Frage von UdoHansPeter, 141

4 Katzen in einer Wohnung... ist das Tierquälerei?

Hallo!

Mir ist aus sicherer Quelle bekannt, dass einer meiner Nachbarn 4 Katzen in einer ca 30 - 35 qm großen Wohnung hält. Er hat einen Balkon, doch die Tiere sehe ich nie draußen. Ist das Tierquälerei bzw sollte so etwas gemeldet werden? Leider weiß ich nicht, in welcher Verfassung die Tiere sind.

Die Person, der die Tiere gehören ist ein etwas" verschrobener" Kerl. Ich denke, dass die Tiere sein Ersatz für soziale Kontakte sind und will ihm deswegen auch nicht seine (einzige?) Freude nehmen, dennoch liegt mir das Wohl der Tiere natürlich am Herzen.. danke für alle Ratschläge!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Liz902010, 83

Schwierige Frage... aber vielleicht kann dir deine sichere Quelle auch mehr zu den Umständen sagen. Denn wenn du selbst eine sichere Quelle braucht, um von den Tieren zu wissen, wie willst du sie dann erkennen (da du meintest, man sieht sie nie draußen)?

Mag sein, dass die Wohnung klein ist, aber sollten die Tiere draußen rumlaufen können, dann könnte er auch in einem Schrank wohnen. Sollten die Tiere allerdings in einem einzigen Zimmer eingepfercht sein, dann sieht das schon wieder anders aus. Das wäre meines Erachtens nicht artgerecht.

Vielleicht solltest du dich mit der Person, die dir davon berichtet hat, nochmal austauschen. Nur allein aufgrund der Wohnungsgröße zu urteilen, das ist einfach schwer. Wenn es wirklich so ein komischer Kauz ist, der mit Menschen nicht so kann, hat er vielleicht viel Zeit und Mühe in Kletter- und Versteckmöglichkeiten investiert. Da kann aus einem 12qm Zimmer schon ein Katzenparadies werden. 

Also vorsichtshalber auf Nummer sicher gehen. Bei einem akuten Verdacht aber natürlich den Tierschutz ins Boot holen. Viele Leute meinen es gut, allerdings leiden Tiere (Tiermessis), daher ist deine Sorge nicht an den Haaren herbei gezogen. Schön, dass ihr es im Blick behaltet. Aber macht nichts überstürzt.

Kommentar von UdoHansPeter ,

Die Katzen haben keinen Freigang. Wie beschrieben, nicht einmal auf den Balkon dürfen sie. 

Danke - ich werde mich nochmal erkundigen. Schön, dass das auch mal wertgeschätzt wird und man nicht gleich als Stasi angeprangert wird, wenn man sich etwas kümmert. :)

Kommentar von Liz902010 ,

Okay, dass war mir nicht so ganz klar. Ohne Freigang ist so eine kleine Wohnung schon grenzwertig. Aber wie gesagt: vielleicht hat er das so gut arrangiert, dass er das ganze Potenzial nutzt (Podest, erhöhte Kratzbäume usw.).

Der Rat von beast ist dann eventuell gar nicht so schlecht. Wenn du vorher keinen Kontakt zu ihm hattest, dann kommt das sicher komisch, wenn du einfach zu ihm rein willst, aber in der Nachbarschaft wird es bestimmt jemand geben, der mit ihm gut klar kommt und ihr euch vergewissern könnt. 

Und Nachfragen/ sich Sorgen machen (v.a. wenn es tatsächlich das Wohlergehen von Lebewesen betrifft und nicht stupide Kontrolle) hat das rein nichts mit Spitzeln zu tun. Also solche Kommentare einfach gar nicht ernst nehmen ;)

Antwort
von portobella, 44

Ich finde es nicht gut, wenn 4 Katzen auf so engem Raum leben, doch man muss unbedingt die Umstände kennen, bevor man etwas unternimmt, denn alles andere hilft weder dem Nachbarn oder den Katzen. Du meinst es sicherlich gut, aber es wäre äusserst unfair jemanden auf Verdacht der Tierquälerei zu beschuldigen. Vielleicht könntest du ihm erzählen, das du dir Katzen anschaffen willst und um ein paar Tipps bitten.

Antwort
von BarbaraAndree, 59

Bei Katzen in reiner Wohnungshaltung ist nicht nur die Wohnungsgröße fürs Wohlbefinden entscheidend, sondern vorrangig die Wohnqualität!

Ich denke, es hängt davon ab wie man die vorhandenen qm gestaltet, da können dann auch 4 katzen auf 35qm leben, man muss es halt entsprechend einrichten.

Antwort
von KatzenEngel, 59

Also 35 qm ist schon etwas eng für 4 Katzen und einen "verschrobenen" Kerl. Aber solange es den Katzen gut geht, ist es keine Tierquälerei.

Kannst Du nicht mal bei ihm klingeln so unter einem Vorwand, ob er evtl. das und das Werkzeug - z.B. einen Hammer - für Dich hat, Du bringst ihn auch gleich wieder ;) Und dann schnüffelst Du, ob es stinkt aus der Whg....tja, und wenn Du den Hammer wiederbringst, bringst Du Muffins oder so mit als Dankeschön....viell. bittet er Dich auf nen Kaffee rein...ja, eher nicht, aber ein Versuch ists wert...

Kommentar von annablanka ,

Das finde ich auch eine gute Idee :) und wenn du eine Katze siehst, dann kannst du freudestrahlend "uiiii, eine Katze!!" sagen und fragen ob du sie streicheln darfst. Katzenliebhaber mögen andere Katzenliebhaber und vielleicht bittet er dich rein um dir die anderen zu zeigen ^^.

Antwort
von beast, 56

Wenn  Du  nicht  weißt in  welcher  Verfassung  die  Tiere  sind,  kannst  Du auch  nichts  anzeigen. ...Obgleich  35 Quadratmeter  für  vier Katzen  doch  recht  wenig sind.

Geh  den  verschrobenen Kerl  doch  einfach  mal  besuchen...  unter  Vorwand. Du  hast  da  ein bisschen Rinderherz  für  die  Katzen.  Vielleicht  lässt  er  Dich  auf  nen  Kaffe  rein  und  Du  kannst  dich  mal  umschauen  :-) 

Antwort
von MrsRaggea, 74

Auf jeden Fall keine Artgerechte Haltung. In einer normalen Wohnung ist eine Katze pro Raum ideal. Aber ich meine jetzt Wohnräume. Küche, Bad usw zählen nicht dazu.

Versuche mal zu schnuppern wie es bei ihm riecht. Katzen pinkeln nämlich gerne alles voll wenn sie unzufrieden sind.

Kommentar von MrsRaggea ,

Achja, und sie sollten dann natürlich Zugang zu allen Räumen haben.

Kommentar von UdoHansPeter ,

... wenn er wenigstens seinen Balkon vernetzen würden, damit die kleinen wenigstens ein bisschen rauskönnen.. :( wir hatten früher eine riesige Wohnung mit Balkon für zwei Katzen und selbst die taten mir schon so leid, dass sie nicht rauskonnten.. deswegen meine Bedenken.

Kommentar von MrsRaggea ,

Naja es kommt auch immer darauf an wie mutig die Katzen sind. Meinen zwei hatte ich schon oft die Gelegenheit gegeben raus zu gehen, aber sie wollten einfach nicht. Ab nächsten Monat habe ich einen Balkon, dann schauen wir mal weiter. :)

Aber du kannst das nicht melden, nur weil sie nicht raus dürfen/ wollen. Da wird keiner was gegen machen und da muss schon etwas gravierendes vorliegen. Und das merkt man meistens wenn es nach Katzenurin riecht. Dann stimmt irgendwas nicht, das Klo wird nicht gesäubert oder eine Katze hat einfach nur nen Schaden. ^^°

Antwort
von schoeneralscr7, 72

Das ist grenzwertig und kommt auf die Hygiene und die Haltung an .Bevor es nicht unter der Tür raus stinkt , zeige ich jedenfalls niemals Bürger wegen Hygiene oder Tieren an .Er ist er und du bist du und bitte nichts unnötig vermischen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community