Frage von HannahmausXD, 126

40% Abzug vom Lohn- ist das normal für einen zweimonatigen Ferienjob?

Hallo und danke an jeden, der sich meine Frage ganz durchliest! :))

Ich arbeite seit Beginn der Sommerferien bis Ende August im Freibad in meiner Nähe als Kellnerin.
Ich bin 16, wohnhaft in Österreich und habe keine Ausbildung in diese Richtung, ich gehe auf ein Gymnasium.

Ein totaler Neuling in Sachen Geld selbst verdienen- tja, und wie man sich denken kann schon das erste Problem. Ich hab am Anfang einen Zettel bekommen, auf dem aufgelistet war, wieviele Stunden ich zu arbeiten habe, wieviele Stunden die Woche, Lohn, usw.

Jedenfalls stand dort schwarz auf weiß Monatslohn 568,00€ brutto (Ja brutto, ich weiß dass das mehr ist als dann nachher netto)

Bin grundsätzlich davon ausgegangen, dass da nicht so viel davon abgezogen werden kann, da ich ja nicht genug verdiene, sodass ich Lohnsteuer und dergleichen zahlen müsste. Tja, offensichtlich Irrtum, denn überwiesen bekommen habe ich genau 336,55 €. Anders gesagt 40% weniger.

Ich muss für 16 h in der Woche (an 4 Tagen) arbeiten, im Monat sind daher 69,2 h vorgesehen (da schließt man von 173 Std für jemanden der 40h die Woche arbeitet, wieviele dann für 16h benötigt werden).

Von diesen 69,2h habe ich 67h gearbeitet. also 2,2 h zu wenig. Für eine Stunde wären das umgerechnet 8€, die abgezogen würden, das heißt da würden maximal 18€ abgezogen. Das kanns schon mal nicht gewesen sein.

Ich hab heute meinen Chef gefragt, der hat mir gesagt er gibt mir in zwei Tagen einen Lohnzettel wo alles aufgelistet ist. 

TROTZDEM: Wie gibt's das, dass ich 40% abgezogen bekomme? Mehr als 200€? Mit 16 bei einem zweimonatigen Ferialjob?

Danke für eure Erklärungen!

LG Hannah 

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FordPrefect, 30

TROTZDEM: Wie gibt's das, dass ich 40% abgezogen bekomme? Mehr als 200€? Mit 16 bei einem zweimonatigen Ferialjob?

Ferialjob bedeutet, es geht um österreichisches Sozial- und Steuerrecht.

Leider muss ich dir sagen, dass die Abrechnung m.E. völlig korrekt ist. Das österreichische Sozialrecht kennt keine geringfügige Beschäftigung, die ein Entgelt von mehr als € 415,72 (2016) zulassen würde. Bei allen Beschäftigungen mit höherem Entgelt muss in Österreich der volle Abgabensatz an Lohn- und Sozialabgaben erhoben werden. Zwar kannst du dir die abgeführte Lohnsteuer im nächsten Jahr im Zuge der Steuererklärung zurückholen, aber die Sozialabgaben sind endgültig.

Kommentar von HannahmausXD ,

Danke für die Antwort.

Das heißt die Lohnsteuer könnte ich mittel Lohnsteuerausgleich wieder zurückbekommen?

Und wieviel Prozent machen die Sozialabgaben ungefähr aus? Oder kann man das nicht so generell sagen?

LG Hannah

Kommentar von FordPrefect ,

Das heißt die Lohnsteuer könnte ich mittel Lohnsteuerausgleich wieder zurückbekommen? 

Ja, exakt.

Und wieviel Prozent machen die Sozialabgaben ungefähr aus? Oder kann man das nicht so generell sagen?

Das ist lohn- und steuerklassenabhängig. Du kannst es dir aber (ziemlich präzise sogar) selbst ausrechnen:

https://bruttonetto.arbeiterkammer.at/

Antwort
von Hardware02, 66

Ja, denn es wird so gerechnet, als würdest du das ganze Jahr über so viel verdienen. Daher solltest du eine Steuererklärung machen und dir die zu viel gezahlten Steuern zurückholen.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 73

Das ganze hätte nach der 70-Tage-Regelung abgerechnet werden sollen.

DEin Arbeitgeber hat keine Ahnung und/oder den Steuerberaternicht gefragt.

Bei der Abrechnung muss es ausserdem einen Fehler gegeben haben. Denn 568,- sind noch in der Gleitzone, da muss der Abzug unter 20 % liegen.

Ausser du hättest das z. B. in nur 2 Wochen abgearbeitet, dann wäre nach der Tagestabelle abzurechnen.

Kommentar von HannahmausXD ,

Danke für Ihre Antwort, 

gilt diese 70-Tage Regelung  auch in Österreich? 

Lg Hannah

Kommentar von wfwbinder ,

Leider steht in Deinem ganzen Sachverhalt nicht ein Wort von Österreich. Ich habe nach deutschem Recht geantwortet.

Antwort
von MWehrstedt, 51

Hallo Hannah,

die vorherigen Antworten sehen das genau richtig. Dein Arbeitgeber bzw. das Lohnbüro kann in aller Regel einen solchen Fereinjob als "kurzfristiges Beschäftigungsverhältnis abrechnen. Das heißt, es fallen keine Sozialversicherungsbeiträge an.

Bei dem genannten Bruttoverdienst im Monat fallen regelmäßig auch keine Steuern an, da Du mit Sicherheit in Steuerklasse I abgerechnet werden musst.

Sofern Du keine Vorbeschäftigungen in diesem Kalenderjahr ausgeübt hast, sollte es für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer am günstigsten sein, wenn die BEschäftigung als kurzfristige Aushilfstätigkeit abgerechnet wird.

Sprech den Arbeitgeber doch einfach einmal an.

Hier findest Du einige Erläuterungen dazu, die vielleicht (auch dem Arbeitgeber) weiterhelfen.

http://www.minijobs-aktuell.de/kurzfristige-aushilfen-in-den-ferien-abgabenfrei-...

Viele Grüße und viel Erfolg

Antwort
von kevin1905, 50

als kurzfristige Ferienbeschäftigung hätte die Tätigkeit m.M.n. sozialversicherungsfrei laufen müssen.

Auch sollten bei dem Bruttoverdienst in Klasse I (Steuer-ID hast du vorgelegt?) keine Steuerabzüge vorhanden sein.

Piste nochmal, wenn du die Abrechnung hast und lad diese am besten gleich mit hoch.

Kommentar von FordPrefect ,

...aber das gilt nicht in Austria :-)

Kommentar von kevin1905 ,

...immer wenn entscheidende Informationen fehlen. -.-

Antwort
von 716167, 55

Jupps, ist korrekt. Bekommst du wieder, wenn du am Ende des Jahres deine Einkommenssteuererklärung abgibst.

Antwort
von KaterKarlo2016, 65

Kommt darauf an auf die Lohnsteuerklasse usw. Zu wenig Informationen um eine seriöse Antwort zu gewährleisten. Dazu noch mit Rechtschreibfehler.

KaterKarlo2016

Kommentar von HannahmausXD ,

Meine Frage war noch um einiges länger aber das Gutefrage-Team muss sich die noch durchlesen bevor sie die freigibt -_-


Und Rechtschreibfehler? Wo ist da der Rechtschreibfehler :o

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Wurden schon einige korrigiert. Habe mir mal den Ferialjob vorgenommen-



Antwort
von Omikron6, 51

Aus welchen EINZELNEN Positionen setzt sich den der "Abzug" zusammen????

Kommentar von HannahmausXD ,

Das würde ich selbst gerne wissen :) ich habe statt 568 nur 336€ überwiesen bekommen und mir zusammengereimt dass es einen Abzug gegeben haben muss. 

Kommentar von Omikron6 ,

es gibt doch eine Gehaltsabrechnung ("Lohnzettel"). Das steht doch alles genau drin.

Kommentar von HannahmausXD ,

Wie ich oben geschrieben habe, bekomme ich den aber erst in ein paar Tagen :)

Kommentar von Omikron6 ,

Dann musst abwarten und wirst dann schlauer sein. Etwas Geduld zu haben, kann nützlich sein.

Antwort
von kenibora, 24

Wie wird der Abzug begründet...???

Kommentar von HannahmausXD ,

Gar nicht wird er begründet, ich hab einfach weniger überwiesen bekommen und mir selbst zusammengereimt dass es da einen Abzug gegeben haben muss :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community