Frage von quattronaut, 67

3X16A Drehstrom Steckdose auf 230V "abklemmen"?

Hallo,

bin gerade dabei unsere neue Spülmaschine anzuschließen und habe festgestellt, dass die alte Spülmaschine (eine 25 Jahre alte Miele) einen Perilex Drehstromstecker besitzt und dadurch auch eine Drehstromsteckdose verbaut ist. Die neue hat allerdings einen gewöhnlichen 230V Stecker. Jetzt möchte ich die Drehstromsteckdose bzw. den Anschluss zu einem normalen 230V Anschluss umbauen.

Jetzt meine Frage, wie lege ich die übrigen Phasen fachmännisch "blind"? Im Sicherungskasten sind die 3 Phasen ja alle einzeln über je 16A Sicherungsautomaten abgesichert, ich möchte nicht einfach nur die Sicherung raus machen und dadurch stromlos machen sondern den Anschluss fachmännisch auf einen 230V Anschluss umrüsten um nicht Gefahr zu laufen, dass jemand die ausgeschalteten Sicherungsautomaten wieder versehntlich einschaltet und dann Leitungen unangeschlossen in der Wand liegen auf denen Strom fließt.

Vielen Dank im Voraus.

Gruß Dominik

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von germi031982, 24

Gar nicht. Alte Perilex-Steckdosen erfordern einen größeren Durchmesser der Gerätedose (70 statt 67mm). Das heißt die Dose müsste raus und eine neue rein. Lass dir einen Adapter von Perilex auf Schuko bauen, dann hast du auch weiterhin eine Drehstromsteckdose falls du sie mal brauchst, kannst aber trotzdem auch andere Geräte daran betreiben.

Alternativ einen Perilex-Stecker an die Spülmaschine, dann natürlich nur L1, N und PE anschließen im Stecker.

Was für eine Ausführung Perilex ist es denn? 16 oder 25A? Bei 16A ist der Schutzleiteranschluss in der Mitte waagrecht, bei 25A senkrecht.

Hier sieht man das, und auch die alte Anschlussbelegung. Mittlerweile wird die aber wenn dann mit Rechtsdrehfeld installiert.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0f/Perilex\_box\_diagram.svg

Hier der passende Stecker, als Winkelstecker trägt der nicht so dick auf:


https://www.amazon.de/Busch-Jaeger-2064-SWLW-Winkelstecker/dp/B000UX3DOC/ref=sr_...

Schukokupplung:

https://www.amazon.de/ABL-2KT-Schuko-Kupplung-1589240-SCHUKO-Kupplung-4011721163...

Dazu entsprechende Schlauchleitung 3x2,5mm² aus dem Baumarkt. Aderendhülsen nicht vergessen!

Kommentar von quattronaut ,

Hallo,

habe den vorhandenen Perilex Stecker von der alten Miele, welcher aufschraubbar war (was nicht immer der Fall ist) wieder verwendet und nur eine Phase angeschlossen, auf die Idee kam ich gar nicht.

Siehe da, sie läuft.

Vielen Dank!

Gruß Dominik

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 20

entweder die verbleibenden Adern mit einer wagoklemme hinten in der dose blind legen und gut isolieren, oder noch besser, im Sicherungskasten die abgänge abklemmen (lassen)

ich persönlich würde aber eher dazu tendiren, die vorhandene perliex steckdose bei zu behalten, und einfach die neue Spülmaschine zwischen L1 und N an einen entsprechenden perliexstecker anzuschließen.

lg, Anna


Antwort
von PeterKremsner, 22

Du musst in dem Fall die Brücke auf der "heißen" Seite der Sicherung entfernen.

Da hast du normal immer Brücken welche vom FI ausgehen und zu den einzelnen Sicherungen hingehen.

Kommentar von quattronaut ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich verstehe was du meinst, werde aber tatsächlich einen Elektriker anrufen der das ordentlich umklemmt. Habe schon die ein oder andere Leitung gelegt, auch Drehstrom aber das umklemmen von Drehstrom auf Wechselstrom habe ich noch nicht gemacht. Werde dem Elektriker mal über die Schulter schauen.

Gruß Dominik

Kommentar von PeterKremsner ,

Ja das ist das beste wenn du damit noch so viel Erfahrung hast ;)

Antwort
von HobbyTfz, 13

Hallo quattronaut

Am Einfachsten ist es statt dem Stecker der neuen Spülmaschine den Perilexstecker zu montieren. Dabei darauf achten dass der blaue Draht im Perilexstecker an "N" angeschlossen wird

Gruß HobbyTfz

Antwort
von Roebdc, 21

 Isolieren oder Vago Kkemme drauf machen  und dann in der Dose nach hinten drücken 

Kommentar von Roebdc ,

Oder isolieren und dann wagoklemme

Antwort
von Annabell2014, 18

Du benutzt selbst mehrfach das Wort fachmännisch. Das erfolgt nicht durch einen Laien. Also Branchenbuch auf, Elektriker anrufen und gut ist. 

Kommentar von quattronaut ,

Man kann sowas auch fachmännisch bewerkstelligen wenn man weiß wie, gewiss nicht jedermann aber ich komme aus der Technik sodass ich mir das zutraue und auch weiß was ich mache (stromlos machen usw.) Wie man allerdings spezielle diesen Anschluss umklemmt weiß ich nicht und werde deshalb einen Elektriker anrufen.

Gruß Dominik

Antwort
von Brainus, 18

ich würde dir dringend raten, die Finger vom Drehstrom wegzulassen. Hole einen Elektriker, der macht dir das richtig, ändert evt. auch gleich die Verteilung im Stromkasten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community