Frage von maddii1994, 85

4 Monate mit Deckungskarte gefahren, jetzt Versicherung kündigen wie?

Hallo, bitte helft mir weiter, ich bin noch sehr jung und weiß einfach keine Antworten auf meine Fragen. Mein Freund hat vor 4 Monaten sein neues Auto angemeldet und ist jetzt 4 Monate nur mit dieser Deckungskarte gefahren, jetzt möchte die Versicherung dass er einen Vertrag abschließt allerdings möchte er gerne zu einer anderen Versicherung da seine sehr teuer ist. Kann er nun einfach sein Auto zb auf seinen Bruder anmelden und die alte Versicherung ist so gekündigt? Natürlich muss er für die 4 Monate auch bezahlen, aber geht das denn überhaupt?

Antwort
von RudiRatlos67, 41

Wenn noch kein Vertrag geschlossen wurde hat er noch jede Möglichkeit bei einem anderen Anbieter einen Vertrag rückwirkend zum Zulassungstermin abzuschließen.
Ehrlich gesagt bezwiefel ich allerdings, dass die Gesellschaft die ihm bis dato den vorläufigen Versicherungsschutz gewährt hat, diesen nicht längst beim Kraftfahrt Bundesamt zurück gezogen hat, bzw. Dein Freund längst einen Vertrag mit der Versicherung geschlossen hat.
Es gibt folgende Möglichkeiten....
1. Sofern tatsächlich noch kein Vertrag besteht, kann Dein Freund bei einer anderen Versicherung das Kfz rückwirkend zur Zulassung versichern und muss beim neuen Anbieter die Beiträge rückwirkend zahlen, dann ist der aktuelle Anbieter außen vor.
2. Dein Freund kann bei der Gesellschaft die ihm bisher vorläufige Deckung erteilt hat einen Vertrag abschließen und muss die Beiträge rückwirkend zahlen.
3. Schlechteste Lösung: nichts unternehmen, dann wird irgendwann die Zulassungsstelle nach kurzem Schriftverkehr vor der Tür stehen und das Fahrzeug von Amts wegen kostenpflichtig stilllegen. Der bisherige Risikoträger hat in dem Fall Anspruch auf den sehr teuren Kurzzeittarif für die Zeit in der er das Vorläufige Risiko getragen hat.

Egal was Dein Freund unternimmt... für den Zeitraum in dem er Versicherungsschutz genossen hat muss er auch bezahlen.... Das ist sicher. Dabei spielt es keine Rolle ob ein Halterwechsel auf seinen Bruder, oder den Bruder von Frau Dr. Merkel oder auf den Papst durchgeführt wird.

Antwort
von DolphinPB, 57

Ja, das geht.

Warum hat er denn überhaupt eine eVB-Nummer (so heißt heutzutage die Deckungskarte) von dieser Versicherung angefordert, man rechnet und vergleicht doch vorher.

Natürlich kann er das Auto auf seinen Bruder ummelden. Das beendet den (vorläufige Deckung) Vertrag mit der jetzigen Versicherung. Die 4 Monate wird er bezahlen müssen, und das wird sehr teuer weil es ggf. nach Kurzzeittarif abgerechnet wird.

Antwort
von Apolon, 28

 4 Monate mit Deckungskarte gefahren, jetzt Versicherung kündigen wie?

Und das Fahrzeug wurde bisher noch nicht von der Zulassungsstelle zwangsabgemeldet ?  Dies würde mich sehr wundern.

Antwort
von schleudermaxe, 19

Und warum wird der Vertrag nicht einfach widerrufen? Alles eigentlich vereinbart und somit ganz einfach.

Antwort
von hyfi01, 23

Die eVN ist eine sog. vorläufige Deckung und ein eigenständiger Vertrag. Normalerweise wird diese dann rückwirkend in einen konkreten Vertrag umgewandelt (das wäre der eigentliche Antrag). 

Wenn man jetzt diesen eigentlichen Antrag nicht macht, kündigt die Versicherung die eVB von allein, meist ebenfalls rückwirkend. Dann wird es schwierig (und mit zusätzlichem Ordnungsgeld verteuert). 

Man kann aber normalerweise mit der Versicherung reden. Dann wird die eVB nach Kurztarif abgerechnet (auch sehr teuer) und man kann ohne Probleme eine andere Versicherung nehmen. 

Allen Varianten ist aber gemein, dass es wahrscheinlich billiger und stressfreier ist, dort beim eVB-Versicherer den Vertrag zu machen und dann zur nächsten Hauptfälligkeit zu wechseln. 

Antwort
von Rockuser, 44

Du kannst auch selber die Versicherung wechseln, das Auto auf einen anderen Namen ummelden, ist nicht Optimal, weil dann ein Halter mehr in den Papieren steht. Zudem kostet das Gebühren.

Die 4 Monate musst Du halt bezahlen und gut ist es.

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, man kann nicht so einfach die Versicherung wechseln. Ein nachträglicher eVB-Tausch ist problematisch und wird sich hier auch nicht rechnen.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community