Frage von Carliex3, 79

450 euro ablehnen. Bewerbungen für BfD laufen mehrere. hartz4?

Nabend. Ich bin seit 1nem jahr bei der arge im hartz4. Momentan besuche ich eine bewerbungsmaßnahme. Ich habe am Dienstag ein Vorstellungsgespräch für einen 450 Euro Job. Als büroassistenz. Gelernt bin ich informationstechnische Assistentin. Hab es mit ach und Krach abgeschlossen. Aber ich möchte lieber weiter im einem sozialen Beruf durchstarten weil ich mich den ganzen tag hinter dem PC nicht wohl fühle worklich. Deswegen habe ich mich vorbereitend auf nächstes jahr wo ich mich für die berufsschule sozialassistenin anmelden will mehrere Bewerbungen los geschickt für den bundesfreiwilligendienst(BfD). In dieser Zeit müsste ich weiter von der arge leben. Sie dürften mir es anrechnen außer 200 Euro. Nun meine frage. Dürfte ich wenn der 450 Euro Job mich haben will diesen ablehnen wenn ich einen platz bekomme für die Vorbereitung in meinem traumjob zu kommen oder muss ich diesen 450 Euro Job dann annehmen weil ich sonst Sanktionen bekomme?

Antwort
von DarthMario72, 21

So oder so wärst du ja vermutlich weiter auf Hartz IV angewiesen, oder?

Sie dürften mir es anrechnen außer 200 Euro.

Beim BFD blieben dir 200 € + vom restlichen Taschengeld 20 %. Bei einem 450 €-Job hast du letztlich nur 170 € mehr auf dem Konto (100 € + 20 % vom Rest).

muss ich diesen 450 Euro Job dann annehmen weil ich sonst Sanktionen bekomme?

Weiß das Jobcenter von deinen Plänen? Wenn nicht, solltest du das schnellstens mit deinem Fallmanager besprechen. Abgesehen davon spricht aber m. E. nichts dagegen, den 450-€-Job anzunehmen. Sollte es mit dem BFD was werden, kannst du den Minijob ja wieder kündigen. Und falls es mit dem BFD auf die Schnelle nichts wird, hast du zumindest etwas.

Wichtig ist aber immer, dass man alles mit dem Jobcenter abstimmt.

Antwort
von Turbomann, 31

Wenn du vom Amt Geld bekommst und einen 450 Euro Job angeboten bekommst, was spricht dagegen den anzunehmen?

Dann kannst du dich nebenher weiter selber um Arbeit bemühen.

Denke mal, du müsstest schon gute Begründung haben, um den angebotenen Job zu verweigern.

Kommentar von Carliex3 ,

Angeboten bekommen habe ich ihn nicht. Ich habe ihn aus eigenen Stücken besorgt. Meine Bedenken liegen darin, daß wenn ich den jetzt annehme und doch vllt eine positive Antwort auf den BfD (mehrere Bewerbungen laufe seit Freitag)) bekomme ich dort fest stecke in dem 450 euro Job 

Antwort
von PackdieKoffer, 28

nein, nicht einfach so, nur, wenn du halt etwas anderes nützliches machst

und denke mal nicht, dass im sozialberuf irgendetwas toll wäre

meine ganze familie arbeitet da, sie alle und auch alle kollegen, die ich kenne, sprechen eher negativ über den beruf

es liegt nicht an der arbeit, an den vorgesetzten

du hast in jedem beruf idioten, aber da sind es fast alle über fachkraftebene

Kommentar von Carliex3 ,

Geht ja nicht um Fachkräfte,  vorgesetzte oder sowas. Sondern um die arge wie die das handhabt. Ob es nun das soziale Berufsfeld ist wo es hin gehen soll das ist ja dabei relativ egal 

Kommentar von PackdieKoffer ,

die handhabt das so, wie turbo dir gesagt hatte

du musst das so als gratistipp sehen, man denkt immer weiter

sicher mach das, wenn du willst, aber es ist echt oft richtig beschi...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten