Frage von Thomas414, 95

4 Weisheitszähne gleichzeitig raus, Vollnarkose oder ortl. Betäubung?

Bei mir müssen 4 Weisheitszähne raus. Ich möchte alle 4 auf einmal loswerden. Nun ist die Frage Vollnarkose oder reicht eine örtliche Betäubung ?

Bei der Vollnarkose muss ich 200€ Zahlen und das soll auch für den Körper auch anstrengend sein aber bei der örtl. Betäubung Befürchte ich dass die Betäubung nicht stark genug ist und ständig nachgespritzt werden muss. Der ständige Blut/Medizingeschmack im Mund und die Geräusche wie meine Zähne rausgerissen werden ist auch nicht gerade schön..

Die Zähne sind auch kein Stück sichtbar also könnte es doch länger dauern und es zu Komplikationen kommen..

Würde gerne Erfahrungsberichte hören von denen die das schon hinter sich haben, aber wichtig ist dass sie auch alle 4 gleichzeitig raus hatten.

Danke im Voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Thomas414,

Schau mal bitte hier:
Weisheitszähne Weisheitszahn

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ruachchen, 54

Habe meine 2010 gezogen bekommen, alle 4 auf einmal unter Vollnarkose.

Klar ist die erste Zeit danach etwas unangenehm, aber dafür hast dus danach hinter dir. Würde es wieder so machen, wenn ich die Zeit zurück drehen könnte und nochmals entscheiden müsste

Antwort
von blvcck, 37

Ich habe letztes Jahr meine 4 Weisheitszähne auf einmal gezogen bekommen, unter örtlicher Betäubung. Meine Ärztin hat mir geraten, den Mund so weit es geht, "aufzureißen", wenn sie mir die Spritze in den Mund schiebt. Ich muss schon sagen, ich hatte verdammt Panik, aber sie hat mir sieben Spritzen gegeben und ich hatte nicht einmal Tränen in den Augen. Während der OP musste sie einmal nachspritzen, da ich ganz wenig etwas gefühlt habe. Es ging alles Recht schnell. Während der OP durfte ich über Kopfhörer Musik hören, aber auf so einer Lautstärke, dass ich den Arzt hören konnte, sobald er sagte, ich solle meinen Kopf nach rechts oder links drehen. So schlimm war es also eigentlich überhaupt nicht. Doch als die Betäubung nachließ, fingen die Schmerzen trotz Kühlen an und ich sah aus wie ein Hamster hahaha. Pass nach der OP jedoch verdammt auf. Ich hatte kurz nach der OP eine Zahnfleischentzündung und mein Chirurg musste mir da erstmal irgendetwas durchspülen also INS Zahnfleisch rein, da ich meinen Mund überhaupt nicht weit öffnen konnte, wegen der OP, da ich den ja die ganze Zeit so weit es ging aufreißen musste, hatte ich das Gefühl, das meim Kiefer gleich zerspringt. Ich habe mich vom Stuhl hochgedrückt und dem Chirurg die Hand weggezogen, da er mir noch ein zweites Mal durchspülen wollte. Glaub mir, diese Schmerzen bei einer Zahnfleischentzündung wünsche ich niemandem, also pass wirklich nach der OP extrem auf.

Kommentar von Thomas414 ,

Erstmal danke für die Antwort.

Mein Problem mit den spritzen ist nicht das pieksen, das ist mir Wurscht . Aber leider kriege ich meistens Kreislaufprobleme danach.

Letztes Jahr musste gebohrt werden und da musste ich mich nach der Spritze erstmal 10 Minuten auskurieren. Mir war kotzübel.

Das war nur 1 Spritze , das selbe jetzt mit mindestens 4 spritzen hört sich nicht gut für mich an. Das Problem ist auch dass , während ich mich "auskuriere" um wieder klarzukommen die Wirkung nachlässt und dann erneut gespritzt werden muss. Ein Teufelskreis... 😒

Kommentar von birdie2015 ,

Hattest du denn schon einmal eine Vollnarkose? Weil wenn du die örtliche Betäubung schon nicht verträgst kann es sein, dass es dir nach der Vollnarkose noch viel schlechter geht. Mir wurde meine ich außerdem noch gesagt, dass man trotzdem noch örtlich Betäubt wird, also auch wenn man eine Vollnarkose hat.

Antwort
von Pusteblume900, 27

Hallo:)
Eigentlich langt eine örtliche Betäubung.
Wenn am Anfang genug gespritzt wird, dann muss auch nicht mehr nachgespritzt werden.
Schmerzen wirst du dann während der OP auch keine haben. Das einzige was etwas zwicken kann sind die Spritzen, aber die Nadeln sind mittlerweile so dünn, dass du eigentlich nur den Druck spürst, wenn das Betäubungsmittel gespritzt wird.
Wenn der Arzt dann in deinem Mund arbeitet, wirst du starken Druck spüren, aber schlimm ist das nicht.
Zu den Geräuschen: So schlimm sind die eigentlich nicht. Es hört sich nicht anders an, als ein Zahnarztbohrer. Und wenn der Zahn gezogen wird entsteht kein Geräusch. Wenn du vor dem Geräusch Angst hast, dann nimm dir einen MP3-Player mit zum Musik hören. ;)
Blut und Medizingeschmack wirst du eigentlich auch nicht haben, da gar keine Medizin in deinem Mund sein wird und das Blut immer direkt abgesaugt wird.

Also ich bin froh, dass ich keine Vollnarkose genommen habe, denn dies wäre 1. mir zu teuer und 2. übertrieben und 3. eine unnötige Belastung für den Körper gewesen.

Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, kannst du sie gerne stellen.

Kommentar von Thomas414 ,

Danke für die Antwort. Mein Problem mit den spritzen sind nicht die kleinen Schmerzen beim zu stechen . Das Problem ist dass ich Öfters Kreislaufprobleme kriege. Letztes Jahr musste mal gebohrt werden und da hab ich eine Spritze bekommen und mir wurde danach kotzübel . Ich musste mich dann 10 Minuten auskurieren damit ich wieder klar gekommen bin . Das selbe nun , aber mit mind 4 Spritzen ...

Während ich mich ja auskuriere lässt ja die Wirkung der Betäubung nach und ich müsste erneut eine spritze bekommen... Ein Teufelskreis..😖

Kommentar von Pusteblume900 ,

Es werden mindestens 8 Spritzen.. wenn nicht sogar mehr 🙈 Sag dem Arzt vorher, dass es sein kann, dass dir schlecht wird bzw du Kreislaufprobleme bekommst. Vielleicht hat er einen Trick parat ;) Aber keine Angst nach 10 Minuten lässt die Betäubung nicht nach, nach 10 Minuten wirkt sie erstmal komplett ;) Du schaffst es schon, ich drück dir die Daumen.

Antwort
von birdie2015, 22

Auf jedenfall örtliche Betäubung!!! Mir wurden erst neulich alle vier auf einmal gezogen. Dabei durfte ich Musik hören und hab die Augen zu gemacht. Die ganzen Geräusche konnte ich deswegen sehr gut ausblenden. So stark habe ich auch gar nicht geblutet, das konnte alles abgesaugt werden. Weil meine sehr groß waren, mussten sie auch noch mit einer Fräse/ Bohrer oder so bearbeitet werden. Der hat irgendwie mit Salzwasser funktioniert, dass war halt wie wenn man im Meer etwas Wasser schluckt. Es ging auch alles ganz schnell, keine fünf Minuten und der erste Zahn war raus. Das Betäuben hat auch sehr gut funktioniert, sie haben auch mit so einem Pickser getestet ob alles Betäubt war. Und das hat auch für die gesamte Prozedur gereicht. Falls du Angst haben solltest lass dir doch Dormicum geben. Das kostet glaube ich noch so 30€ extra, lohnt sich aber. Es sorgt dafür, dass du kein Herzrasen oder Panik bekommst. Auch danach hatte ich keine Probleme. Mein Gesicht ist zwar trotz Kühlung extrem angeschwollen aber das wars auch schon. Nach fünf Tagen war alles wie neu.

Antwort
von Schuhu, 37

Als mir die Weisheitszähne gezogen wurden (Gottseidank nicht alle auf einmal) war das Anstrengendste, den Mund so lange offen zu halten. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte es viermal so lange machen müssen, hätte ich wohl lieber 200 Euro ausgegeben.

Antwort
von Miramar1234, 13

Schaue bitte meine umfangreiche Stellungnahme zu diesem Themenkomplex an.Niemals ohne Not und zwingende medizinische Identikation Weisheitszähne herausoperieren lassen.Die moderne Zahnmedizin überzieht mit Ihrer Prophylaxe extrem.Beste Grüße

Antwort
von Labertaschen, 37

Als meine Weisheitszähne gezogen wurden, hatte ich eine Halbnarkose. Die kostet 100 Euro und ist genauso wirksam wie die Vollnarkose, du döst einfach weg und bekommst genauso viel nichts mit :D

Manchmal bekommst du das Geld zum Teil auch von der Krankenkasse zurückerstattet wie es bei uns war, nachfragen lohnt sich!

Antwort
von Kreidler51, 34

Örtliche Betäubung reicht hatte ich auch. Wichtig wenn du zu Hause bist schön lange kühlen dann bekommst du keine Schwellung.

Antwort
von FusselAmNabel, 45

ich würd die örtlich betäuben lassen und mir für die 200€ ne "belohnung" gönnen  ...wenn du nen guten zahnarzt hast ,macht es nur vier mal kurz "knacks" und draussen sind sie ,wichtig ist nur ,das die wunden zugenäht werden ......

Kommentar von Akka2323 ,

Muß nicht genäht werden, wächst von selbst zu, aber ich habe mir immer nur einen auf einmal ziehen lassen mit örtlicher Betäubung.

Kommentar von FusselAmNabel ,

natürlich wächst das auch von alleine zu ...wenns aber genäht wird gehts schneller ,und es sammeln sich keine essensreste in den wunden ...nähen ist definitiv besser :o)

Antwort
von 1Flo1, 38

Hey
Ich habs nur mit Betäubung gemacht , was vollkommen reicht .
Wenn sie noch nicht rausschauen ist das sogar gut , da sie dann noch nicht so groß sind und dir Wurzeln noch nicht so tief gehen.
Kauf dir auf jeden Fall eine desinfizierende Mundspülung für die Tage danach .
Bringt sehr viel da du dass entzünden verhindert und so kommst du auch ziemlich schnell wieder auf die Beine.
Lass dich aber vom Arzt beraten welche du nehmen sollst .

Grüße und viel Glück ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community