Frage von fiskus666, 75

4 Monate Arbeitslos 0 Motivation mehr was machen?

Hi,

Hab meine Ausbildung im Februar 2016 abgeschlossen und bis Juli 2016 gearbeitet und hab gekündigt weil ich keine Lust mehr auf mein Leben hatte. Ich hab einfach über mein zukünftiges Leben nachgedacht und gesehen das ich mit oder ohne Arbeit nicht glücklich werden kann weil ich einfach für nichts arbeite. Ich hab keine Hobbys, Freunde mit denen ich mich nicht treffen will weil mich das auch nicht glücklich macht ich darf nichtmal Haustiere in der Wohnung haben wegen dem Vermieter. Ich weiß nicht ob dass das richtige ist, ich hab keine motivation was zu verändern. Was soll ich nur machen?

Antwort
von DerOnkelJ, 23

Der einzige, der deinen Lebensweg gehen kann, bist du selbst. Und du bist auch der einzige, der die Richtung ändern kann.
Du bist der einzige der weiß was dir wirklich Spaß macht, und wenn du es nicht weißt bist du der einzige der es herausfinden kann.

Der Weg ist nicht immer strahlend und fröhlich. Du musst auch manchmal durch den Dreck laufen und bis zum Hals in der Sch.. stecken, denn nur dann kann man das Glück wirklich empfinden.

Vergleiche es mit Pommes. Um goldene, leckere Pommes zu haben musst du erstmal im Dreck wühlen umd Kartoffeln auszubuddeln.

Tritt dir selbst in den Ars ch. Schwing dich aus deiner Lathargie, geh auf Menschen zu und sei den Menschen gegenüber so, wie du wünschst dass sie dir gegenüber auftreten.

Antwort
von Keana, 8

Auf jeden Fall mal sich untersuchen lassen, ob Du nicht an Depressionen leidest - das muss ärztlich dringend behandelt werden.

Antwort
von tommy40629, 23

Wenn Du noch nicht hast, dann Abi nachholen.

Der Staat schmeißt allen, die unter 30 Jahre alt sind Schülerbafög in den Rachen, das darf man behalten. Sind ca. 640€ und man darf 400€ nebenher verdienen.

Dann hast Du die nächsten 3 Jahre was tu tun.

Und danach kannst Du mit vielleicht 26 bis 28 bei einer Firma studieren und bekommst auch noch Geld dafür.

Für 2017 sind aktuell noch zisch Studienplätze bei deutschen Firmen unbesetzt.

Kannst aber auch zum Bund gehen und dort Abi nachholen uns studieren.

Weiterbildung ist mit das beste, das man tun kann!

Antwort
von CreativeBlog, 21

Guten Tag,

du scheinst mir depressiv rüber zu kommen. Bei manchen ist es vererbbar, bei den anderen kann es durch schwere Schicksale kommen. Wenn zum Beispiel jemand verstorben ist, mit dem du sehr verbunden warst. Aber wir hoffen es jetzt alle nicht.

Wir leben, wir sind hier. Egal ob wir nun wollen oder nicht. Komisch das man überhaupt existiert nicht wahr? Jedoch sollte man das beste daraus machen, was man hat und nicht däumchen drehen, da kann nichts passieren.

Versuche wieder zu Leben. Werde dir im klaren, was möchtest du eigentlich überhaupt werden? Aber auch realistisch, jetzt nicht Präsident von der Wallachhai.

Setze dir Ziele, aber überstürze sie nicht. Fang klein an. Such dir Hobbys. Finde neue freunde ( Z.b auf eine neue arbeitsstelle). es bringt nichts im selbstmitleid zu versinken, auch wenn dann alle auf einen drauf spucken wenn du zu boden bist.

Du kannst dich befreien aus dem käfig doch bist allein dafür verantwortlich. Du kannst das.

Antwort
von sonnymurmel, 36

Das hört/liest sich als würdest du in einer Depression - oder zumindest in einer depressiven Phase stecken..........

Ich würde dir empfehlen zu (d)einem Arzt zu gehen und ihm deine Probleme zu schildern.

Es überweist dich ggf.zu einem Fachkollegen.

Lg und alles Gute.

Antwort
von MonicasFly, 33

Dann geh arbeiten, um dir eine andere Wohnung zu leisten, wo du Tiere halten kannst.

Geh arbeiten, um dir Hobbies zu finanzieren.

Geh arbeiten, um auszugehen und Leute kennenzulernen.

Geh arbeiten, um anderen nicht auf der Tasche zu liegen.

 

Es gibt viele Gründe warum arbeiten gut ist. Es klingt so, als würdest du Depressiv sein, rede mit jemanden darüber. Da gibt es Möglichkeiten. Aber Bemitleide dich nicht selber, das Leben ist nun mal hart. Und keiner kommt lebend raus ;)

 

Alles Gute!

Kommentar von Trogon ,

Ganz so einfach ist es halt nicht , wenn Du Fußball gar nicht magst, dann gehst Du auch nicht zum Fußball. Spätestens wenn ihm das Geld ausgeht, aus der Wohnung muss wird er vor der Wahl stehen unter der Brücke zu schlafen oder Arbeiten zu gehen. Hmm, wenn ich so zum Frnster rausschau wird ihm die Entscheidung leicht fallen.......

Kommentar von MonicasFly ,

Fußball? Ich steh am Schlauch ...

Antwort
von Coolplayerking, 46

Raus aus der Selbstmitleidsschleife, Verantwortung übernehmen und das Leben anpacken. Das Leben ist nicht einfach, doch wir leben in der besten Zeit also reiss dich zusammen. Du hast sicher ein Umfeld (Familie zB). Willst du denen gegenüber als Looser dastehen?

Die zählen wahrscheinlich auf dich.

Kommentar von nilisi1 ,

Ja so ist es du darfst dich nicht gehen lassen tu etwas !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community