Frage von Sunny125, 31

4 Monate alter Welpe will mit niemandem Gassi gehen, außer mit mir?

Wir haben uns vor 2 Tagen einen 4 Monate alten Welpen zugelegt (französische Bulldogge/ Jack russel mix). Ich war diejenige, die ihn abgeholt und hat und er hat die erste Nacht bei mir verbracht, alle anderen im Haus (meine Eltern, mein Bruder) hat er erst am nächsten Tag kennengelernt. Jetzt haben wir ein "kleines" Problem, und zwar will er mit niemandem gassi gehen, außer mit mir. Sobald ihm jemand anderes das Geschirr anlegen möchte knurrt er direkt, heute morgen hat er auch meinen Vater gebissen. Wenn ich ihm das Geschirr anlege und jemand anderes dann mit ihm rausgeht rührt er sich nicht vom Fleck. Das könnte jetzt echt zum Problem werden, da ich ab und zu auch am arbeiten bin und am Wochenende öfter mal nicht da bin. Wir wissen gerade nicht wie wir das machen sollen, damit er auch mit den anderen rausgeht und nicht gleich alle beißen möchte.

Antwort
von Weisefrau, 14

Hallo, da muss ich doch schon fast lachen, ich habe selber eine Fr. Bulldogge. Die Mischung Bully-Jacky hat einen enormen durchsetzungswillen und lernt schnell.

Dein Hund fängt an die Familie zu Erziehen. 

Dein kluger kleiner Mischling weiss genau was er will. Du musst mit dem Hund in eine Hundeschule und das für lange Zeit.

Ich bin sicher der Hund wurde bereits bei den Vorbesitzern zu grob angefast, daher kommt das beissen. 

Du und deine Familie ihr müsst dem Hund zeigen das ihr immer den längeren Atem habt und vollkommen ruhig bleibt. Keine Schreien und niemals Gewalt! Sonst wird dieser Mix zum Beißer. 

Dieser Hund ist sehr klug und muss im Kopf beschäftigt werden.

Antwort
von Battlemay, 24

Wenn er beißen will, müsst ihr euch knallhart durchsetzen (nicht mit Gewalt!). Das dürft ihr ihm auf keinen Fall durchgehen lassen, alles was er sich jetzt einfordert, wird er sich in Zukunft auch einfordern. 

Wie sieht denn die Beschäftigung in der Wohnung/im Haus aus? Machst du da hauptsächlich was mit ihm? Alle, die mit ihm Gassi gehen wollen, sollten sich vorher und regelmäßig mit dem Hund beschäftigen - ich würde auch mit niemandem mitgehen, den ich nicht kenne. 
Der Hund muss Euch vertrauen können. Geht am besten auch gemeinsam spazieren oder Du läufst hinter den anderen her, immer Stück für Stück erweitern, dass es für den kleinen Knirps nicht zu schnell geht.  

Vielleicht ist draußen ja etwas, was den Hund unsicher macht (ich weiß ja nicht wie er sich da verhält) und er braucht deshalb das Gefühl der Sicherheit, was er momentan nur bei Dir kennt. 
Ihr habt ihn erst zwei Tage, lasst ihn ankommen und alles kennen lernen! :-)
Viel Spaß mit dem Knirps

Kommentar von Sunny125 ,

Also zu Hause mache ich es teilweise inzwischen so, dass ich selbst nach oben gehe und er unten bleibt, damit sich die anderen sich mit ihm bisschen mehr beschäftigen können, weil sobald ich unten bin, lässt er sich allein schon von meiner Anwesenheit ablenken.
Heute haben wir es schon 2 mal so gemacht, dass meine Mutter ihn an der Leine hatte und ich dann mitgegangen bin, so hat es dann auch funktioniert, aber das mit dem Geschirr anlegen ist noch etwas problematisch.

Danke für die Antwort! ☺️

Antwort
von XxLesemausxX, 20

Hallo Sunny125,

er ist gerade mal 2 Tage bei Euch, lasst ihm etwas Zeit. ;)
Der kleine hat Dich als seine Bezugsperson ausgesucht. Du warst die erste Person von Euch die er kennengelernt hat und mit der er schon kuscheln konnte. Das war auch der Fehler an der ganzen Sache. Als Familie müssen am besten immer alle gemeinsam den Hund abholen. Er muss alle vom ersten Tag an kennen.

Zwischen ihm und Deiner Familie muss sich erstmal das Vertrauen aufbauen. Dazu sollte sie sich einfach mehr mit ihm beschäftigen. Spielen, kuscheln usw. Dann kommt das alles. Am besten hälst Du Dich dabei dann erstmal ganz raus. Zu Dir hat er ja schon eine Bindung aufgebaut. ;)

Auch wenn er jetzt noch sehr jung ist, muss ihm gezeigt werden das er weder knurren und schon gar nicht schnappen/beißen darf. Das behält er sonst bei.

Wie heißt der kleine denn?

L.G.
XxLesemausxX

Kommentar von Sunny125 ,

Inzwischen halte ich mich auch raus, wenn er mit anderen spielt, ich gehe dann einfach nach oben in mein Zimmer, weil sobald ich unten bin, lässt er sich allein von meiner Anwesenheit ablenken und spielt nicht mehr richtig.
Haben das auch heute so gemacht, dass meine Mutter ihn an der Leine hatte und ich dann einfach mitgegangen bin, hat auch super geklappt.
Der kleine heißt Charly ☺️

Antwort
von nadine2003015, 23

Geh am besten mit der ganzen Familie oder zu zweit spazieren damit er auch vertrauen zu anderen bekommt.

Antwort
von Peter501, 23

Du solltest jemand aus der Familie mitnehmen wenn du Gassi gehst damit es für den Hund normal wird.Dann gewohnt er sich schneller daran und wird auch mit dieser Person Gassi gehen.

Bei einem neuen Hund darf man keine Wunder erwarten.Geduld und nochmal Geduld heißt das Zauberwort.

Antwort
von ShishaGut, 26

Er braucht vermutlich vertrauen.

Geh am besten mit ihm spazieren,mit der Person die sich um ihn kümmern wird. Spielt ein wenig auf dem Feld. 

Gruß

Antwort
von iZerox2, 27

Der Hund fühlt sich anscheinend bei dir sicher, er hat vertrauen zu dir also muss man erst zu den Hund vertrauen aufbauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community