Frage von regarF, 18

4-6 Jahre nach Ausbildung Bürokaumann/Frau noch zum Fachwirt?

Hallo,

ich habe 2012 meine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht und arbeite seitdem als Sekretärin. (Assistenz der Geschäftsführung) Nun möchte ich mich gerne bald weiterbilden, um Aufstiegschancen zu haben. Dabei dachte ich an den "Fachwirt für Büro- und Projektorganisation". Diesen kann man ja Vollzeit in 3-5 Monaten machen. Habe ich da überhaupt Chancen, die Weiterbildung machen zu können, nachdem die Ausbildung schon so lange her ist? Hat da jemand Erfahrungen? Ich müsste natürlich erst mal meine alten Bücher nochmal durchlesen und mich auf den neuesten Stand bringen, weil ich das meiste aus der Ausbildung schon längst wieder vergessen habe, weil ich es nie gebraucht habe bis jetzt. Aber wie seht ihr das? Bin ich schon zu alt (jetzt 26), mich nächstes oder übernächstes Jahr für die Weiterbildung anzumelden? Werden alle Kenntnisse aus der Ausbildung erwartet? Wie läuft das so ab? Ich habe echt Angst, mich nachher anzumelden und gnadenlos durchzurasseln.

Über eure Meinungen und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

LG regarF

Antwort
von zonkie, 9

Es gibt wohl einige Prüfungen zum Fachwirt die du überhaupt erst nach einer gewissen Arbeitszeit als Fachangestellter ablegen darfst von daher hätte ich da nicht so viele Sorgen. Ggf hat sich auch einige geändert seit deiner Ausbildung und du musst es auch so neu lernen bzw hast es in der Praxis drauf :)

mit 26 bist du weit davon weg alt zu sein :) Es sei denn du hast den Wunsch bald eine Familie zu gründen und das Glück dazu noch Vollzeitmama zu werden. Dann würde ich mir das eventuell überlegen.

Willst du jedoch zurück ins Berufsleben nach einem Kind /oder auch keine Kinder wäre das alter von 26 für mich kein Hindernis.

Ich kenne diese spezielle Fortbildung leider nicht daher kann ich sonst nicht viel sagen .. Infoveranstaltung besuchen und anpacken wäre meine Idee :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten