Wärme bereits gut genug abführen kannst.

Versuch sie mal am Tisch zu betreiben, wenn die heiß werden dann musst du ohnehin die kleineren nehmen oder größerer Vorwiderstand.

Antwort
von electrician, 11

Batteriespannung 4,5V , LED-Spannung 3V. Fallen am Widerstand also 1,5V ab.

  • LED-Strom = 350mA. Macht eine Leistung von 3V · 0,35A = 1,05W
  • Vorwiderstand: 1,5V : 0,35A = 4,29Ω. Nächst größerer Widerstand der E24-Reihe wäre 4,3Ω. Dieser hat eine Leistung von 1,5V x 0,35A = 0,525W und muss entsprechend dafür ausgelegt sein.
Antwort
von 97BlackWolF97, 34

Sry verstehe deine Frage nicht und übrigens es sind 4,5v also Spannung und nicht stromstärke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten