Frage von MitPunkten, 486

45 zusätzliche Schienen bei Invisalign?

Hallo liebe Community

Ich bin seit einer Mail meines Zahnarztes ziemlich geschockt x( . Ich habe seit langer Zeit Invisalign-Schienen. Inzwischen bin ich bei Nummer 55 von 62. So weit so gut. Habe im Sommer bemerkt, dass ein Attachment nicht mehr sauber in die Schiene passt. Also bei meinem Zahnarzt einen Termin abgemacht. Zack, waren alle Attachments runter und es hiess, ich solle die jetzige Schiene tragen, damit sich nichts mehr verschiebt. Neue Abdrücke gemacht und in die USA geschickt. Urteil: 45 !!! Aligner wären nötig, um fertig zu wären. Ergo 90 Wochen. Das sind NOCHMALS fast 2 Jahre! Und eine Garantie, dass es funktioniert habe ich ja damit auch nicht. Deshalb zweifle ich grade so ziemlich alles an. Wäre vielleicht eine "normale" Spange eine Alternative? Kennt jemand die Problematik? Kennt jemand einen Zahnarzt in der Schweiz bzw. an der Grenze zur Schweiz der Invisalign macht? Würde mir gerne eine 2. Meinung holen. Habe langsam nämlich den Verdacht, dass mein Zahnarzt nur Geld scheffeln will :(.

Freue mich auf eure Antworten und vielen lieben Dank :*

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KeinName2606, 430

Wechsle zu einem Arzt der sich auskennt! Ich zahe genau 14 Schienen, nochmal 2 Jahre kann nicht wahr sein.

Kommentar von MitPunkten ,

Darf ich fragen, wo dein Zahnarzt ist und wie er heisst?

Kommentar von KeinName2606 ,

Schreib mir ne PN, ich wohne aber in Österreich!

Kommentar von KeinName2606 ,

Wobei - die Ärztin hat auch eine Praxis in Berlin.
Da ich ohnehin nur alle paar Wochen hin muss würde sich für dich eventuell auch eine längere Anfahrt lohnen.

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 408

What. 100 Schienen sind schon echt ganz schön viel. Schon 60 sind viel, aber nochmal 40 dazu? Das macht ja niemand einfach so mit.

Eine normale feste Spange ist immer möglich. Aber erstens wolltest du das ursprünglich nicht (sonst hättest du ja nicht Invisalign gewählt), zweitens bist du jetzt schon ewig lang in Behandlung (und hast dafür bezahlt) und drittens hättest du dir dann ja alles sparen können. Ich würde nicht in einer kurzfristigen Entscheidung die Invisalign-Behandlung hinschmeissen und den KFO wechseln. Noch ist gar nichts verloren.

Sprich unbedingt zuerst mit deinem Kieferorthopäden. Mit der Herstellung der Schienen oder so hat er nichts zu tun, er schickt ja einfach die Datensätze weg. Eine Erfolgsgarantie hast du nie, und mit der festen Spange bist du auch nicht viel schneller. Überleg dir das gut.

Antwort
von winterlove, 137

Das ist normal, dachte ich. Ich hatte erst 65 und dann nochmal 19 Schienen. Am liebsten hätte mein KFO dann noch weiter gemacht, ich hab ihm aber gesagt, dass ich nicht mehr will. Ich musste nur die ersten 65 zahlen. Er meinte, Invisalign würde diese Zusatzpakete kostenlos anbieten, das wäre immer mit drin, weil das bei jedem so passieren würde.

Kommentar von MitPunkten ,

Danke für deine Antwort! Ich bin nicht die Einzige! Habe Acceledent noch dazugekauft, ohne hätte ich es nicht gemacht. So bin ich jetzt Ende Jahr fertig :)

Antwort
von askiMenzil, 384

Ab dem 18. lebensjahr zahlt die krankenkasse kein cent fuer ne normale feste zahnspange. Das wird dich ca 3000-4000€ kosten

Antwort
von Mikromenzer, 368

Eine normale Spange ist immer eine Alternative.

Aber es kommen zusätzliche Kosten auf dich zu.

Ich hätte eine Frage, wie wurden die Attachments entfernt?

Kommentar von MitPunkten ,

so wie ich es gehört habe, hat er sie abgeschliffen

Kommentar von Mikromenzer ,

Ich frage, weil es natürlich auch immer eine Belastung für die Zähne und den Zahnschmelz ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community