Frage von Elif2 25.02.2013

450 Euro Basis arbeiten - was muss man wissen?

  • Antwort von GerdausBerlin 25.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die ganze Bürokratie erledigt dein Chef - und das ist nicht viel: Anmeldung bei der minijob-zentrale.de, die erledigen den Rest.

    Für den Arbeiter ist nur interessant, ob er seine Rentenansprüche für ein paar Euro erheblich aufstocken möchte. Aber über diese Chance muss ihn sein Chef informieren!

    Und wenn er seine Lohnsteuerkarte beim Chef abgibt, hat er überhaupt keine Abzüge vom Gehalt.

    Die Freibeträge beim ALG II sind bei Erwerbseinkommen (Lohn, Gehalt, Gewinn aus Arbeit) 100,- pauschal im Monat, vom Rest bis 1.000,- nochmal 10% vom Brutto, siehe SGB II § 11a. Der Rest des Einkommens mindert natürlich den Bedarf an ALG II.

    Gruß aus Berlin, Gerd

  • Antwort von Cavalierchen 25.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn ihr ALG II bezieht, dann erkundige dich beim Amt wieviele Stunden du wöchentlich arbeiten darfst! Mir ist was bekannt von 15 STunden/Woche dürfen nicht überschritten werden!

  • Antwort von sachsenfrank 25.02.2013

    Du hast einen Selbstbehalt was du von dem Verdienst wirklich in die eigene Tasche stecken kannst aber da kommt es auf eure gesammten Einkünfte an, weniger wird es auf keinen Fall

  • Antwort von BloodyBastet 25.02.2013

    450 Euro? Ich kenn nur 400 Euro-Basis, da man, wenn man mehr verdient, Steuern abdrücken muss. Du kannst natürlich jeden 400 Euro-Job annehmen, den du willst. Du musst es nur dem Amt melden, dann wird dein Lohn vom ALG II abgezogen (-100 Euro Freibetrag).

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!