Frage von besiktas190350, 123

3x beim schwarzfahren erwischt, nun polizeiliche einladung.?

Hallo, wurde 3x beim schwarzfahren erwischt. Hab meinen beitrag immer bezahlt.. Was kann auf mich zu kommen? Bin 17 Jahre alt.

Antwort
von Dommie1306, 36

Hallo,

§ 265a

Erschleichen von Leistungen

(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

Zunächst wirst du von den Kollegen als Beschuldigter einer Straftat vernommen. Anschließend wird die Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft übersandt.

Als Jugendlicher wirst du für solch Bagatelldelikte nicht zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Auch eine Geldstrafe halte ich für sehr unwahrscheinlich. Vermutlich wirst du mit einigen Sozialstunden rechnen müssen.

Und Vorsicht: Die öffentlichen Verkehrsunternehmen stellen in der Regel erst beim dritten Mal "Schwarzfahren" einen Strafantrag. Ab jetzt aber jedes Mal. Daher würde ich dir dringend empfehlen, ab sofort eine Ticket zu lösen (mal davon abgesehen, dass die Strafen ansonsten immer höher ausfallen, schauts irgendwann mal in deinem Führungszeugnis schlecht aus, wenn 20 mal "Erschleichen von Leistungen" drin steht...)

Kommentar von RechtsNotar ,

Als Polizist sollte man etwas mehr Ahnung haben.

Aus der Frage geht deutlich hervor, dass der Fragesteller erst 17 Jahre alt ist.

Insofern kommt das Jugendstrafrecht zur Anwendung. Ob du dann Geldstrafen für unwahrscheinlich hältst, interessiert keinen. Denn im Jugendstrafrecht sind keine Geldstrafen vorgesehen.

http://www.ra-klose.com/html/jugendstrafrecht.html

Es gibt zu viele Verkehrsunternehmen als das man sinnfrei behaupten könne, die meisten würden erst nach 3 Leistungserschleichungen einen Strafantrag stellen.

Kommentar von Artus01 ,

Im Grunde hast Du Recht, eine Geldzahlung für eine gemeinnützige Einrichtung ist aber trotzdem möglich. § 15 JGG.

Kommentar von Dommie1306 ,

Richtig, wie Artus schon schreibt, sind Geldzahlungen durch aus möglich, nur keine Geldstrafen. Unterm Strich bleibts eine Wortklauberei, die dem Fragensteller nicht weiterhilft.

Und ja, du hast Recht, ich habe mit dem 3 mal Schwarzfahren in der Tat pauschalisiert, bei der Menge an Verkehrsunternehmen gibts eine dementsprechende Menge an unterschiedlichen Handhabungen, wie du richtig erwähnst.

Dennoch ist 3 mal Schwarzfahren - wie auch in diesem Fall - die häufigst anzutreffende Variante.

Unabhängig davon finde ich deinen Kommentar in einem unpassenden aggressiven Ton verfasst. Gegen konstruktive Kritik habe ich gar nichts, wenn du dir meine anderen Beiträge anschaust wirst du feststellen, dass ich dafür sogar dankbar bin. Aber so wie du schreibst, ist es - meiner Meinung nach - unnötig.

Kommentar von Artus01 ,

Ach den RechtsNotar gibt es hier wahrscheinlich schon nicht mehr. Er wird demnächst wieder unter einem anderen, ähnlichen Namen wieder auftauchen.

Kommentar von Dommie1306 ,

Ja, hätte mir erst seine anderen Antworten durchlesen sollen, bevor ich ihm antworte XD

Antwort
von RechtsNotar, 24

Du bist zum Tatzeitpunkt in einem Alter gewesen, wo nur Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen kann.

Dieses zielt vor allem auf Erziehung statt Strafe ab. 

Aufgrund deiner Frage vermute ich, dass du innerhalb kurzer Zeit 3 mal beim schwarzfahren erwischt wurdest. ( alle Schwarzfahrten im Jahr 2016 ? ) 

Sollte es zur Anklage und zu einer Gerichtsverhandlung kommen, du in dieser deine Taten reuig gestehen, wird der Richter diese Entschuldigung positiv berücksichtigen.

Dazu wird ihm gefallen, dass das erhöhte Beförderungsentgelt von 60 € immer zeitnah bezahlt wurde.

Wenn du noch nichts mit der Justiz zu tun hattest, kommt das umso besser.

Negativ wird er dir den engen zeitlichen Zusammenhang zwischen den 3 Schwarzfahrten anlasten.

Alles in allem kommt eine richterliche Verwarnung in Betracht. Eventuell noch maximal 30 Sozialstunden hinzu. Mehr ist nicht sehr wahrscheinlich.

Das Verfahren kann auch eingestellt werden.

Auch zum Beispiel in dem dich der Staatsanwalt ( in Absprache mit dem Jugendrichter ) vorlädt, den moralischen Zeigefinger hebt, es aber eben dabei belässt.

Antwort
von Evolove, 59

Es könnte eine Jungendstraftat kommen , aber wieso fährst du eig schwarz ? Dir ist schon bewusst , das die Betriebe alle kosten decken müssen ?

Kommentar von RechtsNotar ,

Es könnte eine Jugendstraftat kommen,

Bitte was?

Kommentar von RechtsNotar ,

Ich habe das Wort "Jugendstraftat" extra korrekter als in der Antwort wiedergegeben.

Antwort
von Marcoooooo, 75

Das du den Führerschein erst später machen darfst.

Kommentar von besiktas190350 ,

Solche menschen tun mir leid, hast keine freunde und suchst auf gutefrge, wie du andere menschen dumme antworten geben kannst. Gz

Kommentar von Marcoooooo ,

warum denn? das IST so.

Oder deine Probezeit wird verlängert.

Kommentar von laurasoso ,

Was hat den der Führerschein damit zu tun, wenn er ohne ticket mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt?

Kommentar von Marcoooooo ,

OH GOTT:) jetzt weis ich was hier los ist. Sorry. Ich dachte er ist mit einem Auto ohne Führerschein schwarz gefahren. Hab mit die schlagwörter nicht durchgelesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten