Frage von mia1286, 46

40.000kw/h PRO Monat Gasverbrauch als Abrechnungsgrundlage?

Wir sind in eine 2,5 - ZimmerWohnung, knapp 70qm umgezogen und haben in diesem Zuge einen günstigen Strom/Gasanbieter gesucht, weil der örtliche Versorger einen Abschlag von 210€/Monat haben wollte.

Klar, den Verbrauch höher anzusetzen ist immer besser, deswegen habe ich den Strom- und Gasverbrauch beim Vergleich für 3 Personen berechnet und kam trotzdem inkl. Neukundenbonus auf fast 700€ Ersparnis im Jahr. Warmwasser läuft bei uns über den Durchlauferhitzer, wir haben in der Wohnung den eigenen Stromzähler und im Keller die Gastherme.

Nun haben wir heute ein Schreiben des neuen Anbieters erhalten, weil unsere Vertragswerte fürs Gas so doll von den Angaben des örtlichen Anbieters abweichen. Ich habe bei Vertragsabschluss einen Jahresverbrauch in Höhe von 9.000kw/h angegeben, doch die DEW hat dem neuen Anbieter mitgeteilt, dass der Verbrauch bei 40.000kw/h liegt. Das Schreiben diente nur unserer Info und es bleibt alles wie angegeben wenn wir uns nicht zurückmelden.

Aber trotzdem: Wie kann das sein? Wurde evtl.der Verbrauch für das ganze Haus angegeben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beray87, 14

man sollte vielleicht den Verbrauch ein paar Monate beobachten und dann anhand eines Haushaltsprofils den Jahresverbrauch ermitteln. Einfach eine gewissen Zeit lang den Verbrauch monatlich ablsen. Achtung bei Gas, auf keinen Fall den Monatsverbrauch mal 12 nehmen, da logischerweise der  Verbrauch in den Wintermonaten deutlich höher ist.

Antwort
von papagei666, 27

NEin das kann nicht sein, ruf beim örtlichen Versorgen an und frag nach wie die darauf kommen. Wir hatten auch mal so eine überhöhte Abschlafsforderung

Kommentar von mia1286 ,

Puuh, da bin ich beruhigt- ich muss ehrlich sagen, dass ich mich damit auch vorher wirklich Null auskannte...ich hab mir nun das Ein oder Andere abgelesen, aber bei dem Schreiben wurde mir doch schon Angst uns Bange. DAnke :)

Antwort
von syncopcgda, 23

Nur am Rande: Der Energieverbrauch hat die Einheit kWh (Kilowattstunden), nicht kW/h, die Leistung (kW) wird mit der Betriebszeit multipliziert.

Antwort
von Treueste, 30

http://www.verivox.de/gas/landingpage/?gclid=CN2I0fTMvcwCFVIYGwodnkcHdg

Die 40.000 kw/h können nicht stimmen......

Kommentar von syncopcgda ,

kWh, nicht kW/h

Kommentar von mia1286 ,

Stimmt, das KANN nicht stimmen...vllt für das gesamte Haus ( außer wir noch 3 andere Wohnungen mit jeweils 3 Personen ) .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community