Frage von Werweiswasgenau, 42

3Monate Übergangsjob bei Alg1 notwendig?

Hallo liebe Community

Ich bin 23j alt und kann meinen aktuellen Beruf (Fliesenleger) aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben. Seit 01.05.2016 beziehe ich ALG1 ich habe eine neue Ausbildung zum 01.08.2016 gefunden. Jetzt will mich das Arbeitsamt beziehungsweise der Jobvermittler vom Arbeitsamt für die 3 Monate unbedingt vermitteln.

Ich hab einen guten Realschulabschluss und auch schon eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Fachinformatiker.

Er hat mir eine Liste gegeben wo ich mich jede Woche irgendwo bewerben soll, am besten im Service meinte er. Was ich natürlich jetzt nicht mache. Für 12 Wochen mich irgendwo zu bewerben kommt für mich nicht in Frage. Verstehen Sie mich nicht falsch, aber ich erhalte Kindergeld und Halbwaisenrente, wer schon einmal so etwas beantragt hat weiß, dass der Aufwand groß ist das für 12 Wochen zu ändern.

Jetzt hab ich ein verbindliches Angebot von der Agentur zugeschickt bekommen wo ich Vollzeit bei einem Möbelhaus im Restaurant arbeiten soll.

Meines Erachtens ist sowas doch reine Schickane oder was meint ihr? Wie soll ich jetzt am Besten vorgehen?

LG und einen Schönen Nachmittag

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SimonG30, 21

Du bist bis Ende Juli arbeitlos & beziehst Leistungen. Wenn es für diesen Zeitraum Jobs & Arbeitsangebote gibt, sind Dir Eigenbemühungen & eine kurzfristige Arbeitsaufnahme zumutbar.

Daher ist das keine Schikane.

Was ich natürlich jetzt nicht mache. Für 12 Wochen mich irgendwo zu bewerben kommt für mich nicht in Frage.

Dann besteht die berechtigte Gefahr, dass man sich eine Sperrzeit einhandelt bzw. Dir die Verfügbarkeit ganz aberkannt wird, da Du keine Stelle suchst.

Und zum Thema Kindergeld / Halbwaisenrente:

Für Kindergeld-Bezug in der Übergangszeit reicht der Status "ausbildungssuchend", aber tatsächlich auch für Halbwaisenrente? Bis Du Dir da sicher? Meines Wissens muss man sich über 18 in einer Ausbildung befinden um Anspruch zu haben...

Kommentar von Werweiswasgenau ,

Zum Thema Halbwaisenrent, hier das entscheidende Urteil: 

"Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg musste nun über einen Fall entscheiden, in welchen die Schulausbildung über einen längeren Zeitraum unterbrochen wurde. Mit Urteil vom 15.09.2006 (Az. L 1 R 1048/06) teilte das LSG mit, dass die Gewährung einer Waisenrente nach vollendetem 18. Lebensjahr bei einer Unterbrechung der Schul- oder Berufsausbildung nur bis zu einem Zeitraum von vier Monaten möglich ist."

Und wegen den Jobangeboten, ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung, hab ich da keinen Anspruch darauf in diesem Berufsfeld eingesetzt zu werden? 

Natürlich wird niemand einen Fachinformatiker für 12 Wochen einstellen, da jede Firma ihre eigenen Programme etc. hat und die Einarbeitung zu lange dauern würde. Aber das soll ja nicht mein Problem sein.. 

Antwort
von atzef, 24

Wenn du dich nicht um Arbeit bemühst, droht dir eine Leistungssperre.

Ferner scheinst du unrechtmäßig weiterhin Kindergeld zu beziehen. Da droht dir vermutlich auch eine Rückforderung...

Das gilt ebenso für die Halbwaisenrente...

Kommentar von Werweiswasgenau ,

Danke für deine Antwort, 

Allerdings stimmen Ihre Aussagen bezüglich Kindergeld und Halbwaisenrente so nicht. 

Da ich im August erneut eine AUSBILDUNG beginne hab ich den Status wie ein "Ausbildungssuchender" beim Arbeitsamt und somit Anspruch darauf. 

Einen schönen Tag 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten